Wie krankenversichert nach Hochzeit

7 Antworten

Falls du weiterhin Leistungen des JobCenters bekommst, ändert sich an deinem Versicherungsstatus nichts.

Wenn du nichts mehr bekommst, KANN das Kind ebenfalls in die Familienversicherung aufgenommen werden. (Wenn der leibliche Vater des Kindes ebenfalls gesetzlich versichert ist, ist das sowieso egal)

Wenn Dein Verlobter bzw. zukünftiger Mann voll berufstätig ist, Ihr dann vermutlich auch zusammen wohnt, wirst Du vermutlich (?) auch kein ALG2 mehr bekommen. Dann bist Du ganz normal über Deinen Ehemann krankenversichert. Das muss dann aber natürlich der Krankenkasse (im Rahmen der Hochzeit) mitgeteilt werden.

Ob man wirklich so überstürzt heiraten muss, sei mal dahingestellt... Wenn Du heiratest wird ziemlich sicher das ALG2 wegfallen und Du kannst Dich kostenlos über die Krankenkasse Deines Ehemannes mitversichern (vorausgesetzt, er ist gesetzlich krankenversichert und nicht in der Privaten Krankenversicherung).

Grundsätzlich können auch Stiefkinder so mitversichert werden, sofern dein neuer Ehemann das Kind überwiegen unterhält.

Welcher Nagellack zur Hochzeit?

Ich werde bald meinen Verlobten heiraten und ich frage mich, welcher Nagellack am besten zu meinem weißen Brautkleid passt. Was meint ihr?

...zur Frage

Was soll ich meinem 6 jährigen Sohn zur Hochzeit anziehen ?

...zur Frage

Ich möchte gerne standesamtlich heiraten, aber mein Verlobter will nicht. Was soll ich tun?

Hey Leute, ich brauche dringend Hilfe.

Ich bin seit vier Jahren mit meinem Freund/Verlobten zusammen und seit einem halben Jahr islamisch verheiratet (er Palästinenser und ich Türkin). Wir sind noch auf Wohnungssuche und auf der Suche nach einem Saal, damit wir unsere Hochzeit feiern können.

Das Problem ist, dass es von seiner Familie aus nicht notwendig ist, standesamtlich zu heiraten, wir es aber können, wenn wir wollen. Bei Türken ist es ein Muss, standesamtlich zu heiraten, wenn man noch nie verheiratet war.

Jetzt ist es so, dass ich es unbedingt möchte, aber mein Verlobter nicht, obwohl er keinen richtigen Grund dafür hat. Er sagt, er will es in ein paar Jahren machen, nicht jetzt schon.

Ich weiß nicht, wie ich es ihm klar machen kann, dass es wichtig für mich ist und dass es ein Muss ist.

Kann mir bitte jemand helfen? Ich brauche Argumente, die ihm zeigen, dass es wirklich wichtig ist. Bin echt verzweifelt :(

Danke für die Antworten im Voraus.

...zur Frage

krankenversicherung nach Selbstständigkeit

Eine frage.

ich war erst zwei Jahre arbeitslos (alg2) und arbeite jetzt seit zwei Jahren als fest freier Dozent (privat krankenversichert) bei einem Bildungsträger.

was ist, wenn ich nun "arbeitslos" werde? Fall ich dann in alg2 und die gesetzliche KV zurück? Danke ;-)

...zur Frage

Sohn 21 Jahre Student und ist privat krankenversichert, wer muß die Krankenversicherung bezahlen, nur der Vater oder auch die Mutter. Beide haben ein Einkommen?

...zur Frage

Kind neu Krankenversichern? Eltern getrennt! Jemand Erfahrung

Hallo.

vor kurzen haben mein Freund und ich geheiratet. Er ist nicht der leibliche Vater meines Kindes schon mal vor weg... so... ;) Da ich bis vor der Hochzeit meine Versicherung selbst gezahlt hatte und mein Sohn über mein Vater Familienversichert war hat sich danach ja viel verändert. Ich bin jetzt bei über mein Mann versichert gerne hätte ich natürlich auch mein Kind mit in dieser Versicherung aber das ging nicht da der leibliche Vater mehr verdient als mein Mann. Jetzt wollte ich gerne wissen ob wir das ändern können wenn man mein Gehalt (habe jetzt eine neue Vollzeit stelle) mit dem meines Mann mit zurechnen. ?

Eine Antwort wäre hilfreich ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?