Wie kriegt man den Zimmer schneller frisch?

11 Antworten

Also ernsthaft: Der Geruch hat einen Grund. Wenn man den ganzen Tag das Fenster offen hat und sofort nach Schließen des Fensters es wieder stinkt, dann gibt es eine Geruchsquelle im Zimmer!

Auf der anderen Seite gibt es Räume, die man morgens, mittags und abends stoßlüften (Durchzug) muss.

Ich würde dir folgendes empfehlen: Nimm dir ein paar Wochen Zeit und eine Stunde pro Tag. Gehe dein ganzes Zimmer systematisch durch: Alles ausräumen (Regale etc.), einzelne Sachen säubern, Regalfach etc. säubern (mit Glasreiniger etc., also Putzmittel), Sachen zurückstellen. Tisch, Sofa, Bett etc. - jedes einzelne Teil!  - einmal von seinem Platz rücken, dahinter/ darunter sauber machen, das Teil selbst säubern (dabei ggf. auseinander nehmen und wieder zusammensetzen) und wieder an seinen Platz stellen. 

Oft findet man bei dieser Aktion eine Quelle, z.B. irgendwo einen gammelnden Apfel, den man mal vergessen hatte (Pausenbrot etc.) oder etwas in der Art.

Bett/ Bezüge, die nicht gewaschen werden können, kann man mit verdünntem Essig abreiben (wenig auf einen Schwamm geben, der Schwamm sollte nur leicht feucht sein) - Essig killt Bakterien. Teppiche kann man mit Wasser/Waschmittel leicht feucht abreiben (schöner Geruch und etwas sauberer). Auch an Fußleisten etc. denken.

Wirklich, wenn es stinkt, gibt es eine Geruchsquelle! Die kann im schlechtesten Fall der Teppich, die Tapete oder die Möbel sein. Gegen eine stinkende Tapete kann man außer Renovierung nichts machen, einige, besonders neue Möbel, "dünsten aus", aber alles andere kann man reinigen. Das dauert einige Zeit, daher würde ich keine Hau-Ruck-Aktkon machen, sondern methodisch jeden Tag eine kurze Zeit eine halbe oder eine Stunde investieren, nach vorgegebenem (selbst ausgearbeiteten) Plan: Was zuerst, welche Einheit/Aufgabe (z.B. Schrankfach mit Unterwäsche ausräumen, säubern, Unterwäsche zurücklegen, ggf. aussortieren, was kaputt ist etc.) in welcher Reihenfolge mit welchen Teilaufgaben (öffnen, leeren, säubern, Sachen ordnen/ säubern, zurücklegen).

Tipp: Alles, was sauber ist, bekommt eine kleine Schale Kaffeebohnen oder Kaffeepulver hingestellt (ins Schrankfach, auf den Tisch etc.), das neutralisiert oft Gerüche; es riecht dann halt nach Kaffee. Der Kaffee muss/ sollte nach ein paar Tage spätestens ersetzt oder weggenommen werden (wenn nicht, passiert nichts schlimmes, er gibt dann aber keinen Kaffeegeruch mehr ab).

Die Ursache herausfinden könnte zielführend sein. Mit Febreze bekommst du höchstens Gerüche weg aber keine frische Luft hinein.

Hast du eine hohe Luftfeuchtigkeit im Raum? Hortest du dort Klamotten? Hast du einen hochfloorigen Teppichboden? Schwere Gardinen irgendwas, wo sich Mief anstauen kann?

Warum geht es mit dem Fliegengitter nicht anders? Gerade Nachts kühlt die Luft ab und etwas Wind frischt auf, den du so gar nicht nutzen kannst und im Zimmer staut sich über Nacht erneut Dampf an. In der Nacht schwitzt du und das kann dann nicht abgehen und setzt sich erstmals in die Bettwäsche, Matratze etc.

Hast du dunkle Ecken? Da staubt es oft zu und kann auch anfangen zu stinken.

Ansonsten müsstest du vielleicht die Bettwäsche öfter wechseln. Das Bett ist in einem Schlafzimmer die größte Stinkquelle, weil man einfach nichts dagegen tun kann, dass man in der Nacht schwitzt.

Sonst vielleicht so einen Lufterfrischer richtig in das Zimmer hängen. Immer selbst sprühen hilft nicht, da man es kaum regelmäßig macht, also sollte es einer sein, der in einem bestimmten Abstand von selbst sprüht.


Was möchtest Du wissen?