Wie kondoliert man am offenen Grab?

5 Antworten

Du brauchst nicht unbedingt viel sagen bzw. einfach nur eine Geste tut es auch. Manche wollen gar nicht, dass man Beileidsbekundigungen bei der Beerdigung macht! (Da steht meistens ein Zusatz bei der Todesanzeige "Von Beileidsbekundungen bitten wir Abstand zu nehmen.")

Da du das nun nicht weißt, ob der Herr das möchte oder nicht, halte dich einfach kurz.

In dem Moment wird er auch nicht darauf achten, was genau du sagst.

Wenn dir die Floskel zu unpersönlich ist, dann mach lieber was anderes: Besuche den Mann nach der Beerdigung mal, schaue nach dem Rechten, bringe vielleicht eine Kleinigkeit zum essen/naschen mit etc. Das wird dem Mann mehr helfen und ist gleich noch viel persönlicher, davon hat er mehr :)

In den Arm nehmen und gar nichts sagen. Bei meinem Vater mußte ich mehr als 200 mal "Danke" sagen. War echt hart.

Will man als trauernder Witwer von jedem in den Arm genommen werden??

0

Mein innigstes Beileid und wenn du uns brauchst wir sind jederzeit da.

Was tun wenn Trauerbewältigung der Nachbarn zu laut wird?

Über uns wohnen 2 Türkische Familien einer der Ehemänner ist nun gestorben. Das ist jetzt 1 Woche her und immernoch kommen täglich Zig Leute zu Besuch, immer Trampelnd und lärmend durchs Treppenhaus auch spät abends noch. Die sind nicht nur störend laut sondern parken Auch noch regelmäßig auf den bewohnerparkplätzen...Bei allem Mitgefühl aber langsam geht es mir auf den Zeiger. Möglich dass man bei den türkischen Mitbürgern tagelange Trauervetanstaltungen durchführt aber dies hier ist kein Einfamilienhaus. 9 Parteien wohnen hier, da sollte der Besuch doch mal etwas ruhigeren verhalten im Treppenhaus besonders zu den abendstunden an den Tag legen . Wäre es sehr unverschämt die trauernde Witwe mal darauf aufmerksam zu machen was Lärm und Parkplätze betrifft? Hoffe sehr das nimmt bald ein Ende

...zur Frage

Familie trösten/aufmuntern bei Beerdigung! Ideen oder Tipps?

 Hallo zusammen,

der Vater von meiner Nachbarin ist letzte Woche im Alter von 78 Jahren plötzlich gestorben und wird diesen Donnerstag beerdigt. Er lebte zuletzt bei meiner Nachbarin, weil sie ihn gepflegt hat und ihr gehts natürlich sehr schlecht.

Sie ist Italienerin und hat eine sehr große Familie, welche alle zur Beerdigung anreisen werden. Auch soll die Beerdigung nur im engsten Familienkreis stattfinden. Trotzdem überlege ich hinzugehen, schließlich bin ich die Nachbarin und zähle mich quasi auch zur Familie.

Ich möchte die Familie aufmuntern und zum lachen bringen. Ein guter Freund von mir ist ausgebildeter Clown. Ich habe ihn bereits gefragt und er würde ohne Gage auf der Beerdigung auftreten und Kunststücke vorführen. Außerdem habe ich überlegt einen CD-Player am Grab aufzustellen und italienischer Volksmusik aufzudrehen und dazu kleine Snacks wie Schinken, Käse und Wein zu servieren. Was meint Ihr? Mein Mann sagte ich sei zu aufdringlich und soll es lieber lassen, meine Mutter hat allerdings gesagt meine Idee wäre super und meine Nachbarin würde sich freuen.

LG

...zur Frage

Eure Erfahrungen bezüglich Todesfällen - viele Fragen, vielleicht könnt ihr mir helfen

Guten Abend.

Wahrscheinlich wird meine Tante bald sterben. Wir konnten uns einigermaßen darauf vorbereiten, aber ich rede nicht so gerne mit meinen Eltern darüber und will den Ärzten keine Löcher in den Bauch fragen, zumal ich Minderjährig (17) bin.

Meine Tante mütterlicherseits liegt zur Zeit noch auf der Intensivstation desselben Krankenhauses in dem ich im Moment auch noch bin.

Tut mir leid, dass es so viele Fragen sind, aber vielleicht findet sich ja jemand, der mir den Gefallen tut und die eine oder andere Frage beantwortet. Deshalb bedanke ich mich schon mal im Voraus.

  • Ich bin ja zur Zeit im selben Krankenhaus, wenn es wirklich "so weit" sein sollte, werde dann ich zuerst benachrichtigt, oder meine Eltern? Ich denke, es werden meine Eltern sein, weil ich ja auch noch Minderjährig bin...

  • Kann man sich auch noch verabschieden, wenn sie schon tot ist, oder darf man das grundsätzlich nicht?

  • Wie läuft das Ganze dann ab? Was kommt dann alles auf mich zu, wenn sie verstorben ist? Wieviele Tage danach ist was? (Trauerrosenkranz, Beerdigung [3 Tage danach, glaube ich] ...)

  • Wie soll ich mich beim Leichentrunk verhalten? Ich war schon mal auf einer Beerdigung mit anschließendem Leichentrunk und das war irgendwie doof. Alle saßen bei Kaffee und Kuchen beisammen und haben Geratscht, kein Wort mehr über den Verstorbenen ...

Das waren meine wichtigsten Fragen, vielleicht habt ihr ja Lust, zu antworten. Ihr würdet mir wirklich sehr helfen.

Vielen Dank noch mal.

...zur Frage

Beim Beileid aussprechen die Hand geben?

Halo zusammen,

von der jungen Nachbarin, die im selben Haus wohnt, ist der Opa gestorben. Ich habe ihr einfach mündlich "Herzliches Beileid" ausgesprochen und das war es. Morgen kommt dessen Mutter, folglich also die Tochter des Verstorbenen. Man sieht sich ab und zu mal, hat auch schon ein paar Wörter gewechselt und sicher auch schon das ein oder andere mal die Hand zum Geburtstag geschüttelt.

Doch wie verhalte ich mich in so einem Fall? Einfach "Herzliches Beileid" aussprechen und gut ist? Oder dabei die Hand geben? Denn irgendwie fühle ich mich beim Hand geben unwohl, da ich das eher mit Glückwünschen in Verbindung bringe.

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Beileidskarte nach Beerdigung noch schicken?

Ich bin mit Beerdigungen bislang (glücklicherweise) unerfahren, daher meine Frage:

Soll man bzw. kann man noch eine Beileidskarte an die hinterbliebene Familie schicken, wenn man an der Beerdigung (Ende letzter Woche) teilgenommen und am Grab bereits kondoliert hat?

...zur Frage

Trauerkarte - Frau vom Praktikumschef verstorben

Huhu,

die Frau meines damaligen Praktikumschef (Zahntechnik) ist verstorben. Der Chef und ich waren wie im Bilderbuch - alter Meister und Geselle, haben uns super verstanden (sehr viele "tiefe" Gespräche gehabt) - die Frau kannte ich aber nur minimal. Heute hat der "alte Meister" nach mir gefragt als mein Vater bei Ihm war (er hat sein Beileid ausgesprochen und eine Karte für die Beerdigung erhalten).

Jetzt ist sie tot und ich weiß nicht, wie ich so eine Trauerkarte schreiben soll. Über die Frau kann ich nichts schreiben, da ich sie nicht kenne und dieses typische "Mein Beileid" wäre mir zu unpersönlich. Persönlich vorbei gehen geht leider nicht. Ich bin mitten in der Prüfungsphase in einem anderen Bundesland. :-(.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?