Wie konnte der Raum durch den Urknall entstehen?

7 Antworten

Wie man sich Raum, Zeit und Raumexpansion vorzustellen hat:

Raum existiert nur als Abstand von Objekten, die aus Materie bestehen (so dass es tatsächlich Sinn macht, für jeweils zwei von ihnen von Abstand zwischen ihnen zu sprechen).

Im heute durch die Physik verwendeten Modell unserer Welt geht man davon aus, dass die Lichtgeschwindigkeit konstant ist und nur endlich großen Wert hat. Es kann deswegen der Abstand zweier Objekte gleichgesetzt werden mit der Zeit, die Licht benötigt, von einem zum anderen zu kommen.

Zeit (genauer: je eine Sekunde) so definiert man sie ist gegeben als eine gewisse Anzahl von Schwingungen wie sie ständig gegeben sind in einer bestimmten Variante von Cäsium-Atomen.

Da es direkt nach dem Urknall wohl nur ein Meer extrem heißer Energie gab, aber noch keine Objekte im eben beschriebenen Sinne — auch keine Cäsium-Atome (sprich: Uhren) — sagt man, dass selbst Raum und Zeit erst kurz nach dem Urknall entstanden seien (gemeint ist: als etwas, das man quantifizieren kann).

Einstein schrieb deswegen: Zeit ist, was man von der Uhr abliest.

Zu sagen, dass der Raum expandiere, bedeutet einfach nur, dass nach aktuellen Beobachtungen der über die Laufzeit von Licht quantifizierte Abstand weit von einander entfernter Galaxien derzeit ständig größer wird: pro Sekunde und Megaparsec um etwa 72 Kilometer (1 Megaparsec entspricht 3,26 Millionen Lichtjahren).

Verstehe ich etwas nicht? Licht hat eine Geschwindigkeit von annähernd 300.000 km/Sekunde.

0
@Hinkelsteiner

So ist es. Welche meiner Aussagen siehst du als dazu im Widerspruch?

0
@grtgrt

Längenkontraktion. ..... wenn jemand zwischen 2 Objekten fliegt ändert sich doch angeblich der Weg. ....also der Weg kann ja nur der Raum sein.

.....und hinter dem letzten Teilchen im Universum gibt es keinen Raum mehr ? Dann kann es in diese Richtung auch kein Licht (elektromagnetische Strahlung ) aussenden. .... und es gibt dort keine Zeit....

Bei 72km /s pro Megaparsec verdoppelt sich ein Megaparsec in ca 14 Millarde Jahre. Das Universum kann sich seit dem Urknall also gerade mal verdoppelt haben. .....wie gross war denn beim Urknall. ....

0
@Blume8576

Zu deinem 1. Argument: Nein, der Weg ändert sich nicht. Man nimmt ihn in seiner Länge nur etwas anders wahr.

Zu deinem 2. Argument: Unser Universum (man meint damit den durch uns Menschen einsehbaren Teil des ansonsten unendlich großen Weltalls) ist nur durch Horizonte begrenzt. Sie verschieben sich, wenn wir uns verschieben, also von einem Ort zu einem anderen bewegen. Ganz so, wie auch der unsere Sicht begrenzende Horizont im Meer sich verschiebt, wenn unser Schiff sich durch den Ozean bewegt.

Zu deinem 3. Argument: Die 72 km pro Sekunde und Megaparsec sind die heute gültige Zahl. Direkt nach dem Urknall — zur Zeit der Inflation — war sie kurze Zeit um viele Größenordnungen größer. Lies: https://www.google.com/search?q=Fragen+zum+Urknall+welche+erst+die+Inflationstheorie+beantworten+konnte

0
@grtgrt

Ich verstehe

pro Sekunde und Megaparsec um etwa 72 Kilometer (1 Megaparsec entspricht 3,26 Lichtjahren) .

wohl nicht.

Vielleicht erläuterst du diesen Begriff. Wieviel ist das in Lichtjahren oder was auch immer?

0
@grtgrt

Jeder Abstand, der 3,26 Mio Lichtjahre groß ist, vergrößerst sich derzeit pro Sekunde um etwa 72 km.

Ich verstehe es immer noch nicht. Also jedes Objekt, das 3,26 Millionen Lichtjahre oder mehr entfernt ist, entfernt sich von uns mit 72 km pro Sekunde. Das ist weit weniger als Lichtgeschwindigkeit.

0
@Hinkelsteiner

Du musst anders sagen: Jede Galaxie, die von uns N mal 3,26 Mio Lichtjahre entfernt ist, entfernt sich von uns pro Sekunde um N mal 72 km. Dies gilt mindestens für alle Zahlen N, bei denen N mal 3,26 Mio Lichtjahre kleiner ist als der derzeitige Radius unseres Beobachtungshorizonts (er liegt bei etwa 46 Milliarden Lichtjahren).

Kurz: Je weiter etwas von uns entfernt ist, desto schneller entfernt es sich von uns der Raumexpansion wegen. Galaxien in der Nähe unseres Beobachtungs-horizonts etwa entfernen sich derzeit mit gut 3-facher Lichtgeschwindigkeit von uns (wie du ja selbst nachrechnen kannst).

0

An seinem Ende muss es sich mindestens mit Lichtgeschwindigkeit ausdehnen damit die Photonen, die dort ankommen, ihre Geschwindigkeit beibehalten können.

Weiter hinten ist Gottes ewige Unendlichkeit, vermute ich.

Woher ich das weiß:Hobby – Die Realität der Vergangenheit. Astrophysik.

Mir gefällt, wie du dir Gedanken dazu machst.

Zur Größe des Universums haben sich heute zwei mögliche Modelle allgemein durchgesetzt:

Das Universum ist endlich, aber unbegrenzt, oder das Universum ist unendlich.

Nehmen wir mal an, es gelte, das Universum sei unendlich.

Dann war das Universum schon immer und zu jedem Zeitpunkt unendlich. Das gilt auch für das sehr junge Universum, als es nur eine Planckzeit alt war (das ist der kürzestmögliche Zeitabstand, innerhalb dessen überhaupt was geschehen kann). Stell es dir in Sekunden als eine Null mit irrwitzig vielen Nullen hinterm Komma vor, bevor endlich mal eine Eins kommt.

Eine Planckzeit ist zwar irrwitzig kurz, aber doch nicht null.

Zum Zeitpunkt Null komma null war das Universum nicht existent. Zum Zeitpunkt Null komma Null plus X (wobei X beliebig klein sein kann) war das Universum da und auch schon unendlich.

Von diesem Moment an, bis heute, lässt sich das Universum sehr gut erklären.

Aber der Übergang von nicht existent zu unendlich lässt sich nicht erklären und gibt den Astrophysikern immernoch erhebliche Rätsel auf.

Es gibt Erklärungsansätze, die auch mathematisch funktionieren, aber keine wirklich machweisbaren Theorien. Man kann dieses Stadium des Universums auch nicht im Labor nachmachen.

Wohlgemerkt, wir reden hier nicht von der Kosmischen Inflation. Diese fand zwar auch im sehr jungen Universum statt, aber doch deutlich nach Null komma Null. Und auch vor der Kosmischen Inflation war das Universum bereits unendlich. Überhaupt ist in der ersten Millionstel Sekunde unglaublich viel passiert; dagegen nehmen sich die folgenden 13,8 Mrd. Jahre fast langweilig aus.

Wir nähern uns wissenschaftlich immer weiter dem Zeitpunkt null, aber es sieht nicht danach aus, dass wir jemals den Zeitpunkt null wirklich erfassen können.

Wir müssen momentan also wirklich davon ausgehen, dass das Universum einfach plötzlich da war und dann auch gleich unendlich.

Neuer Raum entsteht sobald Bewusstsein ihn wahrnimmt

Vorher war nix , auch kein Raum . Das kann man sich nicht vorstellen . Das Universum expandiert jetzt immer weiter und immer schneller

Was möchtest Du wissen?