Wie läuft das mit dem Finanzamt ab? Steuern zahlen? etcc...

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Umsatzsteuer vom Verkaufspreis musst Du ans Finanzamt abführen. Die Umsatzsteuer vom Einkaufspreis kannst Du als sogenannte Vorsteuer davon abziehen. Besteuert wird also im Endeffekt nur die "Wertschöpfung" bzw. die Differenz zwischen Kauf und Verkauf.

Du musst das Gesamtbild betrachten. Die kaufst die Ware für beispielsweise 119 Euro vom Großhändler. 19 Euro bekommst Du dann vom Finanzamt wieder.

Wenn Du die Sache dann für 238 Euro verkauft, dann müssen halt 38 Euro ans Finanzamt.

Wenn der Kunde selbst wieder Unternehmer ist, bekommt er diese 38 Euro auch wieder.

Der Effekt ist dann, dass Du mit überwiegend privaten Kunden, die diese Möglichkeit nicht haben, günstigere Preise als "Kleinunternehmer" anbieten kannst. Im obigen Beispiel kannst Du die Sache für 219 Euro verkaufen um denselben Gewinn zu erzielen.

0

Hallo,

wie havegoodtime schon geschrieben hat: bei der Kleinunternehmerregelung stellt der Unternehmer dem Kunden die Mwst bzw. Umsatzsteuer nicht in Rechnung. Auf der Rechnung muss auch ein Hinweis auf Umsatzsteuerbefreiung bei Kleinunternehmerregelung stehen. Daher müssen die 37,81Euro nicht an das Finanzamt abgeführt werden. Bei "Einkäufen" bekommt ein Kleinunternehmer aber auch nicht die Vorsteuer zurück.

Freundliche Grüße

Was möchtest Du wissen?