Wie krieg ich mein hund dazu das er zunimmt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nach Untersuchung beim Tierarzt auf Würmer, Zahnprobleme, Magen- Darmprobleme und dabei ist alles negativ, kann ich dir mehrere Möglichkeiten aufzeigen.

1. Trockenfutter ist eh nie das Futtermittel der Wahl, da es artfremd ist und bei vielen Hunden durch zu viel Getreide irgendwann allergien auslöst, ganz sicher aber Magenprobleme und Nierenprobleme wenn die Hunde älter sind.

2. Ich würde komplett das Futter auf Barf umstellen oder wenn das keine Option ist (sollte es aber sein) dann auf gute Reinfleischdosen.

3. Bei den meisten Trockenfuttern und Dosenfuttern ist der Fettgehalt viel zu niedrig. Gut wären 12 bis 16 % Fettanteil in der Nahrung, da der Hund seine Energie zu 90 % aus Fetten deckt und nur einen verschwindend kleinen Teil aus Kohlehydraten.

4. Bei einem Hund der schon etliche Jahre Trockenfutter bekommen hat ist eine Ernährungsumstellung oft nicht sehr leicht. Hilfe geben Bierhefe und Heilerde, um den Darm und den Magen wieder für richtiges Essen fit zu machen. Bierhefe hat zudem noch die Nebenwirkung, appettitanregend zu sein.

Also Trockenfutter weg - langsame Umstellung oder 2 Tage hungern und dann schnelle Umstellung (würde die langsame Umstellung empfehlen) - Barf erarbeiten oder auf Nafu umstellen. Bierhefe und Heilerde - evtl. ein paar Magen- Darmkräuter zur Umstellung mit hinzugeben. Extra Fett ins Futter geben oder beim Barf auf gut fettes Fleisch achten. Auch Fisch füttern ist positiv.

Nach 4 Wochen ein Fazit ziehen, ob es dem Hund besser geht oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Hunde, die schlechte Futterverwerter sind, und trotz genügend qualitativ hochstehendem Futter mager bleiben.

Lass den Kleinen von einem Tierarzt gründlich untersuchen, und wenn dieser nichts findet, wirst Du Dich halt damit abfinden müssen,  einen schlanken Hund zu haben.

Mein weisser Schäfer war auch so...er nahm einfach nicht zu...egal was ich machte, und gefressen hat er mehr als genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mehr füttern?

du kannst ihn auch zusätzlich zum regulären futter, futter erarbeiten lassen, bisschen käse oder putenwurst.

Du musst halt irgendwo eine grenze ziehen, am besten mit dem tierarzt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man aus der Ferne nicht pauschal beantworten, da es viele Ursachen dafür geben kann, daß Dein Hund so "dünn" ist.

Ist er schon immer so "dünn", oder hat er abgenommen?

Welches Futter gibst Du ihm und wieviel?

Wie alt ist Dein Hund? ,

Rüde oder Hündin?

Kastriert oder Unkastriert?

Mäkelt er, oder frißt er normal?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihm mehr zum Fressen geben, vielleicht mit Leckereien arbeiten.

Nur Trockenfutter sollte man nicht füttern!

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gib ihm mal nassfutter   aus  der dse    trckenfutter  ist kein gutes  futter  für hunde --manche mögen es auch garnicht und fressen nur,  damit sienicht  verhungern aber  wechsle  jezt bitte keinesfalls ständig  sie  sorten .damit verwöhnst du ihn nur !

aber  dein futter sollte geteidefrei sein

und keinen zucke r enthalten -

es sollte  mindest. 60 % fleisch enthalten--

die alerwenigsten trrockenfutter   erfüllen das !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?