Wie läuft das denn mit dem qualifizierten Zwischenzeugnis und den qualifizierten Arbeitszeugnis?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Was ist zu tun, wenn der Arbeitgeber dem Zeugnisverlangen nicht nachkommt ?

Der Anspruch auf Erteilung des Zeugnisses kann vor den Arbeitsgerichten durchgesetzt werden.

Zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass der Arbeitgeber seiner Pflicht auf Erteilung des Zeugnisses nachgekommen ist, wenn er das Arbeitszeugnis ausgestellt und zur Abholung bereitgelegt hat. Er ist nicht verpflichtet, dem Arbeitnehmer das Zeugnis zuzuschicken.

Ferner wird vor der gerichtlichen Geltendmachung im konkreten Einzelfall zu prüfen sein, ob der Anspruch möglicherweise durch Unmöglichkeit, Verwirkung oder durch den Ablauf sogenannter Ausschlussfristen (in der Praxis am häufigsten) nicht mehr durchsetzbar sind. Die Verjährung spielt im Hinblick auf die hier geltende 30-jährige Frist in der Praxis nahezu keine Rolle.

in Hinblick auf eine mögliche Verjährung ist im Prinzip nicht schlecht den Anspruch schriftlich zu formulieren und auch eine Frist zu setzen. ;-)

Praktikabel wäre allerdings auch, persönlich im Betrieb zu erscheinen und nicht ohne Zeugnis wieder zu gehen!

Zur Vorbereitung darauf, würde ich mir allerdings schon einmal ein eigenes Zeugnis ausarbeiten, weil es wohl hoffentlich nicht an persönlicher Bösartigkeit liegt, dass das Zeugnis noch nicht erstellt wurde,

u. U. ist einfach kein Personal da, das geschult ist, Zeugnisse gerecht und rechtlich unanfechtbar zu formulieren.

In dem Fall ist es sowieso besser, wenn du es selbst schreibst, bzw den Inhalt entsprechend vorbereitest. Dazu, was alles enthalten sein muss, googel einfach mal in deinem Fachbereich.

oder kennst du jemanden über die Berufsschulausbildung, der dir sein Zeugnis als Muster geben kann? aber achte auf "Zeugnissprache"!

Sie müssen dir ein Zeugniss ausstellen das steht auch in dem Ausbildungsvertrag drin. Du musst sie richtig nerven und darauf bestehen das du das bekommst

(1) Ausbildende haben den Auszubildenden bei Beendigung des Berufsausbildungsverhältnisses ein schriftliches Zeugnis auszustellen.

http://www.buzer.de/gesetz/3118/a44161.htm

Der Ausbildungsbetrieb sollte also schleunigst eins ausstellen.

also heißt das, wenn die Ausbildung schon seit ein paar Tagen abgeschlossen ist hätten sie es sowieso (auch ohne meine Email mit setzen einer Frist) schon machen müssen? Hab ich das in dem Text richtig verstanden? Oder haben die jetzt Zeit also wir stellen es dann "irgendwann" oder "bald" aus?

0
@Bilderrahmen

Nö, das Zeugnis hätten sie schon längst ausstellen müssen. Deine nochmalige Aufforderung ist reine Freundlichkeit.

0

Was möchtest Du wissen?