Wie kommt man auf dieses Ergebnis (trigometrie) Bild unten (einfach)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Du könntest die Sache auch zeichnerisch lösen.

Zeichne eine 9,24 cm lange senkrechte Linie. Von ihrem Fußpunkt geht eine Waagerechte ab (nach rechts oder links ist egal).

Um das andere Ende schlägst Du einen Kreis mit dem Radius 10 cm.

Du verbindest dieses Ende mit dem Schnittpunkt des Kreises und der Waagerechten. So erhältst Du ein Dreieck mit der Gegenkathete 9,24 cm und der Hypotenuse 10 cm. Der der Gegenkathete gegenüberliegende Winkel kann nun gemessen werden. Er gehört zu dem angegebenen Sinus.

Herzliche Grüße,

Willy 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sinus gibt das Längenverhältnis von Gegenkathete zu Hypothenuse an. Um die Verhältniszahl in den Winkel oder umgekehrt den Winkel in das Verhältnis umzuwandeln, benötigst Du eine Tabelle oder einen Taschenrechner. In der Tabelle kannst Du es nachschlagen im Taschenrechner, bzw. im Rechner Deines Computers kannst Du das Gleiche tun.

Im Computer musst Du de Taschenrechnerfunktion auf "wissenscahftlich" stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mithilfe des Taschenrechners. Dieser sollte eine Taste namens "sin^-1" oder "arcsin" haben. Diese Funktionen sind die Umkehrfunktion der Sinus-Funktion. Wenn du also arcsin(0,924) ausrechnen lässt, erhältst du dein Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Taschenrechner Taste Shift sinus 0.924 und dann hast du das Ergebnis. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Du kannst den Sinus eines Winkels in einem rechtwinkligen Dreieck auch über den Quotienten aus Gegenkathete (die dem Winkel gegenüberliegende Seite) und der Hypothenuse (der längesten Seite) berechnen. Aus diesem Wert bildest du dann den arcsin (manchmal auch sin^-1) mit deinem Taschenrechner und hast deinen Wert in Grad erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?