Wie lässt man grüne, unreife Tomaten am besten nachreifen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nach der empfehlung älterer damen vom lande reifen tomaten am besten bei wärme nach: einfach in zeitungspapier einwickeln und irgendwo in ruhe lassen. aber unbedingt nicht vergessen, sonst wirds irgendwann mal sehr matschiges zeitungspapier.

Eine Tomate muss nicht zwingend rot sein! Es gibt Sorten die gelb, pfirsichfarben, gesprenkelt, dunkelfarben (fast schwarz) und unter anderem auch grün sind. Solange Du also nicht weißt, um welche Sorte es sich handelt, lässt Du eventuell eine reife Tomate vergammeln.

Meine eigene Erfahrung: Ich hatte - trotz Tomatenhaus - jetzt im Herbst 2 Eimer grüner, unreifer Tomaten; zum Nachreifen nahm ich eine Klappkiste aus Kunststoff (eine mit Luftschlitzen rundum, es könnte auch eine Obstkiste aus Holz sein) und legte diese am Boden erst einmal mit Äpfeln aus: Diese erzeugen nämlich ein Reifegas, weshalb man sie normalerweise nie mit normalem Obst zusammen lagern sollte (da dieses ansonsten zu schnell reift). In diesem Fall also sollte das Reifegas nachhelfen. Auf diese erste Schicht legte ich dann die grünen Tomaten, bis die Kiste randvoll war. Ich stellte sie neben den Holzofen und deckte sie mit Geschirrtüchern rundum ab (Tomaten sind Nachtschattengewächse, d.h. sie reifen nur im Dunkeln nach, sprich: werden nur im Dunkeln rot!).
Nach knapp 2 Wochen Wartezeit lag der Ausschuss an faulen Tomaten bei nur ca. 5 %, der ganze Rest wurde tatsächlich richtig rot - und schmeckte auch perfekt!

Was möchtest Du wissen?