Wie kriege ich den Dübel aus der Wand?

 - (Handwerk, Wand, Handwerker)

6 Antworten

Eine Schraube etwas eindrehen und dann mit einer Zange daran ziehen.

Du könntest versuchen eine Schraube leicht reinzudrehen und dann mit einem Hammer auf die Schraube klopfen, damit sich der Dübel wieder längt. Der hat sich ja in der Wand verspreizt.

Hallo Lea1544!

Am besten geht es, wenn du die Schraube, die vorher drinnen war, wieder zu drei Vierteln hineindrehst, und dann mit einer guten Zange die Schraube greifst und beides aus der Wand ziehst. Evtl. musst du eine bischen rumwackeln und das Loch dabei vergrößern. Das sollte hinterher aber wieder gut zu verschließen und zu verputzen sein.

LG

gufrastella

ERGÄNZUNG 1:

Falls Widerhaken sich spreizen, was am enormen Kraftaufwand bemerkbar wird, denn man braucht, um nur 1mm Bewegung zu erzielen, dann nicht so weitermachen.

ERGÄNZUNG 2:

Wenn es Hohlraumdübel sind,

dann eine Schraube, die kleiner im Durchmesser ist, nehmen und nur ca. ein Viertel eindrehen und sie beim Ziehen etwas schräg halten.

 - (Handwerk, Wand, Handwerker)  - (Handwerk, Wand, Handwerker)

Mach das nicht. Die haben vermutlich Widerhaken oder dergleichen und man riskiert daher, große Brocken Putz oder sogar Beton herauszureißen.

0
@Skinman

Du hast recht, wenn es welche mit Widerhaken sind, schaut es schlecht aus!

0

Ja da sind Widerhaken, man kriegt die überhaupt nicht raus

0
@Lea1544

Dann kannst du sie leider nicht rausziehen. Aufbohren wäre die Alternative. Das habe ich aber selber noch nie gemacht, tut mir leid, da habe ich keine Tipps dazu.

Oder das, was peterdachser vorgeschlagen hat. Wenn es keine Widerhaken, sondern Hohlraumdübel sind (Rigipswände.)

0

Versuche ihn auszudrehen, indem du einen ausgedienten Schraubendreher oder dergleichen an den Kerben ansetzt und vorstichtig mit einem Hammer klopfst.

Weiterhin kann es hilfreich sein, mal auf den Webseiten von Fischer, Tox und dergleichen nach diesem Befestigungselement zu suchen, damit du etwas genauer weißt, womit du es zu tun hast. Womöglich finden sich sogar Hinweise zur Demontage. Die Chance ist eher gering, aber man kann ja nie wissen.

  1. Metallbohrer, der eine Nummer größer als das Loch im Dübel ist, in die Bohrmaschine
  2. Schlag abschalten
  3. Ansetzen und ganz langsam den Dübel damit ausbohren.
Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?