Wie konnte ich als 3 Jähriges Kind so einen Traum träumen?

5 Antworten

Man träumt die verrücktesten Dinge.

In deinem Alter war mein widerkehrender Traum dass meine Mutter immer wieder von dem selben Einbrecher ein Messer in die Brust gestochen bekam und sie schrie abscheulich als sie starb.

Nicht sehr geil. Bis heute denke ich noch an die Details wie unheimlich realistisch alles war.

Aber - es ist bloß ein Traum. Du nimmst trotzdem unbewusst Dinge auf. Vielleicht hat ein Freund dessen Eltern einmal so eine Serie gesehen als du nur kurz durch das Wohnzimmer spaziert bist, oder du hast aus dem Augenwinkel einmal ein Bild gesehen.

Kinder spielen in dem Alter auch gerne Cowboys und "schießen" mit ihren Händen indem sie eine "Waffe" formen. Oder ein Junge hat dir in dem Alter gesagt wie so etwas aussieht. Du darfst auch nicht vergessen dass mit den Jahren viele Dinge in der Erinnerung verfälscht werden.

Es gibt tausend Erklärungen für sowas.

Also stress dich nicht. Alles gut.

Vielleicht hast Du einen Ausschnitt eines Filmes oder einer Nachrichtensendung gesehen, wo eine ähnliche Szene vorkam.

Oder hast ein Gespräch von Erwachsenen mitbekommen, wo Du Wortfetzen aufgeschnappt hast, die Du im Traum umgesetzt hast .... wer weiß.

Aber eigentlich ist es kaum möglich, dass ein 3-jähriges Kind ohne entsprechendes vorheriges Input (Film ...) ein solches Szenario selbst ausbrütet.

Von irgendwelchen "Gänsehaut-Erklärungen" in Richtung Seelenwanderung / Schon mal gelebt etc. nehme ich Abstand.

Du bildest Dir sicher nur ein, dass du diesen Traum als 3jähriger hattest, denn das kannst Du aus dem Verständnis eines 3-jährigen einfach nicht geträumt haben.

Ich habe mich als kleines Kind in einem Traum gesehen. Wieso?

Hallo, ich habe geträumt das ich mich als kleines 5 jähriges Kind gesehen habe (in dem Traum war 'ich' zwar 11,aber so sah ich mit 5j.aus versteht ihr?) mir ist es in dem Traum aber erst später aufgefallen das ich das ja bin. Den eigentlich wollte ich nur meine alte Nachbarin besuchen. Kann ich das kleine Mädchen (ich) gesehen haben weil ich bald Geburtstag habe? Und ja älter werde. Man muss bedenken ich habe am 7.9 und ich hatte meine Nachbarin in dem Traum am 8.9 besucht. Also alles was ich geschrieben habe war ein Traum, bis auf das ich am 7.9 geb habe. Woran liegt es das ich mich da gesehen habe? Es war wunderschön mich selber als kleines Kind zu sehen, aber wieso?

...zur Frage

Warum sprechen die Kinder im Kindergarten die Erwachsenen mit Vornamen an, aber in der Grundschule im Hort mit Nachnamen?

Ich habe letztes Jahr ein Praktikum in einem Kindergarten gemacht. Da wurden alle Erzieher und Praktikanten mit dem Vornamen von Kollegen und Kindern angesprochen.

Dieses Jahr bin ich in einem Hort. Dort habe ich zwei Kind wieder getroffen, die ich aus dem Kindergarten kannte, wo ich letztes Jahr war. Im Hort werden alle Pädagogen und Praktikanten mit dem Nachnamen von Kollegen (zumindestens in der Arbeitszeit) und von den Kindern angesprochen.

Die Beiden Kinder fragten mich warum sie mich nicht mehr mit de Vornamen ansprechen dürfen. Da fand ich ehrlich gesagt keine tolle Antwort dafür.

Deshalb meine Frage. Warum ist das so? Was unterscheidet Kindergarten und Hort in dem?

...zur Frage

Wie kann man Kinder mit Asperger-Syndrom im Kindergarten inkludieren?

Und welche Rolle muss ein Erzieher einnehmen, wenn es ein Kind mit Asperger Syndrom im Kindergarten gibt?

...zur Frage

Darf ein Kind vorn sitzen?

Hallo, darf ein 5 - jähriges Kind mit Kindersitz vorne Sitzen oder müssen Kinder immer hinten sitzen??

...zur Frage

Kindergarten wechseln zum 01.01. und bis dahin Kind zuhause lassen?

Ich war heute mit unsere Tochter bei der ehemaligen Leiterin des Kindergartens meiner Tochter.

Die neue Leiterin von dem Kindergarten wo meine Tochter ist, ist so ein Thema für sich und unsere wie auch andere Kinder der Gruppe wollen nicht mehr in den Kindergarten.

Unsere Tochter nässt sich nur im Kindergarten täglich mehrmals ein, weint morgens wenn es in den Kindergarten geht und ist nicht das fröhliche Kind mehr.

Jetzt war sie gestern und auch heute zuhause und sie ist wieder fröhlich.

Heute war ich dann mit ihr bei der Leiterin welche bis ende September den Kindergarten geleitet hat (leitet jetzt einen anderen Kindergarten) und sie hat dort sofort mit den anderen Kindern gespielt und war nicht eingeschüchtert.

Jetzt gebe es die Möglichkeit unsere Kleine ab dem 01.01. dort anzumelden und eigentlich sind wir dafür.

Allerdings wollen wir sie nicht unbedingt wieder in ihren Kindergarten hinbringen, da wir Angst haben das sie psychisch zu Grunde geht.

Sollten wir wechseln und sie bis dahin zuhause lassen? Bin mit unserem Sohn (10 Monate) sowieso zuhause

Was würdet ihr machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?