Wie kriege ich meine Mitbewohnerin dazu, einen Nachmieter für mein Zimmer zu akzeptieren?

7 Antworten

So beschi**en deine Lage auch sein mag, bedenke dass sie mit dem neuen Kandidaten zusammen leben müssen und nicht du. So eine Entscheidung sollte schon gut durch dacht sein. Zwingen kannst du niemanden und auch nicht überreden. Stell dir mal vor, dir würde jemand einfach wen in die Wohnung setzen und sagen "hier der wohnt jetzt bei dir". Wie gesagt für dich eine blöde Lage aber versuch auch ein bisschen sie zu verstehen.

ich habe nur das Gefühl dass sie die Kandidaten aus PRINZIP ablehnt, einfach um mir eine auszuwischen

0

Na ja, erstmal würde ich sie darauf ansprechen. Wenn sie dir gute Gründe nennen kann, musst du es akzeptieren und wenn nicht, dann musst du die zwei anderen Mitbewohner mit ins Boot holen und erstmal festmachen, dass es demokratisch entschieden wird und nicht alle zustimmen müssen.

Wenn die eine, die sich immer quer stellt, damit ein Problem hat, würde ich den Vermieter kontaktieren und ihm sagen, dass ihr Verhalten die regulären Mietzahlungen gefährdet (muss ja nicht stimmen, aber wird Grund genug für ihn sein, ein Machtwort zu sprechen) und dann kann auch er einfach entscheiden, wer dort mit einzieht.

Viel Glück!

Dass du eine Kündigungsfrist einzuhalten hast, wusstest du doch, als du das Zimmer angemietet hast.

Und du kannst doch jetzt nicht deiner Mitbewohnerin einfach irgendjemanden präsentieren, mit dem sie dann in einer Wohnung zusammen leben muss.

Die aktuelle Vermietungssituation: 1 Wohnung mit 3 vermieteten Wohn/Schlafräumen, jeweils an Einzelmieter vermietet und für alle Mieter eingeräumte Nutzungsrecht in Bad, Küche, Flur.

Damit entscheidet der Vermieter über den Abschluss eines Mietvertrages mit einem potentiellen Nachmieter und deine vorzeitige Entlassung aus dem Mietvertrag.

Die Querulantin hat definitiv kein Mitspracherecht bei dieser Konstellation und auch der dritte Mieter nicht.

Lass die Hunde bellen, die Karawane zieht weier.

Ich lebe in einer WG mit drei Leuten worin jeder Mitbewohner natürlich ein Mitspracherecht hat.

Also seid Ihr bis dato gleichwertige Hauptmieter, oder wie muss man sich dass vollstellen. Wer entscheidet ... juristisch betrachtet darüber wer nun einziehen darf?

Wir haben alle einzelne Mietverträge für unser Zimmer. Macht mich das zur Entscheidungsperson über den Nachmieter meiens Zimmers?

0
@dialmat
Macht mich das zur Entscheidungsperson über den Nachmieter meiens Zimmers?

Nö .... das macht alleine den Vermieter zum Entscheidungsträger.

Und das führt dazu , dass der Vermieter im Falle X den verbleibenden WG Mitgliedern einfach eine/n neue/n Mitbewohner/in vor die Nase setzt. Juristische betrachtet hat da wohl kaum jemand ein Mitspracherecht. Oder steht dies explizit in den jeweiligen Verträgen?

Wer dort einzieht entscheidet der Vermieter nach Liquidität / Bonität des Bewerbers/ der Bewerberin.

Oder glaubst Du / glaubt Ihr , der Vermieter lässt ein Zimmer leerstehen, weil "Euch" die Nase eines potentiellen Mitbewohners nicht gefällt?

2

Was möchtest Du wissen?