Wie läuft das beim TÜV ab?

8 Antworten

Wie läuft das beim TÜV ab?

Du fährst hin, gibst deine Papiere im Büro ab, bezahlst, und wartest, bis ein Prüfer zu deinem Auto kommt, oder dich aufruft.

Wenn er nicht durch den TÜV kommt, muss ich die 100,- trotzdem entrichten?

Ja, aber die Nachprüfung wird in einem bestimmten Zeitfenster günstiger.

Wie ich weiß müssen auf Vorderachse und Hinterachse jeweils die Bremsscheiben inkl. Beläge gemacht werden.

Dann solltest du das zuerst machen lassen, sonst fällt das Fahrzeug durch.

Zwei reifen haben eine leichte Beschädigung

Dann solltest du 2 andere Reifen montieren lassen.

Scheinwerfer.... sind nicht mehr Höhenverstellbar. Könnte das zu Problemen kommen?

Ja, ganz sicher.

Scheinwerfer auf Angel Eyes umgerüstet

Haben die Scheinwerfer eine ABE? Oder ein TÜV-Gutachten und sind danach eingetragen? Wenn nicht, keine Plakette.

Die Gebühr für die HU zahlst Du nur einmal. Eine Nachprüfung (meist innerhalb von 4 Wochen anzutreten) kostet um die 10 Euro.

Man kann sich also, sofern man Öl und Kerzen selber wechseln kann,  getrost bei einem älteren Wagen mal eine Inspektion sparen. Der TÜV sagt einem schon, was dringend gemacht werden muss.

Die Scheinwerfer-Höhenverstellung wird auf jeden Fall geprüft - damit kommst Du auf keinen Fall durch.

Eine Nachprüfung (meist innerhalb von 4 Wochen anzutreten) kostet um die 10 Euro.

Die Gebühr für eine eventuelle Nachkontrolle beträgt 12,00 EURO. Die Gebühr für die umfangreichere Nachprüfung beträgt 25,85 EURO

0

ganz einfach du fährst zum tüv,wenn er mängel hat bekommst das schriftlich und hast 4 wochen zeit das zu beheben.wenn alles erledigt ist ab zur nachuntersuchung und schon hast die plakette

Was möchtest Du wissen?