wie kündige ich das Mietverhältnis richtig?

6 Antworten

Wenn du diese Woche deine Kündigung abgibst, endet das Mietverhältnis am 30.06. Bis dahin muss die Wohnung ordnungsgemäß übergeben sein, d.h., du musst vor dem 01.07. ausziehen (obwohl es bei manchen Vermietern nicht so genau auf den Tag ankommt, aber das musst du vorher klären) und zahlst dann natürlich keine Miete mehr.

Wenn du die schriftliche Kündigung bis zum 3.4. beim Vermieter abgibst, kannst du wirksam zum 30.6. kündigen. Du musst also noch April, Mai und Juni zahlen.

Wenn in Deinem Mietvertrag nichts anderes steht (also Kündigungsverzicht für eine bestimmte Zeit), dann beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate und wenn die Kündigung dem Vermieter spätestens am 3.Werktag des April zugegangen ist, endet das Mietverhältnis dann zum 1.7.

Lass Dir aber eine Quittung für den Erhalt des Kündigungsschreibens geben.

ab wann ist eine schriftliche Kündigung im Mietverhältnis ungültig?

Hallo erstmal allerseits,

Ich habe aus beruflichen Gründen eine Kündigung des Mietvertrages mit einem Kündigungsfrist von 3 Monaten bei meinem Vermieter abgegeben. Es gab leider ein paar Komplikationen und ich blieb noch.

meine Vermieterin bat mich eine Aufhebung der Kündigung zu schreiben was ich dann auch getan habe, jetzt komme ich zu meiner eigentlichen frage. ich weiß es kommt vielleicht ein bisschen blöd aber da sich was anderes ergab muss es leider so sein.

ich habe im aufhebungs schreiben der Kündigung mich um einen Monat vertan, sonst ist das schreiben fehlerfrei, ist es möglich dieses schreiben als ungültig zu erklären um so eine Kündigungsfrist zu umgehen da wieder meine alte Kündigung noch gültig wäre?

ich danke für eure Aufmerksamkeit und eure Rückmeldungen:D

...zur Frage

Wohnung gekündigt ohne Kündigungsfrist, die Vermieterin will Geld?

Ich habe am 26.2 meiner Vermieterin die Kündigung gegeben. Sie meinte, die Kündigungsfrist dauert immer 4 Wochen, aber sie wird mir keine Probleme machen und ich darf zum 1.3 ausziehen. Auf der Kündigung stand, dass ich die Wohnung „wie vereinbart zum 1.3 kündige“. Sie hat das natürlich unterschrieben. Sie hat mir keine Kaution zurückgegeben, weil sie meinte, sie hat keine erhalten. Ich konnte mich nicht daran erinnern, deswegen habe ich gesagt ich schaue nach und wenn’s anders sein sollte, werde ich sie kontaktieren. Ich habe nachgeschaut, und die Kaution wurde überwiesen. Ich habe ihr die Bestätigung von der bank geschickt. Sie hat nix geantwortet. Sie ging auch nicht ran. Ich habe ihr geschrieben dass sie mir die kaution innerhalb 14 tagen überweisen soll, sonst werde ich rechtliche Schritte einleiten. Sie hat geantwortet, ICH SOLL ihr innerhalb 14 Tagen die Miete für märz überweisen, weil die Kündigungsfrist 4 wochen dauert (abzüglich die kaution- es war weniger als die monatliche miete). Aber sie hat doch auf die Kündigungsfrist verzichtet!!! Sie hat gesagt sie wird mir keine probleme machen und SIE HAT DIE KÜNDIGUNG UNTERSCHRIEBEN wo genau drauf stand ich kündige zum 1.3.!! Hat sie recht dazu, noch geld von mir zu verlangen?!

...zur Frage

Wie kündigt man eine Wohnung fristgerecht?

Hallo ihr Lieben :-) ich will meine derzeitige Wohnung kündigen! ich habe eine Kündigungsfrist von 3 Monaten laut Mietvertrag. Aber wie kündige ich fristgerecht? eine Kündigung hab ich schon geschrieben, wann muss die Kündigung spätestens beim Vermieter sein? bzw wann diese Woche soll ich die Kündigung wegschicken?

Vielen Dank schon mal im Voraus! :-)

...zur Frage

Kündigung Eheleute?

Hallo =)

Eine Wohnung, die von beiden Eheleuten gemietet wurde, wurde wegen Eigenbedarf gekündigt, aber nur der Ehefrau.

Weil die Suchte nach einer neuen Wohnung sich rauszögerte, wollte die Frau eine Bestätigung von ihrem Vermieter, dass sie auch zu einem späteren Datum ausziehen könnten, weil sie eine Wohnung in Aussicht hatten. Der Vermieter hatte nun ebenfalls eine andere Wohnung zur Miete als Ausweichmöglichkeit und wollte jetzt von der Frau eine verbindliche Bestätigung, dass sie auch zu diesem Datum ausziehen werde, um seinen anderen potenziellen Mietvertrag absagen zu können.

Die Frau gab ihm eine von ihr unterschriebene Bestätigung, dass sie die Wohnung zu diesem von ihm gewünschten Datum verlassen werden und das Mietverhältnis damit verbindlich endet.

Der Mann, der ja auch ein Mieter der Wohnung ist, hat jedoch diese "Kündigung" bzw. dieses Bestätigungsschreiben nicht unterschrieben. Ist somit das Schreiben der Ehefrau an den Vermieter nicht ungültig und der Ehemann könnte somit in der Wohnung bleiben und somit auch die Ehefrau (weil sie eigentlich auch lieber in der alten Wohnung bleiben würden)?

...zur Frage

Wohnung kündigen, wann ausziehen?

Im Mietvertrag steht: Die Kündigung bedarf der Schriftform. Sie muss dem anderen Vertragsteil spätestens bis zum dritten Werktag des ersten Monats der Kündigungsfrist zugegangen sein: Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

ich verstehe das nicht so ganz. wenn ich zB in diesem Monat die Wohnung kündige und wann spätestens muss ich ausziehen?

...zur Frage

mit früherer Kündigung (1.7) auf Mietvertragskündigung (1.10) reagieren?

Hallo,

meine Situation: meine Vermieterin hat meinen Untermietvertrag zum 30.9 gekündigt. wir haben eine 6 Wöchige Kündigungsfrist weshalb nichts dagegen spricht, dass ich die Wohnung zum 31.6. kündige.

Aber ist es gesetzlich erlaubt mit einer Kündigung auf eine Kündigung zu reagieren?

Danke schonmal im vor raus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?