Wie kurz- oder langfristig bekommt man einen OP-Termin (Mandeln)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kommt auf die Situation an. Wenn ein akutes Problem vorliegt (z.B. Tonsillarabszess), wird i.d.R. am selben Tag operiert. Ansonsten bekommt man einen OP-Termin nach freier Kapazität der Klinik, normalerweise innerhalb von etwa 1 Monat.

Die OP selber dauert etwa 1/2 Stunde in Vollnarkose, danach muss man -sofern alles normal verläuft- für 5 Tage in der Klinik bleiben (um Komplikationen wie das Nachblutungsrisiko sofort zu erkennen). Nach der Klinik stehen üblicherweise noch mal 1 - 3 Wochen Krankschreibung an. Danach hat man zwar immer noch etwas Schmerzen bzw. Schluckbeschwerden, aber es ist auszuhalten.

Im Übrigen sollte eine (Gaumen-)Mandel-Entfernung immer gut überlegt sein. Im Kinder- bzw. Jugendalter haben die Mandeln eine wichtige Funktion bei der Konstituierung des Immunsystems. Wann diese Funktion endet bzw. entbehrlich wird, weiß man nicht genau. Wenn die Mandeln extrem vergrößert oder ständig entzündet sind, ebenso wenn sich Abszesse um das Mandelgewebe bilden, ist die Entfernung meist sinnvoll. In allen anderen Fällen nichts überstürzen und ggf. eine Zweitmeinung einholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?