Wie lässt sich Abneigung erklären?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Psychologische Erklärungen gibt es. Eine davon ist z. B., dass man in dem anderen - vielleicht auch unbewusst - etwas wieder entdeckt, dass man an sich selbst nicht mag. Oder derjenige erinnert einen an jemand anderen, mit dem man schlechte Erfahrungen gemacht hat. Das kann dann eine Kleinigkeit sein, die diese Ablehnung auslöst - ich z.B. hab mal ein Problem mit einer Frau gehabt, weil die mich vom Äußeren sehr an meine Stiefmutter erinnert hat, mit der ich als Kind nicht klarkam. Erst als mir das bewusst wurde, konnte ich unvoreingenommen auf die Frau zugehen und sie als eigenen Menschen sehen, der mit meinen früheren Erfahrungen mit meiner Stiefmutter nichts zu tun hat.

Oder manchmal machen andere Menschen Dinge, die einen dann wütend machen - weil man sich vielleicht selbst gern mal so verhalten würde, sich aber nicht traut.

Oder man mag jemanden einfach nicht, weil man neidisch oder eifersüchtig auf ihn ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch verströmt einen eigenen Körpergeruch. Wenn man diesen unterbewusst aufnimmt und einem entweder unbekannt ist oder in einem schlechten Zusammenhang bekannt, dann kannst du diese Person nicht leiden "du kannst sie nicht riechen" Wichtig ist, das ganze Spielt sich um unterbewussten ab, so dass du nur deine Abneigung spürst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist zum einen das Ergebnis lebenslanger Erfahrung, zum anderen auch angeboren (was nicht zwangsläufig heisst, vererbt), denn es kommt selbst bei Kleinkindern vor, dass sie manche Menschen mögen, andere nicht. Meistens liegt es dann eher an der Stimme als an optischen Merkmalen. Wissenschaftliche Untersuchungen gibt es dazu mit Sicherheit reichlich. Es ist ein Fachgebiet der Psychologie (Sym-Antipathie).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen scheinbar unbegründete Abneigung gegen jemanden ist ist niemand gefeit.

Ob man über genügend menschliche Reife verfügt, zeigt sich erst darin, wie man mit dieser Abneigung umgeht.

Zeigst du sie dem anderen unverholen, dann hast du noch mächtig an dir zu arbeiten.

Abneigung abzubauen gelingt meistens dadurch, dass du in die Offensive gehst und dich bemühst, das Objekt deiner Abneigung näher kennenzulernen. Meistens erkennst du sehr bald, dass deine Abneigung unbegründet war.

Manchmal wird sie aber auch bestätigt, was oft etwas damit zu tun hat, dass du nur das "Echo" auf dein Verhalten bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MerenwenMiriel
08.10.2010, 23:46

Es kann aber auch vorkommen, dass man jemanden auch bei näherem Kennenlernen nicht leiden kann, auch wenn derjenige noch so nett ist. Kam bei mir schon des öfteren vor. Es gibt einfach Menschen, mit denen "kann ich nicht", wie man so sagt. Ich bin dann freundlich zu denen, hab aber mit ihnen nicht mehr Kontakt als nötig.

0

Man kann das auch anders umschreiben - Wiederwillen!

Das Unterbewußtsein signalisiert, das einem der Mensch irgendwie gefährlich oder schädlich sein könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

allgemein könnte man sagen, "die Chemie stimmt nicht" aber es hat bzw. kann viele Gründe für deine Abneigung geben:

  • Gerüche...

  • bestimmte Redewendungen...

  • bestimmte Gestiken oder Bewegungen...

...die dich unterbewusst an Personen oder Gegebenheiten erinnern, die dir unangenehm sind/waren.

Das ließe sich natürlich noch "ausbauen" aber du versteht, worauf ich raus will, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist einfach der erste eindruck... ist der schlecht, lässt er sich nur sehr schwer wieder verändern..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?