3 Antworten

Also bei Schritt 1 auf 2 wird der linke Bruch einfach mit (n+2) erweitert, damit man ihn mit dem rechten addieren kann (muss ja derselbe Nenner sein).

Bei Schritt 2 auf 3 wird dann die 3n * (n+2) + 3 zusammen gefasst zu 3n^2 + 6n + 3 (die 3n werden hier einfach in die Klammer multipliziert) und danach eine 3 ausgeklammert zu 3(n^2 + 2n + 1) (das heißt, dass aus jedem der Summanden eine 3 dividiert wird.

Bei Schritt 3 zu 4 wird dann diese Klammer (n^2 + 2n + 1) zusammen gefasst zu (n + 1)^2 (Binomische Formel)

Zu 2 : Man führt die beiden Brüche zusammen ( bringt sie auf einen Nenner )

Zu 3 :Man zieht das n in die Klammer sowie die 3 .

zu 4 :  Das selbe wie 3 nur umgeformt , sodass man mit nenner kürzen kann

Von Schritt 1 zu Schritt 2 erweiterst du den Zähler und bringst alles

auf einen Hauptnenner. Dann im Schritt Klammert man die 3 aus und

multipliziert das übriggebliebene n mit (n+2). Dadurch ensteht eine

fertige Binomische Formel im Schritt 3 welche dann rückwertig umgeformt

wird, also wieder in die eigentlich Gleichung für die Binomische Formel -

(n+1)² = (n²+2n+1) ist genau das gleiche wie (n²+2n+1) = (n+1)² nur

andersrum umgeformt. Schritt 5 (Kürzen)....

Was möchtest Du wissen?