Wie kriege ich meine Mutter dazu eine Therapie zu machen?

6 Antworten

So bös das vielleicht klingen mag aber das ist nicht deine Aufgabe! Deine Mutter ist eine erwachsene Frau und wenn sie nicht versteht das sie für sich und ihr Kind eine große Verantwortung trägt oder besser gesagt tragen muss/sollte - solange sie das nicht einsieht wird sie keine Therapie machen. In dem Fall kannst nur du zusehen das du dich schützt und entweder in dem Fall und dazu rate ich nicht häufig - zum Jugendamt gehst und dir dort Hilfe holst oder wenn die Möglichkeit besteht das du bei Verwandten wohnst. Als 15-jähriges Mädchen kannst du da überhaupt nichts ausrichten. Selbst wenn sie sich behandlen lassen würde wäre es für FACHÄRZTE und für deine Mutter ein jahrelanger Prozess das es ihr wieder besser geht. Kein Mensch lässt sich zu einer Therapie überreden oder zwingen wenn er es selbst nicht einsieht.

Würdest du dich trauen, mit ihr darüber zu sprechen? Sie muss ja selbst einsehen, dass ihr Leben nicht so weitergeht und das sie etwas ändern muss.

natürlich würde ich das. Hab ich auch schon versucht. aber die geht noch nichtmal auf das Gespräch ein!

0

Rede nochmal mit ihr. Oder schreib ihr einen Brief, wie sehr dir das alles wehtut und dass, wenn sie nicht versucht, das Problem zu beseitigen, du dann weggehst, weil du daran kaputtgehst. Sag ihr, dass du sie liebst, aber es immer schwerer für dich wird. Sag ihr, wie wichtig sie dir ist und du sie ciht an den Alkohol verlieren willst. Ich hoffe und wünsche, dass sie es einsieht und eine Therapie startet..

Viel Glück!

Mutter mit Alkoholproblem - Ich muss es einfach irgendwem gersde sagen?

Meine Mutter hat seit mehreren jahren scheinbar ein Alkohol problem, da ich dies aber vorher nie wirklich bemerkt habe kam es mir wirklich nie schlimm vor. Bis gerade eben. Wie eigentlich jeden 2. Abend hörte ich meine Eltern streiten und hörte es poltern bis mal wieder was kaputt ging, diesmal tat ich allerdings nicht so als hätte ich nichts gehört und würde schlafen, diesmal ging ich hin weil es sich echt böse anhörte da ich ich nur wie der halbe türrahmen und mein vater(mit leichten wangen Verletzungen)in der tür stand. Rasch half ich ihm und bemerkte wie besoffen meine mutter war. Nachdem ich sie angeschrien habe was das soll habe ich mich wieder in mein zimmer begeben und hörte wie mein vater micch erneut rugte,da war es passiert die erste Ladung alkohol kam herraus. Ich half meinem vater kurz und begab mich in mein zimmer und weine. Ab duesem zeitpunkt als ih angefangen habe zuweinen schrieb ich dies hier unf es kam mittlerweile die 5 ladung. Es tut mir leid das ich eure zeit so verbrsuchg habe aber nun zur frage. .. was kann ich daggen tuen oder wir, therapie möchte sie nicjz eingehen

Sorry für die ganzen schreibefehler aber ich hoffe ich versteht mich

...zur Frage

Meine Mutter trinkt zu viel Alkohol (Bier)?

Hallo ihr lieben.
Meine Mutter (46) ist nun seit ca. 2,5 Jahren arbeitslos und möchte auch nur in ihrer Branche weiter arbeiten (also auch ein 450€-Job). Seit dem trinkt sie immer mehr Bier. Als sie noch eine Arbeit hatte, hat sie manchmal abends ein Bier getrunken. Es wurde immer mehr und nun trinkt sie zwischen 5 und 9 Flaschen am Tag. Wenn man sie kritisiert oder nicht Ihrer Meinung ist, trinkt sie immer einen großen Schluck und ist auch abends immer sehr gereizt. Ihr Tagesablauf ist auch immer wieder der gleiche (aufstehen, Fernsehen den ganzen Tag und zwischen durch mal kochen oder Wäsche waschen).
Das Problem mit dem Alkohol ist auch bereits dem Freund meiner Mutter und meinem Freund aufgefallen (wir wohnen alle zusammen). Wir sind uns alle ziemlich sicher, dass sie ein Alkoholproblem hat.
Ich möchte meiner Mutter gerne helfen aber weis nicht wie ich das Thema ansprechen soll. Als es der Freund meiner Mutter versucht hat, hat sie es sofort abgestritten und ist wütend geworden.
Vielleicht habt ihr einen Rat für mich. Ich bin um jede Idee dankbar.  

...zur Frage

Alkoholproblem mit 14!

Ich bin 14 Jahre alt und trinke täglich Alkohol öfters ein bier macnchmal auch vodka und co. meine Freunde sind dagegen und wollen das ich in eine entzugsklinik gehe meine mutter dagegen kauft mir sehr oft Alkohol und ist auch oft dabei wenn ich mich betrinke was soll ich tun?

...zur Frage

kann meine Mutter mich zu einer Therapie zwingen?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und bei mir wurde unter anderem Borderline diagnostiziert. Nach knapp einem Jahr Therapie, unter anderem auch stationär, bei verschieden Therapeuten, habe ich mich entschlossen meine jetzige Therapie abzubrechen, was ich auch heute getan habe. Ich sehe momentan einfach keinen Sinn mehr darin, da ich genau da stehe wo ich vor einem Jahr war. Naja, eigentlich ist es sogar schlimmer geworden. Meine Mutter besteht aber darauf, dass ich in Therapie gehe. Sie meint, ich MUSS, weil das Jugendamt auch ein Wörtchen mitzureden hätte...(?) Ich dachte, man kann im Prinzip niemanden dazu zwingen, bin mir jetzt aber doch nicht mehr so sicher. Weiß irgendjemand von euch darüber Bescheid? Danke schon mal:) Lg

...zur Frage

Borderline, Depressionen, Emotionsstörung.. blabla... einfach nur stehen geblieben bei 15?

Bin nun seit 4 Monaten in Dauertherapie... geschlossene, Tagesklinik usw... und um so länger das geht, um so schlimmer werden meine Höhen und Tiefs... solangsam glaub ich einfach nur, dass ich Emotional in der Pubertät stehen geblieben bin (bin 30) .... ich reagiere so derbst drauf, wenn mich n mädel ausversehen berührt, oder ich an ihr rieche oder sonstwas.......... komme bald echt nicht mehr klar........... und psychologen reden mir nur borderline und sonstwas ein.......... kein plan wie ich weiter machen soll... therapie verschlimmert alles nur.... verlieb mich wieder ohne ende, bekomm häftigste gefühle wenn ich mit bestimmen mädels rede, brauch auf einmal alkohol, damit es überhaupt aufhört..., ständig gedanken übern tod usw... ... scheiß dann komplett auf zukunft etc..die tabletten die ich bekomme helfen garnix... . was soll ich machen????? therapie wieder abbrechen und weiter in isolation leben??? weiß echt nit mehr weiter... will nur, dass es alles aufhört :((((

...zur Frage

Er will unbedingt tavor?

HHallo

Mein Bruder hat eine Depression er denkt dass er Borderline hat.

Er ist in Therapie beim Therapeuten er meint aber diese hilft ihm nicht.

Deswegen hat meine Mutter versucht irgendwie ihm zu helfen sie hat eine Freundin die Tavor nimmt und möchte meinem bruder 6 Tage lang eine Tablette Tavor geben.

Ich sagte ihr das dies gefährlich ist ohne Arzt einfach unverantwortlich .

Alle Therapeuten haben zu meinem Bruder gesagt dass er erstmal in Entzug gehen soll da er mal Gras und LSD probiert hatte er sagte aber dass er keine Sucht hat momentan und deswegen auch dort nicht hin möchte.

Der eine Therapeut möchten ihn deswegen auch nicht therapieren lassen momentan und aber alle 3 geben ihm auch nicht seine gewollten Tabletten .

Denn er denkt er schaffe es nur damit seine Angst Attacken und Gefühle unter den gut zu bringen.

Er möchte endlich normal sein sofort, was ja nicht geht bei Depressionen und Trauma .

Was soll ich jetzt tun als Schwester ich bin ratlos und habe keine Ahnung was ich noch tun soll als ihm zu sagen er soll sich auf die Therapie einlassen und das Trauma zu therapieren. .

DAnke euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?