Wie kommt man über Tode hinweg?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Aylicx,

einen Menschen zu verlieren, den man geliebt hat, ist immer schwer. Nicht umsonst sterben Menschen an "gebrochenem Herzen" in der Literatur. Dabei ist es egal, ob es um eine romantische, eine freundschaftliche oder eine familiäre Liebe geht.

Dass du sogar zwei Menschen verloren hast, die die wichtig waren, dafür mein Beileid. Es stimmt aber, irgendwie muss es weiter gehen. Du hilfst den Toten ja nicht, indem du nicht mit dem Leben weitermachen kannst.

Eine Möglichkeit wurde schon angesprochen: Trag sie weiter im Herzen. Kauf dir ein kleines Amulett, das man aufklappen kann und kleb dir ein Bild deiner Oma und eines deines Opa rein. Du hast sie dann immer bei dir, kannst ihnen von deinem Tag erzählen oder kannst dir sicher sein, dass sie irgendwie da sind. Wenn du auf irgendeine Weise spirituell (oder religiös) bist, kannst du sie natürlich auch innerhalb deiner Religion ehren. Es gibt hier kein richtig und kein falsch. Ich kenne Leute, die haben zur Erinnerung an einen geliebten Menschen einen bestimmten Ort in der Wohnung, da liegt ein Kissen, auf dem der Mensch gerne saß. Andere kenn ich, die haben zum Bild eine Mutter Gottes gestellt, dass die ihre Freunde immer beschützt. Was dir hilft und dir gefällt, ist dir überlassen. Auch, ob du das offen machst oder heimlich für dich.

Wichtig ist nur, dass dich deine Großeltern nicht vom normalen Leben abhalten. Das hätten sie sicher auch nicht gewollt, denke ich. Sie haben sich sicher gewünscht, dass ihr Enkelkind zu einem starken, mündigen Menschen wird. Einen Tod zu verarbeiten bedeutet nicht, die Verstorbenen zu vergessen, es bedeutet nur, ihnen einen Platz im Leben zu geben, an dem sie ungestört sind, in dem du sie aufsuchen und mit dem du leben kannst.

Wie gesagt, das kann eine kleine Ecke in deinem Zimmer sein, an dem eine Blume steht, die dich an die beiden erinnert. Das kann ein Foto sein oder auch das Grab, an dem du sie besuchst. Wichtig ist nur, dass du mehr Zeit mit den Lebenden als mit den Toten verbringst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Tod eines geliebten Menschen geht es nicht darum, darüber hinweg zu kommen. Trauer gehört in unser Leben. Es ist schwierig zu akzeptieren und in das eigene Leben zu integrieren, dass eine geliebte Person gestorben ist.
Aber man darf auch nach 5 Jahren traurig sein, wenn man an die geliebte Person denkt und sie vermisst. Hingegen wenn du deshalb noch immer nicht den Alltag leben kannst, dann solltest du dir professionelle Hilfe holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
30.01.2016, 15:16

Doch nur abends kommen oft diese erinnerungen

0

  

 Grüß Dich Aylincx!

Darüber hinweg zu kommen bedeutet: seine Trauer zu überwinden. Alles Gute und Schöne solltest Du in Deinem Herzen bewahren.

Der Tod an sich ist nicht zu überwinden, aber  er kann als etwas unbedingt Notwendiges betrachtet werden, ohne den Leben nicht möglich wäre. Alles endet und vergeht im Kreislauf der Natur und im Kosmos. Die Trauer wird von allein vergehen, wenn Du das voll und ganz und ohne wenn und aber akzeptierst.

Tod ist somit auch Leben und wenn Du Dich dem Leben zuwendest, überwindest Du Deine Trauer. Es braucht seine Zeit und die musst Du Dir geben. Es gibt keine feste Grenze, wann die Trauer beendet sein sollte. Das ist ganz individuell.

Ich wünsche Dir, dass Du es bald überwunden haben mögest.

Ich weiß in meinem Herzen, dass der Himmel und alles darunter, die Erde und was auf ihr lebt - dass sich all 
das verändert und dass 
wir als ein Teil des großen
Schöpfungskreises Veränderungen 
hinnehmen müssen.“

Black Elk - Medizinmann, Heiliger Mann der Oglala-Lakota-Indianer

Er hat absolut Recht!

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine beiden geliebten Großeltern sind ja gar nicht vollständig tot. Alles was Du mit ihnen erlebt hast (das ja auch mit zu ihnen gehört) ist ja in Dir noch lebendig.

Pflege diese Erinnerungen und verbeiße Dich nicht in den Gedanken, dass keine neuen mehr dazukommen können.

Langsam wird die Traurigkeit in Dir verblassen. Die Natur hat es nämlich so eingerichtet, dass der Tod, so wichtig er auch ist, fast nie das Weiterleben der anderen auf Dauer bedroht.

Die Natur liebt nämlich die Lebenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zb starb mein Vater leider schon vor Jahren denke ich immer dran meine Mutter vor 2Jahren denkt man auch andauernd so dran immer bei so Situationen auch wo sie besonders fehlen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
30.01.2016, 15:22

Oha... mein Beileid :(

0
Kommentar von Aylincx
30.01.2016, 15:23

Bitte tu dir nichts

0
Kommentar von Aylincx
30.01.2016, 21:33

ok gut

0

das kann lange dauern. hast du mit jemanden darüber geredet. trauerverarbeitung kann lange dauern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
30.01.2016, 15:11

nein... nicht richtig zumindest

0

Gar nicht sie bleiben immer in Deinem Herzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
30.01.2016, 15:09

Warum sagen dann manche ,,ich bin schon drüber hinweg"?

0
Kommentar von Aylincx
30.01.2016, 15:10

ok

0

Gar nicht.
Es ist deine Familie und sie zu vergessen würde nie gehen und du würdest es bereuen.
Ist mir auch passiert😧

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
30.01.2016, 15:10

Mein Beileid... Nicht vergessen.. Nur nicht mehr weinen/trauern

0

Ich hatte einen sehr schweren Verlust zu verkraften. Wenn du willst kannst du mir eine Nachricht schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?