Wie kreativ darf eine Bewerbung für den öffentlichen Dienst (Studium) sein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also bei den meisten Behörden steht dran, dass man es so einfach und schlicht wie möglich halten soll, sprch normales DIN A4 Hochformat, kein spezielles Layout. Es soll einfach nur das drin stehen, was drin stehen muss.

Okay, also fällt Querformat raus. Gut. ^^ Danke xD

0

Besser ganz klassisch und vor allen Dingen: die DIN Norm einhalten, um überhaupt zum Test eingeladen zu werden.

Ich würde mich auch eher an das klassische Verfahren halten. Behörden haben für alles eine standardisierten Ablauf. Beamte haben es halt nicht gern, wenn sie was anderes als die Norm auf dem Tisch sehen. Wenn da was abweicht kanns passieren, das deine Bewerbung irgendwo landet.

Sicherheitshalber an die Vorgaben halten und vergiss nicht irgendwelche Referenznummern anzugeben falls gefordert. Beispiel: Behörde F, Abteilung Z1 usw usw usw usw......

Nun möchte ich mich noch mal bei dieser Behörde bewerben und habe mich gefragt, wie kreativ so eine erneute Bewerbung sein darf, da man die DIN-Norm einhalten muss, oder nicht?

Habt ihr Ideen? Geht Querformat? Wenn ja, was hält ihr davon?

Was versprichst du dir davon und was verstehst du darunter?

Einfach nicht überteiben,kann sein das dann der Geist Überqulifiziert erscheint

Eigentlich klar. Habe eine Mediengestalter Ausbildung gemacht und hab das halt noch so drin, aber will diesen "stinklangweiligen" Job einfach machen in der Behörde. xD

0

Was möchtest Du wissen?