Wie läuft das mit dem Unterhalt, wenn ein Kind sich entschließt zum Vater zu ziehen und das andere bei der Mutter lebt?

8 Antworten

Kindesunterhalt, als Barunterhalt, ist von dem Elternteil zu bezahlen, bei dem das Kind nicht wohnt / gemeldet ist.

Rein vom Gesetz müssten jetzt beide Elternteile, jeweils für das Kind, welches beim Ex-Partner lebt Barunterhalt bezahlen.

Vernünftige Menschen könnten sich darauf einigen, dass kein Elternteil mehr Barunterhalt bezahlt und jedes Elternteil vollständig für alle Kosten des bei ihm lebenden Kindes aufkommt. Fertig. Aber, welche geschiedenen Eltern sind schon vernünftig?

Der Unterhalt ist nichts anderes als eine sogenannte Aufwandsentschädigung für den Betreuer des Kindes...

Mein Ex Partner und ich praktizieren das neue Wechselmodell..unser 4 jähriger Sohn lebt zu gleichen Teilen ( Unterschiedlich wechselnde Tage in der Woche..wird anhand der Termine (Arbeit) im vorraus geplant) bei d m jeweiligen Elternteil...

Unser Sohn wächst seit einem Jahr so auf...er findet es Klasse...er hat 2 Kinderzimmer...und er kann uns jederzeit gleichzeitig haben...falls er Sehnsucht bekommt..

Gelegentlich machen wir auch Mal was zu dritt...

Er kann nichts dafür dass seine Eltern nicht mehr zusammen leben können...

Deswegen haben wir uns für das bis jetzt funktionierende Wechselmodell entschieden..wobei keiner von uns dem anderen Unterhaltspflichtig ist.

Für das Kind , welches bei der Mutter wohnt, muss er natürlich weiterhin zahlen. Umgekehrt muss Deine Mutter jetzt für Dich an Deinen Vater zahlen. Genauer berechnen aber kann das das Jugendamt

Was möchtest Du wissen?