Wie kündige ich bei meinen Arbeitgeber

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich vermute mal, Du hast eine Kündigungsfrist von 14 Tagen. Du schreibst eine Kündigung, z.B.: "Hiermit kündige ich meinen Arbeitsvertrag vom......fristgerecht innerhalb der Probezeit zum 30. 09.2014"

Die Kündigung muss der AG spätestens am 16. September erhalten. Die Frist läuft dann ab 17.09. und am 30.09. ist Dein letzter Arbeitstag. Wenn Dein Urlaub schon genehmigt ist, kann der AG ihn Dir nicht verweigern. Dies geht nur in absoluten Ausnahme- / Notfällen und da fällt Deine Kündigung nicht darunter

es kommt jetzt ganz drauf an, ob du innerhalb deiner Beschäftigung schon genügend Urlaubstage angesammelt hast, um die 2 wochen zu nehmen. falls nicht. in der Probezeit gelten kurzfrsitige Kündigungsfristen. d.h. du kannst auch ein paar tage früher gehen, den Resturlaub nehmen, und dann ab dem 1.10. in der neuen Firma anfangen.

du warst dann zwar ein paar Tage arbeitslos, geld wirds für die paar Tage auch nicht geben, aber das ist verschmerzlich.

lg, Anna

Die Kündigungsfristen sind arbeits- oder tarifvertraglich bestimmbar. Andenfalls gilt in der Probzeit, dass "das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden" kann, § 622 Abs. 3 BGB.

Meint: Die Kündigung wirkt am Ende des 14. Kalendendertages, nachden die Kündigung zugegangen ist: Montag überreicht, wäre der 22.09. letzter Arbeitstag. Oder eben der 16.09., wenn man am 30.09. aufhören möchte.

Ausstehenden Jahresurlaub kann man nicht gewähren bzw. aus dringenden betrieblichen Gründen widerrufen und auszahlen. Logischerweise natürlich nicht, wenn Urlaub(stage) nach Vertragsbeendigung läge(n).

G imager761

Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum 15. oder Monatsende. Es ist also für eine Kündigung zum 01.10. zu spät. Du könntest nur zum 15.10. kündigen. (immer voruasgesetzt, in deinem Arbeitsvertrag oder einem Tarifvertrag steht keine andere Kündigungsfrist). Man kann auch einen Aufhebungsvertrag früher machen, dann müssen beide zustimmen.

Du hast Anspruch auf deinen Urlaub, wenn er ihn dir nicht genehmigt (bei uns passierr das meist länger vor dem Termim als eine Woche, wie bei dir), dann muss er denn auszahlen.

lenzing42 07.09.2014, 12:56

Wenn du die Frage richtig gelesen hättest, dann wüsstest du, dass sich der Fragesteller noch in der Probezeit befindet.

0

der urlaub wird dir (wenn du kein ganzes jahr geaerbeitet hast) anteillig (rechne es dir aus, wieviel urlaub dir zusteht) gewaehrt (und darf dir nur aus "betriebsbedingten" gruenden [zum beispiel "zu viel" arbeit - "zu wenig" leute] in sonderfaellen verwehrt werden) da er schon gewaehrt ist, wird es da wohl kein problem geben. unterschreib den neuen vertrag, rede mit deinem alten chef (meist kann man ja in der probezeit "von einem tag zum anderen" kuendigen) und wenn du das alles nicht willst, dein septemberurlaub den dir zustehenden urlaub nicht ueberschreitet, schickst du einfach nach antritt deines urlaubs deine kuendigung hin - dann brauchst du nach dem urlaub nich mehr hin (nicht besonders nett - aber definitiv moeglich)

Familiengerd 07.09.2014, 11:57
meist kann man ja in der probezeit "von einem tag zum anderen" kuendigen

Nein, kann man nicht - außer in der Probezeit eines Ausbildungsverhältnisses; ansonsten sind auch hier gesetzliche oder vereinbarte Fristen einzuhalten.

Auch so ein Märchen, das viele verbreiten - wie die angeblich notwendigen 2 Abmahnungen vor einer Arbeitgeberkündigung.

0

Wenn Du weg bist, bist Du weg.
Kannst Du das nicht morgen mit ihm besprechen? Mache einen sauberen Abgang.

Was möchtest Du wissen?