Wie kündige ich meine Ausbildung am besten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also eine fristlose Kündigung geht nur aus wichtigem Grunde. Ein wichtiger Grund liegt vor wenn dein Ausbildungsbetrieb deine Ausbildung vernachlässigt, dir kein Gehalt bezahlt, dich nicht für die Schule freistellt etc. Ich würde einfach mit deinem Chef sprechen und ihm die Kündigung vorlegen. Wenn du noch Urlaubstage hast dann hast du ein Anrecht darauf die alle zu nehmen um die 4 Wochen zu verkürzen. 

kann der dann nicht mir den Urlaub verbieten? Und ich glaub ich pack das nicht mit dem zu reden der wird doch komplett austicken wie soll ich des dem am besten sagen

0
@chillmaldown

Wenn du nicht mit dem reden willst dann schickst du einen Brief mit deiner Kündigung zu ihm, sagst das du noch die restliche Urlaubstage in Anspruch nimmst und wenn dann noch was übrig bleibt würde ich einfach nicht hingehen. Dann hätte er zwar ein Grund dich zu kündigen und du würdest wahrscheinlich kein gutes Zeugnis bekommen aber wenn du schon eine neue Stelle hast kann dir das eigentlich egal seien.

0
@Al724

geht das denn? ich meine ich habe noch genug urlaubstage aber kann ich einfach rein schreiben dass ich die in anspruch nehme und dann bekomm ich den urlaub oder muss ich mit dem reden ob des in ordnung ist und ob ich den urlaub bekomm und hier und da?

0
@chillmaldown

Ja! Was will er denn machen. Schlimmstenfalls könnte er dir dein letztes Gehalt nicht überweisen aber dieses könntest du auch einklagen.

0
@Al724

weis nicht was er machen will haha dem fällt bestimmt iwas ein. naja mal schaub wie ichs mach danke für die antworten :D

0

Hallo,

bist du noch in der Probezeit, dann kannst du ganz normal ohne Grund kündigen.

Wenn nicht, funktioniert das am einfachsten mit einem Aufhebungsvertrag. Dem müssen aber alle Parteien zustimmen, also auch dein Ausbildungsbetrieb.

Wichtig ist, das alles etwaigen gegenseitigen Ansprüche ausgeschlossen werden und keine Forderungen nach kommen.

Klappt das alles nicht, musst du mal mit dem zuständigen Ausbildungsberater der Innung/IHK oder mit deinem Gewerkschafter /sofern Mitglied) sprechen.

LG

Jetzt aber schnell mit der Kündigung. Und du hast natürlich dort weiter zu arbeiten. Letzten Endes denk dran, dass du trotz allem ein Arbeitszeugnis brauchst. Nimm deinen Resturlaub am Schluss, damit verkürzt du auch die Zeit. Denk ja nicht dran, krank zu werden oder sowas. Denk an das Zeugnis.

Auf das Zeugnis kann ich sowiso nicht zählen. Der Chef schreibt bestimmt extra schlechtes rein, weil ich ihn damit schädige wenn ich kündige oder?

0

Was möchtest Du wissen?