Wie Kündigungsfrist im Bewerbungsanschreiben einbringen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Erwähnung der "ungekündigten Stellung" finde ich nicht verkehrt. Über das weitere Vorgehen (Kündigung wann? Einstieg wann?) sollte m.E. bei einem (für Dich hoffentlich positiv verlaufendem) Vorstellungsgespräch mit dem Chef/Personalchef geklärt werden. Daß Du Fristen zu beachten hast, ist ja diesen Leuten durch die Information "ungekündigte Stellung" schon bekannt und wird sicherlich berücksichtigt, wenn Du die Stelle bekommen sollst.

Also ich würde das wie bei www.designlebenslauf.de/deckblatt-fuer-bewerbung so schreiben: Nach meiner Ausbildung als ...,zehnjähriger Berufserfahrung als ... und derzeit in ungekündigterAnstellung als ... Fachangestellte freue ich mich auf eine neue und verantwortungsvolle Aufgabe in Ihrem Unternehmen.

das könntest du schon. Aber es komisch. Wenn ich wirklich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen sein würde, würde ich dies dort ansprechen. Den man sollte es doch immer gleich persönlich sagen. Den das Vertrauen muss auch an erster Stelle stehen, wenn du deine Tätigkeit wechseln willst.

Was möchtest Du wissen?