Wie kriege ich eine Stickstoffvergiftung?

Support

Liebe/r Kirk09,

auch wenn du es nicht hören willst: Sprich bitte dringend mit deinen Eltern, Verwandten oder Freunden, denen du vertraust, darüber. Wende dich an einen Arzt oder ruf hier mal an: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße und alles Gute,

Paula vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

Ist zwar schon ein halbes Jahr her, und wahrscheinlich wird niemand die Antwort lesen, aber irgendjemand muss es sagen:

Ich halte es für höchst unangebracht jemandem der selbstmordgefährdet ist

  • Schuldgefühle einzureden (bzgl. Hinterbliebenen) - Ich kann doch die Motivation am Leben zu bleiben nicht über Schuldgefühle herstellen.
  • zu sagen, was er für ein Feigling sei - Eine Herabsetzung der Person wird höchstens dazu führen, dass diese sich noch schlechter fühlt.
  • zu sagen, er solle sich mal zusammenreißen - Der konsequente Mangel an Empathie wird ihn in seinem Beschluss höchstens bestärken, denn wozu weiterleben, wenn einen keiner versteht.

Also rechte Werbung für das Weiterleben haben die Forenteilnehmer hier sicherlich nicht gemacht - umso unverständlicher, dass sie es propagieren. Entweder sind alle Forenteilnehmer schizophren, oder sie sind einfach nur dumm. Und ich meine nicht eine schrullige Art von Unbeholfenheit oder Ungeschicklichkeit. Ich meine blanke Blödheit. Jemand der sich umbringen will denkt sich allerhöchstens: "Wozu soll man sich das Leben echt antun, wenn DAS die Menschen sind, mit denen man lebt."

Vollidioten.

Danke für diese Antwort!

0

Hallo Kirk09, melde dich mal privat bei mir unter Martinus611@aol.com möchte gern mal mit dir Reden. Gruss Martin.

solltest du noch leben ( is ja jz schließlich schon mehr als n jahr her), kann mans dir vllt eh ned ausreden. siehs dir an, mach ne therapie und/oder lass es, aba bitte lass es. den denk dran: es is eine sauerstoffmagel-vergiftung, also denk mal dran, wieß is, 3 min unter wasser zu sein - scheiße! - also mach ne therapie und lass es. und jz der link: http://www.minimax.ch/assets/Gasmelder%20Kohlenmonoxid%20Ei%20204_1.pdf

Hallo, ich möchte Suizid begehen, aber ich kann es einfach nicht, weil ich zu sehr angst vor dem Tod habe, was würdet ihr in meiner Situation machen?

Ich bin 15 Jahre alt und ich habe Gründe gegen und für den Tod
Für den Tod:
Ich gefalle mir selber nicht, ich mag meine Art nicht, ich werde von vielen Personen nicht gemocht, aufgrund meiner nervigen Art. Ich mache meine Mutter unglücklich, indem ich nicht ausreichende Noten mit nachhause bringen.

Dagegen:

Das Leben ist wahrscheinlich wertvoll...

Bitte helft mir, und nein, ich weiß ich werde hier keine Tipps bekommen, wie ich Suizid begehen soll, ich will einfach nur Hilfe, wie ich diese Suizidgedanken wegbekommen. Ich will auch keine Suizidshotline haben, da ich sehr introvertiert bin und nicht gerne mit anderen Menschen rede. ICh danke im vorraus...

...zur Frage

Genickbruch schmerzhafter tod?

Hallo, Heute starb unsere kleine Baby Katze an einem Genickbruch da sie in eine schließende Tür rannte. Ich mit meinen 15 Jahren verkrafte dieses Ereignis überhaupt nicht und Stelle mir gerade die frage ob Limes (So hiess er) einen schnellen schmerzlosen Tod erfuhr, oder ob er seine letzten Schmerzen die schlimmsten waren. Danke für eure Hilfe ColaCola

...zur Frage

Warum wird Selbstmord immer so negativ dargestellt - Muss es immer etwas schlechtes bedeuten?

Ich gehe jetzt einfach mal von mir aus. Ich selbst finde das Leben unglaublich anstrengend und es überwiegen eindeutig die negativen Dinge. Und auch für die anderen Menschen bin ich eine größere Last als Hilfe. Mein ständiges "Rumgejammere", mein Pessimismus und meine kaum vorhandenen Stärken nützen niemandem. Nun wäre das doch eigentlich eine Win-Win-Situation, wenn sich solche Leute das Leben nehmen würden. Menschen, die gerne streben wollen, weil es für sie und für andere besser ist. Warum wird immer zwanghaft von Psychologen etc. versucht die Leute umzustimmen? Und warum wird man dann in die Psychiatrie eingewiesen? Bei mir scheitert es gerade am Mut und am Wissen, dass für mich so viel getan wurde (Mama hat mich großgezogen, meine Therapeutin hat sich 13 Jahre lang (fast) jede Woche für mich Zeit genommen, meine Familie hat allgemein viel für mich gemacht wie es ja bei einem Kind üblich ist,...) und ich kann das alles nicht einfach wegwerfen. Außerdem mache ich mir Gedanken, weil es eben doch Menschen gibt, mit denen ich zu tun habe, wie sie wohl reagieren würden. Aber wenn ich so nachdenke traue ich eigentlich allen zu, dass sie mit meinem Tod fertig werden würden. Würde die Gesellschaft Selbstmord nicht so negativ sehen (egoistisch, feige etc.) würde mir das ganze einfacher fallen und beide Seiten hätten etwas davon. Warum wird Suizid also immer als so schlimm angesehen, wenn es doch nur das Recht von einem Menschen persönlich ist zu entscheiden ob er leben möchte oder eben nicht?

...zur Frage

Warum gibt es so ein Aufschrei bei Einschläferungen von Hunden?

Wie zum Beispiel im Fall Chico. Wo beinahe 300.000(!) Unterschriften gesammelt werden konnten, um seine Einschläferung zu vermeiden, während gleichzeitig die meisten Deutschen überhaupt kein Problem haben, um sich ein niederes Bedürfnis (Hunger), mit Produkten aus Massentierhaltung zu befriedigen, obwohl es dafür zahlreiche Alternativen gibt.

Schweine zum Beispiel sind viel intelligenter als Hunde. Achten auf Hygiene (im Gegensatz zu den Vorurteilen über sie), können sich im Spiegel erkennen und haben eine Form von Selbstbewusstsein. Trotzdem können viele Menschen nicht den schmerzlosen Tod eines Hundes der zwei Menschen umgebracht hat akzeptieren, haben aber überhaupt keine Probleme, mit dem unglaublich grausamen Leben den ein Schwein bis zu seiner Schlachtung erleben muss.

Ist das Leben eines Schweines weniger wert und minderwertig, nur weil er nicht so süß aussieht?

...zur Frage

Wieso haben viele Menschen Angst vor dem Tod?

Wenn man stirbt, ist man weg. Man merkt eh nichts mehr (wenn man mal die Religion aus dem Spiel lässt und die Angst was danach passieren könnte).

Viel schwieriger ist doch das Leben und ANDERE Menschen - Partner, Angehörige und Freunde - versterben zu sehen?

Oder vor was habt ihr konkret Angst? (Falls bei euch Angst vor dem Tod vorhanden ist)

...zur Frage

Weiß jemand wie viele (einsatzbereite) thermonukleare Massenvernichtungswaffen (Atombomben, Wasserstoffbomben) es weltweit gibt?

Mich beschleicht die Vermutung, dass es auf diesem Planeten noch viele einsatzbereite Massenvernichtungswaffen gibt. Erpressen sich Staaten und Nationen gegenseitig um ihre Interessen durchzusetzen? Reicht womöglich der Druck auf einen "roten Knopf" um über 80% der Weltbevölkerung einen schnellen, schmerzlosen Tod sterben zu lassen?

Das Menschen gierig, bestechlich, erpresserisch und erpressbar sind und einander nötigen halte ich einfach für wahr. Ich bin wütend und traurig. Ich finde das nicht gut, wie die Menschen miteinander umgehen. Viele nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Hauptsache die Bezahlung stimmt. Manche Menschen würden sogar für ein Versprechen töten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?