Wie läuft das heutzutage bei der Bundeswehr ab?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

wo und wann lernt man nicht für das Leben. Dazu braucht man nicht zur Bundeswehr ...

Wenn ich hier schon diese Plattitüden lese wie "Pünktlichkeit, Ordnung, Gehorsam" lernt man da - da frage ich mich wie das in all den anderen westlichen Ländern läuft die alle schon seit langem keine Wehrpflicht mehr kennen. Und wo Frauen (die ja in D nicht zur Bundeswehr müssen) Pünktlichkeit, Ordnung, Gehorsam lernen - brauchen die das nicht oder wird das denen in den Genen mitgegeben ?

guten abend

egal, wo du bist. du lernst immer was für´s leben !! bei der bundeswehr ist das nicht anders, als in anderen bereichen des lebens. nur eben in einer anderen situation.

viele lernen bei der bundeswehr zum ersten mal in ihrem leben gewisse grundregeln. wie disziplin, gehorsam und kameradschaft. frühes aufstehen, sich mal richtig zu belasten und eben durchaltevermögen. das man auch mal seinen inneren schweinehung besiegt. das man auch selber mal anderen hilft, die schwächeln obwohl man selber kaum besser drauf ist.

das sind schon gute dinge, die dir gewiss nicht schaden. die man auch im späteren leben gebrauchen kann.

ist also schon eine besondere situation, in der du auch besondere fähigkeiten an dir entdecken und ausbilden kannst.

mittlerweile muss doch sogut wie niemand mehr hin, der nicht möchte, oder? also überlege dir doch ganz einfach ob du die zeit hast. falls ja, spricht doch nichts dagegen. hast du natürlich besseres zu tun, erspare dir die bundeswehr nach möglichkeit.

tschüss burki

Wenn ich hier so einige Antworten lese, bekomme ich (selbst Soldat) das Grausen:

...Lügen,verpissen,saufen...Gammeldienst...was Hängenblieb ist die Sauferei.."

Mein Statement dazu: Lügen,Verpissen,Saufen: Eigenverschulden. Wer sich verpisst ist Auftragsfaul. Wer jeden Abend saufen muß sollte sich mal Gedanken über seine Freizeitgestaltung machen. Diese Argumente sind auf das Individuum bezogen und können nicht dem Bund angelastet werden.

Gammeldiest: Auch wieder ein Punkt für den man i.d.R. selbst die Verantwortung trägt.Man könnte sich ja auch für Aufträge "anbieten" und Leistungsbereitschaft zeigen...ja LeistungsBEREITSCHAFT

Solche Kommentare kommen nur von Menschen, die sich während ihrer Dienstzeit nicht als Soldat sehen, denen das Selbstverständnis als Soldat fehlt.Und wenn man sich mal selbst Gedanken darüber machen würde, so würde man feststellen das daran nicht der Bund schuld ist, sondern ihr selbst euch dahin gebracht habt.

Da Lernt man echt fürs Leben!

Je nach Bildungsabschluss wirst zu eigentlich auch masse nur mit diesen Leuten verkehren.

z.B Du hast Abitur, dann gehst du Studieren! Wer Studiert? Masse Abiturienten! Du hast eigentlich nur Kontakt mit deiner "Bildungsschicht"

Bei der Bundeswehr wird erstma schön durchgemischt! Heisst du lernst auch mal Leute kennen, die du sonst nicht/seltener kennenlernen würdest!

Das erweitert deinen Horizont schonmal um einiges behaupte ich.

Dann lernst du wie gesagt sachen wie: Pünktlichkeit, Ordnung, Gehorsam!

Alles nicht verkehrt!

Gehorsam lernen ist eine gute Lebenserfahrung! Du hast zT Spacken die soooowas von keine Ahnung haben als Vorgesetzte! Was die sagen ist richtig und nicht anders!

Wird dir vielleicht auch irgendwann in der Privatwirtschaft passieren, aber nicht so krass!

Ich hab auch viele gute Freunde bei der Bundeswehr gefunden! Einer meiner Gründe warum ich die Bundeswehr "gut" fand/finde!

Im Kindergarten kernt man auch was fürs Leben. Überall tut man das eigentlich, wenn man nicht pennt. Also ist dieser Spruch keine besondere Werbung für die Bundeswehr.

Gammeldienst.

Man lernt aber was für das Leben:

Ordnung, Sauberkeit und Disziplin.

Nebenbei lernt man Lügen, verpissen und saufen.

Da Ordnung, Sauberkeit und Disziplin vielen jungen Menschen fehlt, ist der Dienst eine gute Maßnahme.

Aber bald wird der Wehrdienst ausgesetzt.

Der Trend geht zur Berufsarmee.

Das man da was für das Leben lernt war früher, heute ist es ein "Spaßverein".

Decernent 04.10.2010, 03:19

sagt wer?

1
powerfraqu6464 04.10.2010, 21:32
@Decernent

Ich müßte es zwar nicht sagen, aber-In meiner Familie und im Bekanntenkreis habe ich 6 nein 7 Bundeswehrangehörige, die, sollten es wissen.

0

Das einzige was bei mir vom Bund hängenblieb fürs Leben ist die Sauferei. LOL

Es kommt drauf an, wo man dich einsetzt... Inst oder Sani, da lernste was fürs Leben.

Was möchtest Du wissen?