Wie kündige ich meine Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nunja stecke auch in einer Ausbildung und habe innerhalb der 3 jahre, bin fast fertig mit der ausbildung, 2 mal den Betrieb gewechselt also nen wechsel in einem anderen betrieb ging bei mir eigentlich solange du einen anderen findest recht schnell und mit der absprache des nächsten Betriebes wo du arbeiten willst kannst du auch nochmal von vorne anfangen meines wissens nach , doch solltest du auf jedenfall wenn der Betrieb wo du hin willst dir des schriftlich bestätigen, und in deinem alten Betrieb kannst du eigentlich Kündigen wie du willst also ging bei mir auch ... hoffe konnte dir helfen udn du findest einen Betrieb der dich gut Ausbildet :)

ruf doch erstmal bei der innung an die für deinen beruf zuständig ist un kläre den sachverhalt, vll kannst du auch in nen anderen betrieb gehen ohne die ausbildung abzubrechen. aber normalerweise verkürzt man auch von hinten ;) d.h. du fängst im 1. jahr normal an gehst aber n halbes jahr oder jahr früher zur prüfung

Das was Du vorhast ist nicht gut für Dich.Es gibt ein altes Sprichwort:Lehrjahre sind keine Herrenjahre.Das wirft ein schlechtes Licht auf Dich,nach dem Motto,Du hast kein durchstehvermögen.Ich sehe nur eine Möglichkeit Dein Vertrag ist von einer Innung genehmigt worden,wende Dich bitte an diese Stelle,erkläre den Leuten,was Du vorhast,und bitte um Hilfe.wenn Du den richtigen Ton findest,helfen Dir die Leute.

Es kann dich niemand zwingen deine Ausbildung zu Ende zu machen, du musst nur die Kündigungsfrist einhalten!

squiry 17.02.2011, 22:39

Aber zum kündigen brauche ich ja irgendeinen offiziellen Grund ...?

0
ingu75 17.02.2011, 22:41
@squiry

Aufgrund des belastenden Arbeitsklimas, oder du schreibst, dass du überfordert bist und dir eine neue Stelle suchen möchtest

0
Soren1234 17.02.2011, 22:42
@squiry

wie ich in meinem post bereits geschrieben habe wenn du ihn dir durchliest kanns du ohne Grund kündigen musst aber halt wie ingu75 geschrieben hast die Frist einhalten glaube 2-3 Monate oder so am besten liest du das in deinem Ausbildungsvertrag nach ;)

0
bitmap 17.02.2011, 22:46
@Soren1234

''kanns du ohne Grund kündigen''

  • Nein.

(2) Nach der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis nur gekündigt werden

1. aus einem wichtigen Grund ohne Einhalten einer Kündigungsfrist,

2. von Auszubildenden mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen, wenn sie die Berufsausbildung aufgeben oder sich für eine andere Berufstätigkeit ausbilden lassen wollen.

http://www.buzer.de/gesetz/3118/a44167.htm

0
squiry 17.02.2011, 22:51
@bitmap

Das hatte ich ja leider auch gefunden, weswegen ich schon realtiv verzweifelt bin. ;__;

0

Wende dich an die zuständige Kammer (keine Ahnung welche das in deinem Fall ist). Die können dich bei einem Wechsel eher unterstützen und du musst dann nicht kündigen.

squiry 17.02.2011, 22:52

Aber auch bei einem Wechsel muss ich doch meinem jetzigen Betrieb kündigen?

0
bitmap 17.02.2011, 22:56
@squiry

Du könntest auch - unterstützt von der Kammer - einen Aufhebungsvertrag mit deinem Ausbildungsbetrieb machen.

Frag erst mal bei der Kammer nach. Die haben Ausbildungsbeauftragte. Und du bist sicher nicht der/die einzige mit solch einem Problem. Jetzt einfach kündigen und dann mit nichts dastehen, ist nicht so prickelnd.

0

am besten einen förmlichen brief in dem du nett aber mit sehr vermummten abgang vermeldest das du dich nach langem überlegen dafür entschieden hast das engagement zwischen dir und dem betrieb zu beenden

Was möchtest Du wissen?