Wie kürzt man besten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kannst du doch auch einfach ausrechen 3*-5*4*4= -240
und 2*8*5*3=240
-240/240=-1

ansonsten kannst du doch auch "durchstreichen" die 3en, und die 5en

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Multiplikation zweier Brüche geht so: Zähler mal Zähler, Nenner mal Nenner. Also: 3/2 * 5/8 = (3*5)/(2*8)=15/16. Wenn du auf dem Weg etwas kürzen kannst, ist es gut, wenn nicht, dann eben nicht. Es müssen sich nicht immer Dinge schön wegkürzen, bis ein einzelner Bruch stehen bleibt, obwohl viele Aufgaben so konstruiert sind, dass das passiert.

Ansonsten fällt mir auf, dass das Quadrat beim z zu viel ist und das Minus wurde wohl zum "Knödel". :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Brüche als Faktor kannst du alle miteinander multiplizieren. Also das vor dem x^2. Ich sehe bei deiner Schreibweise aber auch nicht genau, was was sein soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Schreibweise ist immer noch unklar, genau wie bei deiner letzten Frage ;-)
Stehen bei deinen Brüchen die X, Y, YZ mit unter dem Bruchstrich oder nicht?
Also ist es "(3/2)X" oder "3/(2X)" ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?