Wie konnten die Übersetzer der NWÜ die Bibel übersetzen, wenn sie weder griechisch noch hebräisch beherrschen.?

6 Antworten

Diese Geschichte sagt mir irgendwie nichts.

"Die englische Neue-Welt-Übersetzung der christlichen griechischen Schriften (Neues Testament) wurde am 2. August 1950 veröffentlicht. Der hebräische Teil der Neuen-Welt-Übersetzung (Altes Testament) wurde bis 1960 in sechs Teilen in englischer Sprache herausgegeben. 1961 erschien schließlich eine Gesamtausgabe der Bibel in einem Band. Inzwischen gab es 1984 und 2013 zwei Revisionen des englischen Textes. "

https://de.wikipedia.org/wiki/Neue-Welt-%C3%9Cbersetzung_der_Heiligen_Schrift

welche Geschichte? Die oben oder die von Dir?

1

Erstens gibt es keine WT AG und zweitens wurde die Bibel von der Ursache ins Englisch übersetzt und dann vom englischen in alle anderen Sprachen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Kann mir einer erklären, warum jw . org wahrheitswidrig behauptet die Watchtower Inc. Pennsylvania sei keine Aktiengesellschaft?

Entgegen der Wahrheit steht auf jw . org folgender Text, obwohl unter ISIN US94111A1060 eine US Aktiengesellschaft "Watchtower Inc." eingetragen ist:

Keine Aktiengesellschaft

https://www.finanzfrage.net/g/frage/kann-mir-einer-erklaeren-warum-jw--org-wahrheitswidrig-behauptet-die-watchtower-inc-pennsylvania-sei-keine-aktiengesellschaft

1

In den USA gibt es ein Verzeichnis sämtlicher Aktiengesellschaften.

Unter der Nummer: ISIN US94111A1060 ist die Watchtower Inv. Pennsylvania eingetragen. Es ist mir zu dumm darüber noch ein Wort zu verlieren. Wenn du das bestreitest, kannst du genau so gut bestreiten, das Wasser naß ist.

Über einwandfrei nachgewiesene Tatsachen diskutiere ich nicht.

Nann ist die NWÜ also aus einer Übersetzung übersetzt worden? Wie genau war denn die englische Übersetzung? Hat man sie mit dem hebräischen Text verglichen? Her hat sie verglichen, wenn niemand hebräisch kann.

Aha, der Übersetzer Frahz behauptet aber die NWÜ wäre aus dem griechischen und hebräischen übersetzt.

Folgende Aussage erfolgte unter Eid.
   Anwalt: „Beherrschen sie die hebräische Sprache?“
   Franz: „Ja“
Anmerkung: Eine Lüge unter Eid !! Der "Christ" lügt ja sogar wenn er unter Eid steht.
   Anwalt: „So beherrschen sie dann den sprachlichen Apparat?“
   Franz: „Ja, um ihn in meiner biblischen Arbeit zu verwenden.“

Dr. Martin Luther hat die Bibel aus dem hebräischen und griechischen übersetzt, also aus dem Original.

1

Die heiligen Schriften der Bibel, die haben vom AT angefangen bis zum NT eine über dreitausendjährige Entwicklung (sprachlich, kulturell, theologisch, inhaltlich) hinter sich und sind heute Standard in den verschiedensten Kirchen auf der Welt.

Das gilt auch für den Talmud und die Thora.

Was veranlasst jemanden eine zusätzliche Bibelübersetzung wie die NWÜ auf den Weg zu bringen. Es können nur unlautere Motive sein..

LA

Woher ich das weiß:Beruf – Habe eine theologische, kirchliche-diakonische Ausbildung.

Natürlich sind es unlautere Motive. Ist schon merkwürdig, daß die "NWÜ" genau an den Stellen verändert wurde, die nicht mit der Irrlehre überein stimmten. Die "NWÜ" ist von Ausgabe zu Ausgabe mehr angepasst worden. Von "besserer Übersetzung" keine Spur. Es geht nur um die Anpassung, also Fälschung Gottes Wortes.

2

Warum wurde schon früh im Christentum begonnen, die Bibel in verschiedene Sprachen zu übersetzen? Na? Um alle Arten von Menschen damit zu erreichen! Und das hat sich bis heute nicht geändert.

0

Mal eine Frage:

konnten frühere Bibelübersetzer ALLE Griechisch und Hebräisch?

Nur zu Luther:

Doch obwohl Luther noch zwei weitere hebräische Grammatiken besaß („Sefer diqduq“ von Mosche Qimchi, 1519 erschienen, und „Hebraicae Institutiones“ von Capito, 1518 erschienen), hatte er den Wunsch, auch Unterricht in der hebräischen Sprache zu erhalten (vgl. Schreiner, 64 und Lewin, 10), da er aufgrund seines weitgehend autodidaktischen Studiums noch immer Defizite empfand. Seine Kenntnisse waren nie so vollkommen, dass er die Übersetzungsarbeit ohne fremde Hilfe hätte bewerkstelligen (siehe 3.) oder gar eigenständig hebräische Schriften hätte lesen können: Als ihm 1525 ein hebräisches Buch mit der Bitte zugesandt wurde, eine Inhaltsangabe zu erstellen, bekannte er, hierzu nicht in der Lage zu sein (vgl. Lewin, 10).

Falsch, auf Grund seines Charakters hätte Luther, wenn es stimmen würde, niemals zugegeben !!! Was glaubst du wieviel Fake Informationen über Luther unterwegs sind. Fast mehr als wahrhaftige Informationen.

1
@RobertRedford

Ach....woraus schliesst du, dass das ein "Fake" ist?

Es steht in vielfältiger Natur.

2
@Gloven1914

Wie ich darauf komme, daß es ein Fake ist? Weil Luther sich mehr für Sprache als für Religion interessierte !!! 1506 erwarb er das Lehrbuch, wann übersetzte er die Bibel?

Dem Humanismus verdankte Luther das Interesse an den biblischen Sprachen, seine Theologie berührte ihn jedoch kaum.[30] Schon 1506 erwarb er das Lehrbuch Johannes ReuchlinsDe rudimentis hebraicis und brachte sich damit die hebräische Sprache selbst bei. 1512 erwarb er zudem Reuchlins Ausgabe der sieben Bußpsalmen (Septem psalmi poenitentiales) mit hebräischem Text, lateinischer Übersetzung und grammatischen Erläuterungen.[31] Luther hatte zu den Erfurter Humanisten Crotus Rubeanus, Mutianus Rufus (ab 1515)[32] und Johann Lange Kontakt, gehörte aber nicht zu ihrem Kreis. Er interessierte sich für Autoren der Antike und besaß früh das griechische NT von Erasmus.

0
@RobertRedford

aha, "Interesse an biblischen Sprachen"....auch gut...das haben Jehovas Zeugen mit Sicherheit auch....

Und auch "erworbene Schriften", das haben sie sicherlich auch.....

1
@RobertRedford

Nett, dass Du ohne Quellenangabe aus Wikipedia zitierst.

Katholische Religion funktionierte im 16. Jahrhundert nicht ohne Sprache. Die Priesterschaft musste wenigstens Latein beherrschen. Dass am Glauben Interessierte, wie Luther, sich selbst Griechisch und Hebräisch beibrachten, um die Kirche besser verstehen zu können, ist kein Widerspruch.

Im übrigen belegt das, dass jemand etwas übersetzen kann, ohne die Sprache vorher zu können, einfach durch Selbststudium.

0
@Gloven1914

Ich habe vorhin einen Bericht über "Junker Jörg", Luthers Zeit auf der Wartburg gelesen. Er wurde von Menschen absolut getrennt gehalten. Sein Aussehen wurde bis zur Unkenntlichkeit verändert. Niemand durfte wissen, daß sich Luther auf der Wartburg befindet. Deshalb wurde er auf in den Gefängnisräumen einquartiert. Ihm drohte der Tod durch die Reichsacht, war er vogelfrei.

Da willst du mir erzählen, er hätte sich Sprachwissenschaftler zur Bibelübersetzung geholt? Never ever, im Leben nicht, niemals.

Er hatte absolutes Kontaktverbot !!!

0
@MatthiasHerz
Im übrigen belegt das, dass jemand etwas übersetzen kann, ohne die Sprache vorher zu können, einfach durch Selbststudium.

Das belegt gar nichts. Es belegt höchstens, daß man nach einem "Selbststudium" nicht einmal einen Vers übersetzen kann.

Muß ich dir den Satz übersetzen, oder verstehst du ihn im Original?

The professor said that he would never pass a first-year Hebrew student who could not translate that verse.

Anscheinend ist es für einen Zeugen Jehovas unmöglich zu sagen: "O.K., du hast Recht."

Ich kann mir schon vorstellen, daß es dir schwerfällt. Du müsstest ja zugeben, daß das ganze Konstrukt "NWÜ", Zeugen Jehovas und Wachtturmgesellschaft ein einziger großer Fake ist, ein einziger, großer Schwindel ist.

Glaub mir, von der "NWÜ" wurde durch das Team nicht ein Wort übersetzt. Die haben sich eine existierende Übersetzung genommen, und diese an die Irrlehre des Wachtturms angepasst, das ist alles. Das ist die einzige logische Erklärung. Das ist auch die Erklätung dafür, daß das "Übersetzerteam" geheim bleiben sollte, denn es gibt keine Übersetzer.

Was wäre daran so schlimm, wenn sie so ehrlich wären und das zugeben würden?

Je mehr ich über die Wachtturmgesellschaft und die Zeugen Jehovas höre und lese, umso mehr bin ich davon überzeugt, daß es sich insgesamt um einen riesigen Schwindel habelt, der allein dazu dient Geld zu verdienen.

<das schreibe ich übrigens nicht um Zeugen Jehovas "niederzumachen". Das ist meine felsenfeste Überzeugung, von der mich niemand abbringen kann weil es die Wahrheit ist.

0

Übrigens gibts hier bei gf schon solche beantworteten Fragen ("Sollte man zur übersetzung der Bibel Hebräisch/Griechisch können?")

Da gibts interessante Antworten, z.B. von "Teddylein"

3
@Gloven1914
Übrigens gibts hier bei gf schon solche beantworteten Fragen ("Sollte man zur übersetzung der Bibel Hebräisch/Griechisch können?")

Das tellt sich nur die Frage aus welcher Sprache die Bibel übersetzt werden soll. Wenn ich eine englische Vorlage habe, brauche ich natürlich weder griechisch noch hebräisch. Wenn ich allerding die Urtexte überstzten möchte, wäre es schon "hilfreich" die Sprache zu verstehen, oder meinst du nicht? Ich beherrsche acht Sprachen. Ich glaube, Texte aus den Sprachen kann ich nur übersetzen, weil ich die Sprachen beherrsche.

Im Moment bin ich dabei chinesisch zu lernen. Ich habe es mir einfacher vorgestellt. :-((

0

Ohne fremde Hilfe konnte er die Bibel nicht übersetzen? Wie ich weiß war er auf der Warthburg ohne Kontakt zur Außenwelt quasi als Gefangener. Niemand durfte wissen wer er ist. Für die Burgbesatzung war er der "Junker Jörg".

Der "Junker Jörg" sammelt hebräisch Experten um sich um die Bibel zu übersetzen? Das kannst du jemandem erzählen, der die Hose mit der Kneifzange zumacht.

Auch solltest du bedenken, daß er auf Grud der Reichsgesetze "vogelfrei" war. Jeder der ihm begegnete hätte ihn strafftrei töten dürfen. Mit Sicherheit hätte er noch eine fette Belohnung vom Papst und den Bischöfen bekommen.

Du glaubst auch jedes Märchen, hauptsache es schadet den christlichen Kirchen.

1
@Gloven1914

Das hast du doch jetzt bewiesen. Luther begann 1506 hebräisch zu lernen.

Wenn er sagt, daß die Kenntnis seinen Ansprüchen nicht genügt, kannst du nur sehen, daß er sehr hohe Ansprüche an sich stellte.

Jedenfalls höhere als die angeblichen Übersetzer des NWÜ Fakes.

Bei denen reicht es ja schon, wenn man sich zum Studium eigeschrieben hat.

Das du die Diskrepanz nicht siehst wundert mich.

1
@RobertRedford

Du hast was von "Experten" hinsichtlich der Literatur geschrieben, nicht ich

Weisst du nicht, was du schreibst?

Dann lies deine kommentare noch mal durch

3
@RobertRedford

lol, "er brachte sich die hebräische Sprache selbst bei".....das bedeutet natürlich für dich, dass er sie gut konnte - alles klar!.

3
@Gloven1914

Der "Übersetzer" der NWÜ will sich hebräisch auch selbst beigebracht haben. Einen einfachen Text aus der Genesis konnte er allerdings nicht übersetzen. Natürlich kann man eine Sprache perfekt beherrschen, die man sich selbst beigbracht hat. Ich habe mir zum Beispiel die deutsche Sprache selbst begebracht und glaube sie perfekt zu beherrschen. Grins.

Spaß beiseite. Auch die englische Sprache habe ich mir selbst beigebracht. Ich beherrschte nur die Grundlagen. Dann wurde ich von einer amerikanischen Firma angeworben und arbeitet 10 Jahr in Wort Worth, Texas USA. Während der Zeit habe ich mir die Sprache selbst beigebracht. Inzwischen spreche ich es besser als mancher Amerikaner/Engländer/Brite.

0
@RobertRedford

Weisst du , ob Luther das hätte übersetzen können?

Nein. Das kann niemand wissen

0
@Gloven1914

Woher sollte ich das wissen? Er er nun einmal die Bibel unbestreitbar übersetzt hat, gehe ich davon aus, daß er auch den Text übersetzt hat.

Kannst du mir erklären was die Frage soll? Ich weiß nur eins, die angeblichen Übersetzer des NWÜ Romans können ihn NICHT übersetzen.Deshalb haben sie auch die Bibel nicht übersetzt.

0

weist du, das ist so..

  • im schlaf kannst du auch vom fliegen träumen, obgleich du niemals geflogen bist im leben.. wenn man fest genug daran glaubt, dann wird es schon wahr werden ;)

Was möchtest Du wissen?