Wie lässt sich eine Diagnose erstellen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Warum willst du diese beiden Diagnosen so sehr voneinander trennen?

Differenzialdiagnostisch kann eine Angststörung durchaus mit einer Psychose in Zusammenhang stehen und andersrum eine Psychose durchaus auch Angststörungen zur Folge haben.

Das Einnehmen von AD's schliesst nicht unbedingt die Einnahme eines Neuroleptikas aus-und kann durchaus im Bedarfsfall auch kombiniert werden.

Du musst Dir keine Sorgen darüber machen,dass Deine Ärzte nicht ganz genau differenzieren, da in der Psychologie-wie auch in der normalen Medizin, ALLES möglich ist.

Kaum gibt es isolierte Diagnosen,sondern meistens sind diese komorbide.

Stell Dir das so vor,das ein Zahnrädchen ins andere greift,wie bei einem Uhrwerk.

Wichtig ist,dass du eine Therapie machst und Deine Medis regelmässig solange einnimmst,bis Dir dein Behandelnder Arzt etwas anders sagt.

Ein wenig Vertrauen gehört da Deinerseits absolut dazu.

Alles Gute !

Angststörung und Psychose können diagnostisch sehr eng beieinander liegen.

Mit Deiner Medikamenteneinnahme musst Du leider etwas Geduld haben,da nicht Jeder jedes Medikament gut verträgt und es nicht bei Allen gleich wirkt.

Wichtig ist,dass Du deinem behandelnden Arzt immer mitteilst,wie welches Medikament bei Dir wirkt/nicht wirkt,wie gut du es verträgst und KEINESFALLS selbstständig absetzt oder die Dosen veränderst.

Zudem sollte eine Medikamentation als Begleitung zu einer Therapie angesehen werden.

Alles Liebe und gute Besserung!

Am besten gehst in eine Klinik wo du Rund um die Uhr beobachtet und betreut wirst, die können eher sagen was dein Problem ist.

Wobei ein Therapeut der dich Jahre kennt kann das auch sagen. Aber nicht wenn du fünf mal bei ner sitzung warst.

Ein Neuroleptika braucht 2 - 3 Wochen, bis es wirkt. Eine Therapie wäre für dich gut oder Überweisung in eine Tagesklinik, da wird man gut betreut.

niti56 15.09.2017, 12:44

Ja habe ich auch 2 wochem lang probiert abee wurde nur noch schlimmer war so betäubt und bin grade eine tjerpie am machen indem ich das medikament ambulant nehme

0

Warum bist du denn bei so vielen Ärzten und Kliniken unterwegs?  Medikamente brauchen Zeit bis das diese wirken. Dann würde ich jetzt erst einmal mich auf antidepressiva einstellen lassen, denn diese machen nicht abhängig. Wenn du dann aber doch eher zur Psychose neigst musst du Neuroleptiker einnehmen. Ich denke du weißt was Psychosen sind. 

 

Die Diagnose sollte von einem Facharzt/Fachärztin für (Kinder- und Jugend-?)Psychiatrie gestellt werden.

niti56 15.09.2017, 12:38

Jeder arzt sagt was anderes der eine sagt es ist eine angststörung und andere sagt psychose

0
Tamtamy 15.09.2017, 14:17
@niti56

Okay, du warst also schon bei Fachärzten.
Dann ist es natürlich schon ein komisches Gefühl und unbefriedigend, wenn keine Einigkeit herrscht.
Dann ist mein Rat, dass du dich an den Arzt hältst, bei dem du dich gut aufgehoben fühlst (und am meisten Vertrauen hast) und seinen Medikationsvorschlägen folgst.
Manchmal braucht es eine längere Zeit, bis man mit besserer Sicherheit sagen kann, welche Diagnose zutrifft.
Gute Wünsche für dich!

0

Bei welchen Ärzten warst du denn. Psychosen können sich bei schweren Depressionen entwickeln. Nur ein Psychiater kann eine genaue Diagnose stellen und dich dementsprechend behandeln. 

niti56 15.09.2017, 12:47

War bei verschieden fachörzten für psychoatrie und neurolgie und fachärzten für psychosomatik und in 2 kliniken die eine klinik sagt es sind hinweise auf eine psychose und die andere klinik sagt es geht mehr in die andere rjchtumg angsstörumg mit depersonalisation und derealisation.Jeder sagt was anderes

0

Was möchtest Du wissen?