Wie kommt man aus der Zwickmühle raus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Melde dich krank. Die werden dich ganz schnell kündigen. (wahrscheinlich spätestens nach 4 Tagen oder schicken dich am 2. Tag zum MDK)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Die einzig sinnvolle Lösung ist, die Zähne zusammenzubeißen, Dienst nach Vorschrift zu machen und sich ganz besonders stark um einen neuen Job zu bemühen. 
  • Es kann nicht der Sinn sein, nicht zu arbeiten und andere für sich zahlen zu lassen. Du hast einen Job! Andere würden sich freuen! OK, der Job kann richtig mies sein und du zu recht auf der Flucht. Aber dann kümmere dich um einen neuen Job und arbeite solange noch hier weiter.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hier die Optionen:

1. eine andere Arbeitsstelle annehmen

2. durchhalten, bis die 12 Monate zusammen kommen und sich dann rausschmeißen lassen - dann jedoch auf clevere Weise, da sonst eine Alg-Sperre erfolgt

3. sich jetzt geschickt rausschmeißen lassen und dann H-4 beziehen

4. als Zwischenlösung sich so lang wie möglich krank schreiben lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
versuch dir ärztlich bescheinigen zu lassen, dass du diese Arbeit nicht ausführen kannst. Mit der Zeit wirst du für deinen Arbeitgeber unbrauchbar und hoffentlich gekündigt oder versetzt. Der sog. 5kg-Schein wäre so eine Option. Aber mit sowas wäre ich vorsichtig, der kommt nämlich in deine Arbeitsamtakte. Könnte dann für weitere Vermittlungen schlecht aussehen.
Bei Fehlern lasse ich mich gern korrigieren.

Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte deinen Arbeitgeber um Aufhebung des Arbeitsvertrages.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dich körperlich so angreift geh zum Arzt und lass es dir bescheinigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?