Wie konnte man denn die Milchstraße fotografieren?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Smazzers,

ein Gesamtbild der Milchstraße gibt es nicht weil wir nicht außerhalb der Galaxie beheimatet sind sondern weil wir in der Galaxie leben - ca. 30.000 Lichtjahre vom Zentrum entfernt im sog. Orion-Arm.

Bislang haben es von Menschen geschaffene Raumsonden auch noch nicht weit genug ins All geschafft um die Milchstraße als Ganzes zu fotografieren. Die am weitesten entfernte Sonde ist die Voyager 1 welche 128,8 AE von der Erde entfernt ist. Ein AE = 150 Millionen Kilometer. Im Vergleich zu den Weiten des Weltalls ist dies keine große Entfernung.

Hier auf dieser Seite ist schön dargestellt wo sich unser Sonnensystem in der Milchstraße befindet, wo sich die Milchstraße in der Lokalen Gruppe befindet usw.!

http://de.wikipedia.org/wiki/Position_der_Erde_im_Universum#mediaviewer/Datei:Position_der_Erde_im_Universum_4x2.png

Gruß...

Falls Du ein Foto wie dieses meinst ‒ http://www.spacelapse.net/de/Astrofotografie/Milchstrasse-in-Bewegung.html ‒ man nimmt dafür ein Weitwinkelobjektiv, damit viel von der Milchstraße auf das Bild paßt. Man muß lange belichten (in diesem Fall drei Minuten), damit genug Licht für ein gutes Bild auf den Sensor fällt. Wegen des langen Belichtungszeit muß man eine elektronische Kameranachführung verwenden, damit die Kamera immer genau in dieselbe Richtung schaut, während sich die Erde weiterdreht. So werden die Sterne scharf abgebildet und nur die Bäume werden "verwackelt".

Wenn man kein Nachführgerät verwendet, so wie hier ‒ http://fitzphoto.wordpress.com/az-skies/ (2. Foto von unten) ‒ dann werden Bäume und Stromleitung scharf, aber die Sterne zeichnen ihre Bewegungsspur aufs Bild.

1

Hallo hier 3 Teilantworten.

Natürlich gibt es echte Bilder der Milchstraße, die als milchiges, verwaschenes Band bei klarem Wetter am Nachthimmel zu sehen ist.

Es gibt viele Bilder von der Andromeda-Galaxis, die relativ ähnlich zu unserer eigenen Milchstraße sein dürfte, und uns deshalb eine gute Vorstellung vom Aussehen der Milchstraße erlauben.

Es gibt Messungen im Infraroten- und Mikrowellen-Spektralbereich, die es erlauben die Staubverteilung in unserer Milchstraße zu bestimmen. Damit lässt sich auich die Verteilung der Sterne gut bestimmen und damit ein Modell der Milchstraße konstruieren. Das sind dann natürlich keine echten Fotos, aber das Beste was wir aus unserer Position innerhalb der Milchstraße erreichen können.

Hallo Smazzers!

Du dürftest in irgendeinem Medium vermutlich eine sehr realistisch gemachte Grafik gesehen haben, die die Milchstraße quasi von außen darstellt. Heutzutage sieht man solche (und andere ähnliche) Bilder recht oft, manchmal sind sie kaum oder gar nicht von Fotos zu unterscheiden.

Der Gebrauch des Wortes "Milchstraße" ist im allgemeinen Sprachgebrauch zweideutig. Einerseits kann das milchige Band am Himmel gemeint sein, das man von dunklen Standorten am Himmel sieht, andererseits die Milchstraße als ganzes.

Wir befinden uns am Rand (aber noch darin natürlich) der Milchstraße und sehen Die Scheibe dieser Galaxie gleichsam von innen. UND wir sehen bei weitem nicht alles. Allein schon "nur" der Blick aufs Zentrum ist durch Staubwolken äußerst eingeschränkt möglich.

Fotos von außen werden wohl noch sehr, sehr lange Zeit unmöglich sein. :-)

Ich würde mal behaupten, für ein gutes Foto müsste man mindestens 300 000 Lichtjahre von uns und damit der Milchstraße entfernt Fotos machen.

Das hieße, erst müsste da ein hypothetisches Foto-Raumschiff hin. Mit knapp Lichtgeschwindigkeit dauert das ca. 300 000 Jahre. Dann funkt es die Bilddateien zurück. Diese Dateien kommen dann nach 300 000 Jahren an. Macht ca. 600 000 Jahre Warten aus ... :-)

Das ist natürlich alles Science Fiction und noch lange, wahrscheinlich nie, möglich.

Fotos vom Band der Milchstraße am Nachthimmel gibt es dagegen sehr wohl, darunter atemberaubend schöne.

Zu Magazinen; Google bitte nach "Spektrum der Wissenschaft", "Bild der Wissenschaft", "astrodicticum simplex".

Beste Grüße, lieber Mitbewohner unserer Milchstraße! :-)

Gute Antwort. Erspart mir das Schreiben einer eigenen. Das ist halt einer der Vorteile, wenn man nicht der einzige Bewohner seiner Milchstraße ist. ;)

Gruß von Milchstraßen-Mitbewohner Martin

3
@Mannimanaste

Danke, Martin.

Das ist halt einer der Vorteile, wenn man nicht der einzige Bewohner seiner Milchstraße ist. ;)

Das war schön formuliert!

LG

2
@Mannimanaste

"Zur Zeit sind Anmeldungen für Nicht-Erdbewohner auf Gutefrage.net leider noch nicht möglich. Wir arbeiten an einem Infrastrukturausbau und bitten um ihr Verständnis." XD

2

Da wir innerhalb der milchstrasse leben können wir die milchstrasse nicht fotografieren. Es sind entweder gut gemachte fotomontagen oder computermodelle. Oder eben fotografien von anderen spiralgalaxien z.b. von andromeda, auf die wir uns zubewegen. Sie sieht ähnlich aus und ist nur etwas grössser.

Man kann von der Erde nicht die gesamte Milchstraße fotografieren aber der größte Teil ist ja auch am Sternenhimmel zu sehen

1
@Roffelkopter666

Den grössten teil würde ich jetzt nicht grad sagen aber ich weiss was du meinst. Ich dachte aber eher er meinte die galaxie als ganzes..

3

M 31 (Andromeda Galaxie) wird kaum als Vergleich mit unserer Milchstraße hergenommen. Meist sieht man eine Spiralgalaxis die wir von hier aus in voller Draufsicht sehen.

Gruß, Martin

0
@Mannimanaste

Och wenn man mal bei google bilder andromeda galaxie eingibt, gibt es schon recht schöne bilder.

0
  1. durch ein Teloskop mit Foto Funktion
  2. Versuchs mal mit N TV online oder discovery online

Du hast doch Google. Super. Geh mal kucken wo die Erde im vergleich zum Zentrum del milchstrasse ist. Von uns aus gesehen ist die milchstrasse ein hellerer "streifen" am himmel den man in den Bergen bei klaren kalten nächten mit einer langzeitbelichtung Fotografieren kann.

Die Aufnahmen stammen vermutlich vom Habbelteleskop (kp ob mer des so schreibt :P) des is n hochleistungsteleskop/Kamera die regelmäßig uns Bilder schickt . Auf den Bildern sind meines Wissens nach nicht die gesamte Milchstraße abgebildet da sonst man unser Sonnensystem sehen müsste aber die Bilder zeigen den größten Teil

aber logisch gesehen bräuchte man doch einen spiegel, ich mein, wenn man mit einem Teleskop geradeaus schaut dann sieht man doch nciht die Milchsstraße? man blickt ja geradeaus. Ist doch so wie wenn du geradeausschaust, siehst doch auch nicht was hinterdir ist ?

0
@user2454

Die Milchstraße als Ganzes zu fotografieren ergibt glaube ich nicht allzu viel Sinn da wenn man alle Ausläufer mit fotografiert man eigentlich nichts erkennen kann deswegen werden die "wichtigen" Bereiche wo "viel " los ist fotografiert ->also das Zentrum in dem sich ein schwarzes Loch befindet

0

Das sind nur Animationen

Was möchtest Du wissen?