Wie läuft das bei einer Psychotherapie ab?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest dafür zu deinem Hausarzt gehen und er kann dich zu einem Spezialisten überweisen! Im normal Fall zahlt eine Therapie die Krankenkasse! Viel Erfolg und gute Besserung!

Hallo... also das du dich gedanklich damit auseinander setzt ist schonmal ein erster guter Schritt.
Hast du einen Hausarzt zu dem du vertrauen hast oder der das ggf schon weiß? Dann wäre dein weg erstmal dahin und er wird dir eine Liste geben können wo es entsprechende Therapeuten gibt die über die Kasse abgerechnet werden. Da klemmst dich dann ans Telefon und rufst da mal durch. Manchmal steht da auch schon dabei welches Fachgebiet und welcge Art der Therapie angeboten wird. Ob Verhaltenstherapie oder Richtung Trauma oder Tiefenpsychologisch gehen sollte musst du dich beraten lassen.
Ich bin damals erst zu einer ambulanten Abteilung der uniklinik gegangen die mir bzgl Depressionen Medikamente verschrieben haben und mir die Art der Therapie empfohlen haben.
Mein erster eigener Versuch eine Therapeutin zu finden war doof... da passte nix ich mochte sie nicht sie mochte mich nicht und wir waren uns einig das das nicht passt...
Man hat 4 Probestunden zum testen ob es passt.
Dann wird der Therapeut nen Antrag stellen und in der Regel wird dieser auch genehmigt. Das sind dann glaub 23 Stunden.
Und dann geht's los
Viel Glück und viel Erfolg
Lass dich nicht verunsichern wenn die ersten Anrufe ins leere laufen oder du irre lange Wartezeiten hast...
Ich hatte auch einige vetsuche aber hab dann die perfekte für mich gefunden

Eine Therapie ist schon mal der richtige Schritt. Denn allein wirst du aus deiner Situation nicht mehr raus kommen. Ich mache zurzeit auch eine Therapie, allerdings nicht wegen einer Essstörung. Von daher kann ich nicht sagen wie das ablaufen wird.

Du kannst im Internet nach Therapeuten in deiner Umgebung recherchieren und dich telefonisch oder per E-Mail melden. Meist dauert es eine lange Zeit bis man einen Platz bekommt. Aber da du beschreibst, dass du deswegen nicht mehr leben willst kann es sein, dass du schon eher einen Platz bekommst.

Da es sich bei dir um eine psychische Störung mit Krankheitswert handelt, übernimmmt die Krankenkasse die Kosten.

Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und eine gute Besserung. :)

Was möchtest Du wissen?