Wie konnte es dazu kommen, dass sich die Jugend so entwickelt hat?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Diese Mädchen gab es schon immer, es gab nur keine Medien wo es verbreitet wurde. So erleben andere Kinder in dem Alter es als normal.

Früher gab es das eine Mädchen, das mit 15 schwanger war und alle haben getratscht, heute gibt es dazu Sendungen wo Teeny-Mütter begleitet werden, als wäre es das normalste der Welt und die Kinder sehen es und halten es für normal. Denn was ist denn die Ableitung von Teeny-Mütter sind normal? Ganz klar: Sex in dem Alter ist normal. 

Heutzutage wachsen Kinder damit auf, dass überall Frauen in sexy Klamotten und Posen abgebildet werden. Perfektion, egal ob im Aussehen oder der Kleidung werden oft schon Kindern in entsprechenden Serien, Filmen und auf anderen Medien vorgespielt. Auch Werbung trägt dazu bei.

Sie lernen, dass man Make Up tragen muss, sonst sieht man nicht schön aus. Man muss sich sexy kleiden, dass gefällt anderen und das machen ja alle (in Filmen, Werbung,...) so.

Kinder haben schon früh Zugang zum Internet, wo "12 jährige" Trolle verbreiten sie hätten Sex gehabt. Da sind sicher auch reale bei, die nach Meinungen, anderen mit ähnlichen "Vorlieben" usw. suchen. Aber eben auch Trolle und gerade Kinder glauben sowas dann schnell.

Ich beantworte auch Trolle, aber weil ich hier nebenbei Antworte, als Ablenkung, und es könnte ja auch mal kein Troll sein.

Dazu wachsen sie in einer Welt auf, wo für viele schlechter Sex ein Trennungsgrund ist. Natürlich, er gehört zu einer Beziehung dazu, aber man sollte vielleicht erst mal in Ruhe versuchen was zu ändern und es nicht nur daran fest machen. Anders heißt das wieder: Sex gehört als zu einer Beziehung elementar dazu.

Egal ob Beziehung von Erwachsenen oder mit 13 Jahren. Früher wurde Händchen gehalten, vielleicht gab es mal einen scheuen Kuss auf die Wange. Heute wächst man damit auf, dass zu einer Beziehung Sex gehören muss.

Überlegt doch mal, was abends so läuft, auch zu Zeiten wo Kinder noch wach sind. In jeder Vorabendserie dreht es sich um Sex und "zwei lieben den gleichen", gepaart mit ein paar Randstories und Schicksalsschlägen damit es spannend bleibt. Natürlich mit schönen Bettszenen, damit auch der letzte Mensch versteht was gerade passiert ist. (Auch hier gibt es wie bei allem was ich schreibe Ausnahmen)

Ich will nicht nur das Internet verantwortlich machen, sicher es trägt dazu bei, sondern generell unsere Gesellschaft.

Ich weiß noch wie ich angeguckt wurde, als ich unter Freunden mit 17 mal meinte, ich wäre noch Jungfrau. Ich wusste meine engsten Freunde sind es auch noch, aber einige von denen waren es schon lange nicht mehr.

Schon ich bin der Meinung, dass meine Generation mit solch "Falschwissen" und Wertvorstellungen überflutet wurde, dabei bin ich als Kleinkind noch ohne PC aufgewachsen.

Mit Anfang 20 wird man schon schief angeguckt, wenn man nicht dem ständigen Schönheitsideal entsprechen will, sondern auch mal was eigenes macht. Entsprechender Gruppendruck in Schule inklusive.

Wir leben in einer Welt, wo kleine Kinder ewig geschminkt werden für Klamottenkataloge und dann noch nachträglich die Haare voluminöser werden, der Bauch kleiner usw. Bei Kleinkindern! Gegen ein wenig Make Up, damit z.B. die Haut nicht glänzt will ich nichts sagen, aber einige Marken übertreiben da extrem.

Und die Kinder sehen diese anderen Kinder und realisieren oder verstehen zum Teil nicht warum das so ist. Wenn sie dann älter sind, halfen sie das schon für normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese "These" wird hier im Forum regelmäßig einmal wöchentlich mit unterschiedlichen Aspekten (respektlos, frühreif, sexsüchtig...) vertreten.

Die GF-Community ist aber nicht repräsentativ!

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren,
verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und
schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr
auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern,
schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die
Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."


sagte schon Sokrates, griechischer Philosoph (um 469 vChr - 399 vChr)

Die "heutige Jugend" war zu jeder Zeit in den Augen so mancher Erwachsener
mal verkommen, bisweilen frühreif oder eben nicht normal.

Manchem RTL 2 - Zuschauer mag das so vorkommen. Wenn man sich aber mit Kindern und Jugendlichen auseinandersetzt, wird man feststellen, dass es wie schon immer solche und solche gibt.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne keine einzige 12jährige, die sich so aufführt, wie Du es beschreibst.

Ich weiß nicht wieso, aber dies scheint immer die subjektive Wahrnehmung derjenigen zu sein, die gerade so die Pupertät hinter sich gebracht haben.

Vielleicht ist es eine Art kurzzeitige Amnesie, damit man für eine Weile nicht daran erinnert wird, wie man sich selbst während der Pupertät aufgeführt hat.

Die "heutige Jugend " ist auch nicht schlimmer als die, die davor kamen. Meine Quelle: eigene Beobachtungen innerhalb der Familie und Freundeskreis. Und die offiziellen Statistiken bestätigen dies.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jackyich
02.06.2016, 09:58

Es gibt vielleicht vereinzelte Personen die es nicht so bestätigten können, doch ich kann dir sagen, dass ich leider mehrere kenne die schon angeben wie oft sie was hatten. von meinem Bekanntenkreis, sind die Mütter verzweifelt, weil ihre Töchter oder Söhne ihre Eltern mit 12-14 Jahren fragten, ob es schlimm sei schon Sex gehabt zu haben.

0
Kommentar von jackyich
02.06.2016, 10:24

so eben habe ich hier bei gf bei einer frage gelesen, wie viele 12 oder 13 jährige schon Sex haben oder intim sind und dass mit einem 19 jährigen

0

Ich sag nur - wenn ich mit Öffis unterwegs bin frage ich mich eher, was aus denen geworden ist die im Alter meiner Eltern sind. Das Verhalten von denen spottet jeder Beschreibung - grade jüngeren gegenüber. Da muss man sich nicht wundern wenn die Jugendlichen sagen "ihr könnt uns mal". Ich konnte mehr positive Erfahrungen mit Kindern/Jugendlichen sammeln wo es mal Probleme gab zwischenmenschlich als mit Erwachsenen. Solange man ihnen auf gleicher Ebene/Höhe begegnet sind sie durchaus in der Lage nett und zuvorkommend und verständnisvoll zu sein - was ich von vielen vielen Erwachsenen leider nicht behaupten kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese frage stelle ich mir immer wieder.

Ok, keiner ist ein Unschuldslamm, jeder hat mal i.was angestellt, nur vielleicht nicht so wie in der heutigen Zeit.

Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer, Eltern müssen lange arbeiten oder haben mehrere Jobs um überhaupt Miete zahlen zu können, aber es gibt auch viele alleinerziehende Eltern, die versuchen einen Job zu bekommen, was nicht immer einfach ist. Alleinerziehende werden bei den Arbeitgeber in die unterste Schublade gesteckt, weil diese nicht so viel zeit zum arbeiten haben, somit sind diese Eltern noch zusätzlich von dem Staat abhängig. Diese die dann noch staatliche Unterstützung benötigen, werden dann als faul und asozial eingestuft.

In den Schulen fängt es schon mit Klamotten an, wer keine Markensachen trägt, ist bei den Schülern nicht beliebt und somit kommen Probleme der Kinder auf. Diese Kinder suchen Anerkennung im Internet und spielen häufiger im Internet, aber auch die "beliebten" Kinder versuchen im Internet der coolste und beste zu sein. Durch den Medien wird den kiddis vorgezeigt, dass Schönheit das a und o ist, wer nicht bei Facebook oder instergram ist, wird ausgelacht.

Zudem wird in den Medien gezeigt, wie schnell man Kredite nehmen kann, dass ja alles billig ist und durch Ratenzahlungen man sich alles leisten kann und keiner denkt über die Folgen nach. Jeder will dadurch das beste Handy haben, die coolsten Klamotten anziehen und besser sein als alle anderen.

Mir ist aufgefallen dass Kinder die auf dem Land groß geworden sind, sozialistischer sind, als Kinder die in der Stadt. Beleidigungen und Respektlosigkeit in den Städten ist heut zu tage leider normal, doch ländliche Kinder haben noch den Respekt und Anstand zb einer älteren Person im Bus einen platz an zu bieten.

Die Sexualität wird leider schon durch den Medien den Kindern eingetrichtert. Allein die Werbung die zb durch c-date oder anderen datingportalen, vermittelt den Kindern, dass man schnelle Anerkennung im Internet wieder findet, somit werden sie verführt. Nachmittags wird Werbung für Spielzeug der Sexualität gezeigt, dass es ja ganz normal ist, mit einem Partner intim zu werden.

Manche Eltern sind verzweifelt und geben ihr bestes dieses von den Kindern fern zu halten, wo die Kinder hingegen die Eltern dann als unfair und spießig bezeichnen, weil ihre Freunde dieses ja auch machen. Andere Eltern haben bei der Erziehung aufgegeben und werden dann von ihren Kindern erzogen, wo die Kinder dann sagen was die sich doch gerne kaufen würden und wenn sie das nicht tun, werden diese dann als uncool von Freunden bezeichnet, wo die Eltern dann wiederum nachgeben und nicht möchten, dass ihre Kinder von ihren Freunden schlecht behandelt werden.

Es ist leider ein ewiger Kreislauf der Gesellschaft und ich schätze mal dass es schlimmer wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ist insgesamt das INternet dran schuld und nicht nur eine Plattform, aber auch die Werbung und das Fernsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil jeder denkt er verpasst etwas. Moral und Ethik haben keine Bedeutung mehr. Die Medien tun ihr übriges dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
02.06.2016, 09:11

das Moral und Ethik keine Bedeutung mehr haben liegt ja wohl bei den Eltern ;)

Die Kinder sind oft ein Spiegel der Erziehung und der Eltern

1

1. ist es keineswegs normal, mit 12 Sex zu haben. Das Durchschnittsalter liegt seit vielen Jahren bei ca. 16 Jahren!

2. Wurde diese Frage schon so oft gestellt und wird seit Bestehen der Menschheit gestellt:

http://www.grundschulmarkt.de/Jugend_heute.htm

Das nennt sich subjektiver Moralverfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nur dein subjektives Gefühl. Das Alter indem Jugendliche zum ersten mal Sex haben, ist seit langer Zeit konstant.

Die Jugend ist eher vernünftiger geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das War schon immer so.  Du brauchst nur mal im  im  Archiv der BRAVO lesen.  Die Fragen  waren  nicht  anders als  heute.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also dieses Bild das wir heute von einer glücklichen "Kindheit" haben, gibt es noch gar nicht so lange...

Vor gar nicht so langer Zeit war es normal mit 12 zu heiraten oder auf dem Bau zu arbeiten.

Erst seit den modernen Einflüssen sozialer und pädagogischer Ansichten spricht man von der "behütteten Kindheit".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caila
02.06.2016, 09:22

Was ist für dich dich eine gar nicht so lange Zeit? Also 30  Jahre oder mehr finde ich schon sehr lange Zeit.

0
Kommentar von premme
02.06.2016, 09:23

Hallo,

wann war den das ?

Vor gar nicht so langer Zeit war es normal mit 12 zu heiraten oder auf dem Bau zu arbeiten.

Gruß

0

Ich bin aua der heutigen jugend / 18 hatte noch nicht ^^ muss dazu auch sagen das ich es echt bescheuert finde das die meisten es nur machen um es gehabt zu haben ich warte lieber :) und bin damit eig gut verfahren :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xNoNiC
02.06.2016, 09:10

same

1
Kommentar von jackyich
02.06.2016, 09:51

finde ich gut und auch anständig, doch leider gibt es nicht viele die so denken wie du. wie du schon beschrieben hast, ist es schon fast ein Wettbewerb, wer schon intim War, wer der beste ist und und und.... traurig. aber schön zu hören dass es doch noch vereinzelte gibt, die nicht so denken

1
Kommentar von Keylap
02.06.2016, 11:44

:) ich und meine freundinn sind uns da im einen wir hatten schon bemerkt das manche es echt eilig haben/hatten und dann schwanger sind und und und ^^.. wir haben uns darüber ausgesprochen und sind gleicher meinung :) warten und denn richtigen Zeitpunkt auf sich zukommen lassen aber alles halt nicht befor das 18 Lebensjahr erreicht war^^. und muss sagen selbst wenn es nicht dazu kommen würde . wäre es kein Problem. ^^ das die jüngeren so ein Terror raus machen ist traurig^^ naja. :D und danke für die netten worte jacky^^

1

Meiner Meinung liegt das auch an den Eltern. Mein Vater hätte mich geschminkt nicht aus dem Haus gelassen. Aber den Eltern ist das so ziemlich egal scheint mir. Das war früher anders

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
02.06.2016, 09:15

ja, da herrschte noch Zucht, Ordnung und Anstand !!! ^^

2

Wieso leben wir nicht mehr in Höhlen?
Ist halt der Lauf der Zeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hauptsächlich ist für diese Entwicklung vermutlich die Werbe und Unterhaltungsindustrie verantwortlich. Allerdings ist es nicht die regel das "Kinder" mit 12 Jahren ihr erstes mal haben! Das durchschnitts Alter für das erste mal liegt bei 16 Jahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generationen verändern sich, so ist das nunmal. Eltern DIN Mitschuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MxrinaFxshion33
04.06.2016, 18:33

"Eltern sind mit schuld"

1

die Menschen entwickeln sich, das ist nunmal so... die Gründe dafür können sehr vielfälltig sein... das kann und sollte man nicht pauschal sagen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, das da auch die Eltern einen großen Anteil dran haben. 

Wenn ich überlege, wie ich früher in den Kindergarten gegangen bin, und wenn ich mir die Kids heute anschaue, wird mir übel!

Ich sehe morgens viele Kindergartenkinder mit ihren Eltern im Bus, und bekomme regelmäßig die Kriese, wenn ich sehe wie Kindergartenkinder mit 4-5cm Absätzen und Minirock und Top rumlaufen, wie sie total überstylt sind, richtig "schicke" Klamotten, teilweise Make Up oder sogar mini Push Ups tragen, die Jungs den Kopf voller Haargel haben, und "F*ck U" Shirts tragen.

Außerdem verbringen die Kids viel mehr Zeit drinnen, vor Computern, als draußen. 

Sie sammeln null eigene Erfahrungen, das sieht man auch hier sehr oft. Wenn Kinder (11-12 Jährige z.B.) Fragen über Sex, oder ihren Körper stellen, sieht man ganz deutlich, das sie sich selbst null mit ihrem Körper auseinandergesetzt haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder und Jugendliche habe mittlerweile sehr viel früher Zugang zu sämtlichen Medien.

Vor allem im Internet ist es sehr schwer Sexuelle Inhalte vor Kindern zu verbergen.

Meist muss man auf Seiten mit Sexuellem Inhalt nur eine Bestätigung mit einem Mausklick machen um zu behaupten man wäre bereits 18.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke da spielen mehrere Faktoren mit rein. 

Zum einen werden Kinder von den Medien stark manipuliert.  Allseits bekanntes Beispiel ist der Schönheits und Magerwahn.

Aber auch das Umfeld spielt eine Rolle.  Wie wächst man auf, wo wächst man auf. etc

Und zu guter Letzt natürlich auch das Elternhaus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?