Wie kommt man auf das chemische Hebelgesetz, also hat irgendwer dazu eine Herleitung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man überlege sich, dass c * V die Masse des gelösten Stoffes darstellt. Und dass diese Masse sich beim Verdünnen nicht ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrLightningBolt
29.10.2015, 00:37

Okay, aber wieso setzt man es dann gleich? Also woher kommt man auf diesen Ansatz des gleich setztens

0

Was ist ein chemisches Hebelgesetz? Vielleicht die chemische Keule? Kenne ich leider nicht und wird es wohl nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schuhmode
29.10.2015, 07:18

Ja, das übliche "Was U.Nagel nicht kennt oder versteht, das gibt es nicht (oder ist doof)"

Man will eine Säure bestimmter Molarität herstellen
Es gilt die folgende stöchiometrische Beziehung:

      c(Säure 1) • Volumen(Säure 1) = c(Säure 2) • Volumen(Säure 2)

Diese Rechenvorschrift nennt man gern das "Chemische Hebelgesetz".

Aus: http://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/07_07.htm

Nein, ich kannte das "Chemisches Hebelgesetz" nicht, Chemie ist nicht mein Fach. Aber ich kann Googeln, falls nötig. Davon abgesehen käme ich nie auf die Idee, unter eine Frage, die nicht in mein Gebiet fällt, drunterzuschreiben "Weiß ich nicht, außerdem kenne ich deine Fachausdrücke nicht, warscheinlich gibt es die nicht".

0

Was möchtest Du wissen?