Wie läuft das denn genau mit dem Stubenrein werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn der Hund in die Wohnung macht das kommentarlos hinnehmen! Vor allem wenn ihr es nicht dierekt mit bekommt! Dafür meckern oder ermahnen führt wenn eher dazu das der Hund lernt er muss es nur heimlich genug machen wo es keiner findet. 

Wenn der Hund rein macht ihn einfach dierekt raus tragen und es dann kommentarlos weg machen. 

Und natürlich lernt der Hund seine Blase zu kontrollieren mit der Zeit. Nun ist erst mal Geduld abgebracht dem Hund zu zeigen wo er hin machen darf. Das ist wie mit einem Baby. Das kann ja auch noch nicht lange einhalten wärend ein erwachsener mehrere stunden schafft. 

Klar wenn der Hund hin gemacht hat wärend man es nicht gesehen hat - o.k.

Aber wenn der Hund niedersetzt und es laufen lässt dann rufe ich "Nein", heb den Hund schnell auf und bring ihn raus. Die lernen das so super dann, weil sie es ordentlich verknüpfen können. Unten habe ich schon geschrieben, das es Gold wert ist wenn man sie ertappt.

Ich murmel dann immer vor mich hin "das geht doch nicht", "das gehört doch hier nach draußen", "hier macht man hin" und wenn er es dann da hin gemacht hat, dann lobt man ganz toll dafür.

Meine war in 3 Wochen zuverlässig sauber. Wir hatten aber auch eine Hundeklappe wodurch der Hund sich selber raus lassen konnte wenn sie musste. Aber alleine das, das sie raus gegangen ist um zu machen ist schon der größte Erfolg.

0

Wenn ihr es genau so macht wie du es beschreibst, dann ist das nahezu perfekt.

Die lernt es auf jeden Fall, das wenn die Blase drückt das sie sich dann meldet (erwachsene Hunde können recht lange einhalten).

Ich finde es bei der Sauberkeutserziehung sehr wichtig den Hund zu beobachten.

Wenn Ihr das ausführlich tut bekommt Ihr mit der Zeit ein Auge dafür wenn er sich vorbereitet in dem er z.B. unruhig umher schnüffelt.

Wenn ihr diesen Moment erkennt dann ist das der perfekte Zeitpunkt mit ihm rauszugehen.

Natürlich kann man einen Hund nicht rund um die Uhr beobachten aber je öfter es Euch gelingt diesen Zeitpunkt zu treffen umso schneller lernt es der Hund.

Was meinst Du mit wir arbeiten mit einer Hundebox ?

Ihr werdet den Welpen doch hoffentlich nicht in eine  Box sperren, oder? 😮 😟


@brandon

Ihr werdet den Welpen doch hoffentlich nicht in eine  Box sperren, oder?

Ich habe den "Kleinen " auch von Anfang an an die Box gewöhnt.

Da kam er dann rein wenn er " hochgefahren "war. Kurz bei Hausarbeiten, oder wenn er dem" Großen" zu sehr auf den Keks ging.

Er hat schnell gelernt das man in der Box wunderbar entspannen kann .Kaum ist er " im Häusle " schläft er ein.

Auch tagsüber , manchmal auch nachts ,geht er rein um zu schlafen.

Über Nacht einsperren hätte ich nicht übers Herz gebracht. Ich bin allerdings auch nachts mit ihm raus.

Meist ist er sowieso bei uns im Bett :-))) Welpen / Hunde brauchen ja auch den Körperkontakt.

Fazit : Box  JA ,aber nur kurz und NIEMALS als " Strafe "  oder aus Bequemlichkeit!

LG

Sissy

0

Ich habe keine Erfahrungen mit Hunden die gerne in eine Box eingesperrt sind.

Genausowenig mit Hunden die gerne allein in einem Zwinger leben.

Auch nicht mit Hunden die es lieben jeden Tag sieben bis acht Stunden allein zu sein.

Darum halte ich mich jetzt da raus. 😶

0

Was möchtest Du wissen?