Wie krankenversichern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unabhängig von der Frage, ob Du tatsächlich Zahlungen aus Hartz IV erhalten wirst, solltest Du gleichwohl - wie schon Regenmacher sagt - ALG 2 beantragen. Zwar wird der Unterhalt, den Du erhältst, darauf abgerechnet, aber normalerweise solltest Du dann krankenversichert sein. Möglicherweise steht Dir, nachdem das Erziehungsgeld abgelaufen ist, weiterer Unterhalt zur Bezahlung einer Krankenversicherung zu.

Ansonsten sind private Krankenversicherungen verpflichtet, einen günstigeren Basistarif anzubieten. Erkundige Dich bei verschiedenen Versicherungen danach; Fragen kostet nichts.

Nun, das heißt du bist selbstständig, ja? Dann hast du dich auch schon vorher privat Versichern müssen. Vielleicht solltest du die Umstände näher erläutern, denn es ist unverständlich weshalb du kein HartzIV bekommen solltest. Wenn du allerdings Unterhalt für dich und deine Kinder bekommst und zusätzlich Geld verdienst (warum auch immer du da nicht krankenversichert bist) ist das wohl weitaus mehr als HartzIV. Solltest du evtl mal deinen Lebensstandard überdenken?

Oh oh, ich arbeite nebenbei auf 400 €uro Basis, da ist man nur für den Moment der Arbeit krankenversichert, nur ich, nicht meine Kinder! Ich bekomme Unterhalt aus der Vergangenheit, jahrelang gekämpft und nun wird beim Vater meiner großen Tochter monatlich 1000 €uro gepfändet <- dazu habe ich Unterhalt gesagt. Für Baby bekomme ich Unterhaltvorschuß! Mein Lebensstandard ist also ok, wie ich finde ;-) Ich wäre nie auf die Idee gekommen Hartz IV zu beantragen, bei den Einnahmen! Aber wenn ich uns davon selbst krankenversichern muß, wirds eng! Denn auch ich habe Mietkosten, Nebenkosten, muß Windeln kaufen, kochen etc.pp ;-) Und deshalb stellte ich die Frage! Habe mich wohl etwas dumm ausgedrückt, sorry!

0
@ViSo05

"ich arbeite nebenbei auf 400 €uro Basis, da ist man nur für den Moment der Arbeit krankenversichert, nur ich"

Nö, über einen 400-Euor-Job bist du nicht krankenversichert. Wie kommst du denn darauf?

0
@bitmap

Wenn ich einen Arbeitsunfall habe, bin ich doch versichert! Der Arbeitgeber zahlt doch einen Anteil an die Berufsgenossenschaft! Das weiß ich nun genau, da ich auch selbständig war ;-)

0
@ViSo05

Okay jezze hab ich auch alle Infos die ich wollte ;-)) Über den 400 Euro Job bist du nur im Falle eines Arbeitsunfalls versichert, sonst nicht. Wie warst du denn vorher versichert? Über deinen Mann in der gesetzlichen?? Dann solltest du wieder zurück können, dich freiwillig gesetzlich versichern. Ich weiß nicht inwiefern der Unterhalt als Einkommen zählt aber ich habe rund 260 Euro im Monat gezahlt als ich noch Single und Selbstständig war, bei rund 1800 Euro Einnahmen. Vielleicht kannst du auch einen vergünstigten Tarif in Anspruch nehmen oder hast das Recht auf Wohngeldzuschuss o.ä.

0
@katrice

Herzlichen Dank ;-) Damit kann ich nun etwas anfangen! Ich war vorher freiwillig versichert, da selbständig! Oki, vielleicht gibt es ja irgend so einen "Hausfrau-Kinder-Tarif" in der "freiwillig-gesetzlichen" KV ;-)! Und die Idee mit dem Wohngeld ist ganz gut, ich probiere es einfach mal aus! Danke!

0
@ViSo05

Das ist ja schön auch mal ein Danke zu bekommen lächel Dann gleich noch einen Tipp hinterher http://www.dewion.de/krankenversicherung/gesetzliche-krankenkassen/vergleich.shtml die Seite beantwortet bestimmt alles umfassender

0
@ViSo05

"Wenn ich einen Arbeitsunfall habe, bin ich doch versichert!" Dann bist du nur unfallversichert bei Wege- und Arbeitsunfällen und den Folgen einer (anerkannten!!!) Berufskrankheit. Mit der Krankenversicherung hat das Ganze aber nichts zu tun.

0
@katrice

Nochmals Danke! Ich war auf der Seite und habe um einen "call back" gebeten. Denn dort steht nur, welche Krankenkasse die günstigste ist, in meinem Bezirk, und wo man sich versichern kann, wenn man berufstätig ist! Letztendlich werde ich morgen meine jetzige KV kontaktieren und da nachfragen. Dann weiß ich ganz genau Bescheid. Ich dachte nur, ich frage mal hier nach, vielleicht kennt Jemand eben solche Situation! ;-)

0

....

0

Privat krankenversichern kann man mit zwei Kindern nicht empfehlen, da die beiden nicht mitversichert werden, sondern selbst versichert werden müssen (teuer). Es gibt aber freiwillige gesetzliche Versicherungen, wo sie mitversichert sind. Welche da die günstigste ist, kann ich aber nicht beantworten

Das heißt, ich kann uns ggf. "freiwillig-gesetzlich" versichern?? :-/

0
@ruthchen

Die günstigste wäre hier im Umkreis die IKK, das habe ich in den letzten Minuten schon herausgefunden! Nun müßte ich noch sehen, ob ich auch so einfach wechseln kann?! Danke auch an Dich ;-)

0
@ViSo05

soviel ich weiß, müssen sie dich nehmen. Am besten fragst Du aber bei der Kasse selber. Ich habe auch Gutes über die Techniker-KK gehört. Einfach mal alle anrufen, die werden ja dafür bezahlt :-)

0
@ruthchen

Also Ruthchen, wenn Du das noch liest: Ich muß für meine Kinder und mich 136,- € zahlen für eine freiwillige Versicherung! ;-) Danke für Alles :-)

0
@ViSo05

Das is ja spitze, ich zahl für mich alleine 420,- .. Na, dann kann die Schnupfenzeit ja kommen ;-)

0

Und wovon willst du leben, wenn dein Erziehungsgeld ausläuft? Beantrage ALG 2, dann bist du und auch die Kinder automatisch krankenversichert.

Wollte sagen, ich bekomme Unterhalt und habe einen Job (über den ich aber nicht krankenversichert bin)! Das heißt, ich habe "genug" zum Leben, uns steht kein Hartz IV zu! Es wird aber verdammt eng, wenn ich uns selbst Privat versichern muß! Das kostet ja hunderte von €uro :-(

0
@ViSo05

Ist der Vater der Kinder denn privat versichert?

0
@bitmap

Nein, ist er nicht! Die Idee hatte ich schon, die Kinder über ihn zu versichern. Geht nicht, weil er hinter Bremen wohnt, wir Nähe Kiel! Tenor KV: Die Kinder müssen dann beim Vater gemeldet sein :-( Und das geht ja nun nicht!

0
@ViSo05

Dann frag die Krankenkasse mal, nach welcher Vorschrift das so sein soll. Aus dem SGB (Sozialgesetzbuch) ergibt sich das jedenfalls nicht! Siehe http://kuerzer.de/CgpB4ULmE

0
@bitmap

Hmmm, das ist ja n Ding! Der Vater hat mir das Schreiben gezeigt, in der die KV die o.g. Erklärung abgibt! Ich bin jetzt davon ausgegangen, daß die im Recht sind! Nichts desto Trotz, wäre ich dann trotzdem nicht versichert!

0
@ViSo05

Nö, du nicht, (zumindest nicht über Familienversicherung). Aber bezüglich der Kinder würde das schon einiges ausmachen, wenn du sie mit versichern müsstest.

So ein Antrag auf alg II ist kein Zuckerschlecken. Aber wenn du keinen stellst, wirst du auch nicht mit Sicherheit erfahren, ob dir (und den Kindern) nicht doch welches zusteht.

0
@ViSo05

Das stimmt nicht. Die Kinder sind bei dem zu Elternteil versichert, der das höhere Einkommen hat. Das hat nichts mit dem Wohnort zutun

0

"Ich bekomme kein Hartz IV!" Und wie kommst du da drauf?

Was möchtest Du wissen?