Wie kommt man von Drogen weg?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du musst dir überlegen wie sehr dein Leben gef1ckt wäre wenn du auf den einzigen Menschen der dir helfen will verzichtest und bei deinen Drogen bleibst. Ich glaube dass muss ich hier jetzt nicht durchkauen. Dein Leben wäre dann kurz gesagt total kaputt. Und dann liegst du irgendwann im Sterbebett und blickst auf dein kaputtes Leben zurück in dem du nichts erreicht hast und auf nichts stolz sein kannst.

Wenn man das als Normaldenkender Mensch so betrachtet dann fällt einem die Wahl zwischen den Drogen und deinem Freund gleich viel leichter. Zudem müsstest du jetzt auch einen Motivationskick bekommen. Wer will denn schon ein zerstörtes Leben nur wegen ein paar Räuschen.

Hoffe ich konnte helfen, mfg Moesenfurz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophie4343
11.01.2016, 03:23

Das problem ist, das ich vor kurzer zeit erst beschlossen habe auf mein leben so richtig zu sch*** und mich solange mit drogen vollzupumpen bis es eben nimmer geht. Mein leben ist eigentlich immer schon gefi**t. Dann kam er und zeigte mir mehr... jetzt hab ich panik.

0

Hallo Sophie,

ganz klar auf den Punkt: am erfolgreichsten sind Entzüge, wenn es sozialen Rückhalt gibt (den hast Du) und wenn die Betroffenen professionelle Hilfe, ggf. mit stationärem Aufenthalt und kurz- bis mittelfristiger Loslösung vom Alltagsumfeld, annehmen (den brauchst Du noch).

Viele Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du fliegen lernen willst...dann brauchst Du einen Piloten...und dieser Pilot wurde sehr gründlich und kompetent ausgebildet um Dich durch die Lüfte zu begleiten... Würdest Du mit irgend jemandem in einen Flieger sitzen der vielleicht etwas Ahnung vom Fliegen hat? Ich denke nein! Und genau so ist es auch mit Deinem wegkommen wollen von den Drogen.Du brauchst einen Arzt der sich richtig gründlich auskennt,der speziell in diesem Gebiet Erfahrung hat. Genau das und nichts anderes! Glaub mir! Nehme die Besten - wenn Du ans Ziel kommen willst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube,Sie brauchen professionelle Hilfe, eine  Entziehungskur.Wenn er Ihnen droht,wegzugehen,falls Sie weiter Drogen nehmen, dann will er Ihnen einerseits helfen,aber andererseits auch nicht,denn es könnte ja sein, dass Sie rückfällig werden und es nicht alleine schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophie4343
11.01.2016, 03:00

Ich seh und hör wie er das sagt, er wird nicht verschwinden. Kann man eine entziehungskur machen und trotzdem studieren und arbeiten?

0

Sei froh, dass Dir jemand helfen will.

Übrigens kann es durchaus auch ein "Rausch" sein, wenn man plötzlich seine eigene Fähigkeit zur Selbstdisziplin entdeckt und merkt, dass man auch ohne Chemie fröhlich und glücklich sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas ist ja echt nicht einfach

Aber vielleicht geht das ja auch wenn man erst mal versucht viel weniger zu nehmen und dann immer mehr aufhören

Kann ja sein dass seine liebe völlig als rausch ausreicht (ihhh liebe :'D) weil einen rausch will man ja um in eine schöne Welt einzutreten, aber wenn du stattdessen ihn hast braucht du garkeinen rausch? Ist das möglich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophie4343
11.01.2016, 03:25

Ich hoffe eh dass der leibesrausch reicht aber es ist leider ein bisschen schwieriger als ich dachte. :P

0

Ich habe lange in einem Drogenviertel gearbeitet, allerdings nicht in diesem Bereich, aber mit viel Publikumsverkehr. Furchtbar aussehende Gestalten, Mädchen schafften an.

So viel wie ich weiß, wird es ohne professionelle Hilfe sehr, sehr schwer werden.

Dein Freund ist ok, es ist völlig richtig, was er macht.

Ruf doch einfach mal eine Drogenberatung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?