Wie kriegt man bei einer Funkton 2. Grades den X Wert raus den ich ensetzen muss um die Funktio auf 0 zu setzen z.B diese Funktion 6x+12?

5 Antworten

Eine Funktion 2. Grades hat ein x² im Funktionsterm. Quadratische Gleichungen löst man entweder mit der quadr. Ergänzung oder nutzt die pq- bzw. abc-Formel, falls diese bekannt sind.

In Deinem Fall hast Du es mit einer Geraden zu tun, einer linearen Funktion (quasi Funktion 1. Grades). Hier nutzt Du "einfach" die Äquivalenzumformungen um x alleine auf eine Seite zu kriegen. Zuerst einzelne Zahlen auf der "x-Seite" durch Addition/Subtraktion auf die andere Seite bringen, dann noch durch den Wert vor dem x teilen.

Bei der gegebenen Funktion handelt es sich nicht um ein Polynom 2.Grades sondern um eines 1.Grades. Es folgt für die Nullstelle trivialerweise:

x = -12/6 = -2

Im Falle von Polynomfunktionen 2.Grades folgt im Allgemeinen:

P(x) = ax² + bx + c , a,b,c aus IR und |a| > 0

Die Nullstelle einer solchen Funktion lässt sich nun ermitteln über die pq-Formel:

ax^2 + bx + c= 0   < --- >  x² + (b/a)x + (c/a) = 0 ,  (|a| > 0)

Mit p = (b/a)  und q = (c/a) folgt dann:

x(1|2) = -p/2 +/- sqrt( (p/2)² - q )  für   (p/2)² - q >= 0 ,

andernfalls besitzt die Gleichung keine Lösung.


6x+12 = 0
das ist eine lineare Gleichung. 
6x + 12 = 0     ∣-12
6x = -12          ∣: 6
x = -2

ax² + bx + c = 0
Hier kommt es darauf an, wie die Funktion genau aussieht.
pq-Formel, acb-Formel damit kann so etwas lösen.
Je nachdem, wie die quadratische Gleichung genau aussieht, gibt es zusätzlich andere Lösungswege.

Wenn die Funktion
f(x) = 6x² + 12 
sein sollte, dann hat diese Funktion keine Nullstelle*.



* Zumindest keine, die man mit der Schulmathematik berechnen kann.
6x² + 12 = 0     ∣-12
6x² = - 12         ∣:6
x² = -2
Wurzel eine negativen Zahl gibt es. Die Lösungen sind
x = -i √2
x = i √2

Maximalen Definitionsbereich einer Funktion bestimmen?

Hallo! Ich hänge grad an einer Aufgabe und würde mich über Hilfe freuen! Man soll den maximalen Definitionsbereich bestimmen, dazu muss man den Nenner ja 0 setzen, um eben die Definitionslücken rauszufinden. Der Nenner ist aber ein Polynom 3. Grades und ich weiß nicht wie ich die Nullstellen da finden kann, da die Polynomdivision nicht aufgeht. Auf dem Bild Nummer d)

Ich bin dankbar für alle Antworten!!

...zur Frage

Warum und wie geht man vor, wenn man Extrempunkte berechnet?

Also, den Ablauf weiß ich:

  1. erste und zweite Ableitung berechnen
  2. die erste Ableitung gleich null setzen und mit f' die die Extremstelle X berechnen, d. h. den X-Wert des Extrempunkts berechnen
  3. mit f'' überprüfen, ob der Extrempunkt ein Hochpunkt oder Tiefpunkt ist
  4. mit der Funktion den Y-Wert des Extrempunktes berechnen
  5. Extrempunkt aufschreiben

Aber, jetzt muss ich erklären, warum man wann welche Ableitung benutzt oder warum man was generell macht. Könnt ihr mir bitte helfen?

...zur Frage

Steigung einer Funktion 3.Grades?

Wie berechne ich die durchschnittliche Steigung einer Funktion 3.Grades, z.B 0,01x^3?

...zur Frage

Wie berechne ich die Wendetangenten einer Funktion 4. Grades?

Ich habe bereits viele Beispiele in Büchern und Videos gesehen, wie die Wendetangente einer Kubischen Funktion berechnet wurde.

Dafür leitet man die Funktion 2 mal bzw. 3 mal ab, berechnet den Wendepunkt xw(x|y);
Und macht daraus eine lineare Funktion f(x)= m(x-x0)+b;

Aber bei einer Funktion 4. Grades, in meinem Beispiel -2x^4 + 6x^2 + 4, sieht das ganze anders aus.
Wenn ich das nach diesem Vorgang rechnen würde s.o. dann würde die Tangente eines Wendepunktes rauskommen, ich brauche aber 2.

Wie gehe ich dieses Problem an?

...zur Frage

x wert Bestimmung bei der Funktion dritten grades?

Hallo :) Also folgendes ich habe eine Funktion dritten grades zudem ist der y wert gegeben. Nun soll ich den x wert berechnen.
Die Funktion : f(x) = - 1/32x^3+3/2x^2 P(_/4)

Meine Frage ist wie ich vor zu gehen habe und ob ich die pq Formel nach der Polynomdivision durchzuführen habe :) wäre nett wenn einer helfen können

...zur Frage

MATHE - Schnittstellen berechnen Funktion des 3. Grades

Guten Abend!

Also ich habe folgendes Problem: Gegeben sind die Funktionen f(x)=1/3x^3 - 2,75x^2 + 6x - 2 und g(x) = 2/3x - 7/4 Um die Schnittstellen zu berechnen muss man beide Gleichungen gleichsetzten also g(x)=f(x).

Ich weiß nicht weiter..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?