Wie kommt man aus schweren Depressione, wenn man suizidgefährdet ist und im Abi steckt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sich dringend einweisen lassen... Wirklich, das Leben ist wichtiger als dein Abi, hol es eben nach aber bring dich nicht um das ist keine Lösung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den Grund für deine Suizidgefährdung finden und behandeln.... Vielleicht kannst du ja mal mit deinen Eltern bzw einem engen Vertrauten reden :) viel Glück fürs Abi und der Bewältigung deiner Probleme;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Skill Training, und lass dir alles über Kompensationen erzählen. Das kriegst du hin find es ja schon mal gut das du dir hilfe suchst. Wenn du was genaues erfahren möchtest fragt ich werde dir helfen wo ich kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi. Versuche herauszufinden weshalb die Suizid Gedanken kommen, falls du es alleine nicht schaffst, lass dir in der Therapie dabei helfen, falls der oder die ische Inkompetent oder nicht in der Lage ist von alleine darauf zu kommen, sprich sie auf jeden Fall darauf an. Du bist doch bestimmt nicht dumm, hinterfrage weshalb bin ich eigentlich so unzufrieden und was halte ich eigentlich nicht aus. Meistens sind es ubterbewusste Gedanken die sich mit der Zeit häufen.. Irgendwann kann es sein das ein riesiger Berg vor dir steht und du einfach nur noch überrumpelt bist! Ich glaube an dich!

P.S es ist auch nicht peinliches schließlich kann ein gesunder Mensch nur psychisch krank werden, mir geht bzw ging es auch eine Zeit lang so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich eine Auszeit nehmen und in eine Klinik gehen. Danach kann man das Abi immer noch machen. Wenn man es aber macht, wenn es einem nicht gut geht, dann wird das nichts und man hasst sich im Nachhinein dafür (ich spreche aus Erfahrung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Bei wöchentlichen Nachrichten über  tote Promis , die trotz x  Therapeuten  , ihren Suizid nicht verhindern konnten , ..................ferner noch kein Therapeut den trauernden Eltern den Verlustschmerz nehmen konnte über das   verstorbenen Kind ,.......usw. .

Da ist die Therapie eher nutzlos und gefährlch .

Andere Länder haben andere Sorgen als den amerikanischen Hype von der roten Couch .

Auch Deine Suizidgedanken  konnte die Therapie nicht   vertreiben.

Erwarte davon nix , was Dich nachher eher enttäuscht !

3 Sat brachte erst bei Scobel , dass bei mittelschweren Psychosen oder Depressionen die Therapeuten auch nur medikamentieren können.

Noch kein  Therapeut konnte die traumatisierten Soldaten seit Kriegsende heilen ,  .............noch keinen Pädophilen vor dem nächsten Kind "retten" , ...........und  noch kein psychologisches  Sorgerechtsgutachten  fiel  zugunsten  dem besseren Elternteil aus.

Wo die Richter langsam selbst die verheerenden Gutachten erkennen .

Ich mussts nämlich auch zur Selbstheilung greifen und meine trüben Gedanken erkennen lernen .

Oder eher diese tiefen Gedankengänge zu unterbrechen , vertreiben , mich selbst zum Ablenken zu zwingen und somit diese Gedanken nicht mehr zulassen.

Das ist Übung !

Miese Gedanken sind nicht konstruktiv  und sind es gar nicht wert noch weiter  Spielräume zu beanspruchen . Lasse diese zeitlichen Leerläufe im Kopf nicht mehr zu !

Man sollte seine Gedanken  nicht unbedingt  verschwenden , sondern eher aufwenden für Fragen , wann ich was wie tun oder gar verbessern kann , um meinen Zielen näher kommen zu können !

Belohne Dich , tue Dir also Gutes nach dem Lernen oder rede mit Anderen über irgendetwas , wenn   Du denen mit Deinem Seelenmist nicht  auf die Nerven gehen willst.

Einfach so oft es geht sich ablenken , unter Leute sein , dass Dein Bewusstsein  keinen Raum mehr hat um sich mit diesem Müll zu befassen !

Gehe so oft wie möglich zum  Kegeln , Hallenhalma , Skaten, Radfahren oder noch besser mt angemeldetem Termindruck zum Sportverein .

Einfach um Struktur in den Alltag zu bekommen. Sicher gibt es einen Nachbarn , Schwester , Kollegen , der zur Erinnerung  klingelt  oder Dich gleich zum Sport mitreißt . Im Verein gibt es sicher  bald jemand dazu.

Von alleine raffen wir uns nämlich nicht vom Heul-Sofa auf zum Sport .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll so schlimm sein, dass man sich deswegen das Leben nehmen will?

Ausweglosigkeit akzeptiere ich nicht als Antwort. weil es immer irgendwie weiter geht. mit HÖHEN und tiefen.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bigfoodscreen
25.10.2015, 02:00

vielleicht weil ich mein Körper völlig abstoße und das mir einfach keine Ruhe lässt?? Aber das versteht niemand..

0
Kommentar von Bigfoodscreen
25.10.2015, 02:33

und wie kann ich das überwinden? Ich halte es nicht mehr lange aus.. es ist die reinste Tortur

0

Mit viel willen kann man Chuck Norris den Pudding aus der Hand nehmen und erfolgreich an die Wand nageln. (vorher gefrieren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Psychologiestudent kann ich dir nur sagen, dass ich dir nur helfen kann, wenn ich den Grund deiner Depressionen kenne. E wäre nett, wenn du mir den Grund als Kommentar unter meiner Antwort schreibst, dann kann ich dir vielleicht helfen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
25.10.2015, 16:45

Hallo ich bin zwar nicht der Fragesteller aber wenn du Psychologie studierst , kannst du mir vielleicht helfen, weißt du wie man schnell einen Termin bei einem Psychologen oder Psychiater bekommt? bzw wann das kostenerstattungsverfahren zum Einsatz kommt? LG und danke

0

Was möchtest Du wissen?