Wie kommt man an seriöse Heimarbeit...

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

manchen Vorrednern muss ich widersprechen. Sicherlich gibt es ehrliche Heimarbeit. meine Cousine hat ganz besondere Briefmarken in Sammelsets geklebt. Mehr dazu müsste ich mal in Erfahrung bringen. Ansonsten fallen mir einfach Firmen (vielleicht kleine) in der Region ein, die etwas Hilfe fürs Büro brauchen. Z.B. Emails beantworten (Die, mit den Fragen , die die Kunden immer stellen). Vielleicht ist auch der ein oder andere kleinere Betrieb dankbar, wenn man die Einnahmen-/Ausgabenrechnung übernimmt. Also Buchungen macht (sollte halt günstiger sein, als der Steuerberater). Oder Rechnungen für die schreibt (Maler und andere die den ganze Tag auf Achse sind - Einmann-Betriebe). Die Daten dafür und die Dokumente sind ja schnell per Mail ausgetauscht. Vielleicht wäre auch "Urlaubs-Tier-Pension" eine Möglichkeit. Leute geben Ihre Hauskatze für die Zeit Ihres Urlaubs bei Dir ab. Am Tag ein paar Euro verlangt. 2 Katzen á 5 Euro am Tag. Kommt schon was zusammen. Vielleicht sind zusätzlich mit bezahlten Umfragen ein paar Euro möglich. Da wird nicht viel kommen und offt auch Gutscheine als Belohnung. Aber wenn Du so gar nichts zu tun hast. Bei genug Firmen angemeldet könntest Du auf 100 bis 150 EUR kommen (Video). Ansonsten immer Finger Weg von "Viel Geld versprochen und vorher Geld dafür bezahlen Angeboten".

http://www.youtube.com/watch?v=gkJvs5qWNp8

Es gibt keine seriöse Heimarbeit. Was angeboten wird als Heimarbeit, ist alles unseriös. Wenn du eine kaufmännische Tätigkeit gelernt hast, findest du vielleicht eine Firma, die dir Arbeit gibt, die du auch voin zuhause aus erledigen kannst.

gibt es sogut wie gar nicht. du kannst im internet anzeigen suchen und dich darauf melden. wenn die arbeitgeber jedoch nur irgendwie geld von dir verlangen, würde ich die finger davon lassen. ich habe auch schon viel gesucht, aber sowas gibt es kaum - zumindest im internet sind die schwarzen schafe stark vertreten. allerdings kannst du mal in der zeitung nach arbeitgebern schauen, die eine bürokraft brauchen. jedoch würde ich aufpassen. wenn du erwerbsunfähig bist, dann solltest du auch nicht arbeiten. das könnte nämlich kosten, wenn das beim staat auffliegt.

Blut im Stuhl - nicht aus Dickdarm?

Hallo. Ich habe Blut in meinem Stuhlgang - hatte jetzt eine Darmspiegelung und es wurde dort nichts gefunden. Als ich mich auf die Darmspiegelung vorbereitet habe, kam ziemlich viel Blut und auch davor waren in meinem Stuhlgang dunkle Blutauflagerungen zu finden. Aber woher kommt es, wenn es nicht aus dem Darm kommt? Es kommt auch nicht vom Darmausgang, also muss es irgendwo weiter oben herkommen. Weitere Maßnahmen? Der Arzt konnte mir da jetzt nicht unbedingt weiterhelfen. ich mache mir schon ein wenig Gedanken.

...zur Frage

seriöse Heimarbeit oder andere Studentenjobs?

Hallihallo :) hat jemand von euch schonmal Heimarbeit gemacht, sowas wie Wundertüten befüllen? Denn ich interessiere mich auch für so etwas, allerdings nur, wenn es zu 101% seriös ist. Und kennt jemand von euch ähnliche Jobs, die man als Student gut machen kann, auch mal zwischendurch? Denn ab Herbst werde ich vermutlich studieren und möchte mich soweit es eben geht selbst und ohne Unterstützung meiner Eltern finanzieren, da ich auch ausziehen werde. Kann mir jemand von euch da vielleicht Tipps geben? :)

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Heimarbeit?

Kennt jemand die Firma Heimwerk Spanier/ www.heimarbeit-spezial.de ? Die bieten Heimarbeit wie Kugelschreiber zusammen bauen, Wundertüten befüllen etc. Allerdings soll man vorab 80 € überweisen (kommt mir spanisch vor). Wer hat welche Erfahrung gemacht? Gibt es eine empfehlenswerte Arbeit für zu Hause?

...zur Frage

Minijob im Bereich Marktforschung (Probelesen, Bewertung von Zeitungen u. Zeitschriften) – Wer hat Erfahrungen, insbes. mit der Firma Winkler Personalmarketing?

Ich habe eine Stelleninformation ohne Rechtsfolgenbewertung vom Jobcenter erhalten, in der mir ein Mini-Job im Bereich Marktforschung angeboten wird. Konkret geht es um die Bewertung von Zeitungen und Zeitschriften bezüglich deren Textformulierung und Werbeinhalten. Die Ergebnisse der Analysen sollen in Fragebögen dokumentiert werden. Das Ganze soll in Heimarbeit erfolgen. Diese Stelle wird laut Stelleninformation deutschlandweit von der Firma Jobfiliale Personalvermittlungen mit Sitz in Leipzig angeboten, die allerdings nur als Vermittler auftritt. Der eigentliche Arbeitgeber ist offenbar Winkler Personalmarketing (Inhaber Frank Winkler) in Leipzig, über dessen Portal Helferjobs.net man sich per Online-Formular bewerben soll. Ein klassisches Anschreiben und Zeugnisse werden nicht verlangt; lediglich ein Lebenslauf soll eingereicht werden.

Also auf mich wirkt dieses Stellenangebot ziemlich unseriös, zumal ich über ein ebenfalls von Frank Winkler geführtes Unternehmen, die Winkler & Fichet Recruiting, nichts Gutes gehört habe. Was meint ihr? Wer hat sich auf ein solches Jobangebot beworben und / oder konnte in diesem Bereich bereits Erfahrungen sammeln?

Ich spiele mit dem Gedanken, mich nicht auf diese Stelle zu bewerben, zumal aufgrund der fehlenden Rechtsfolgenbelehrung wohl keine Sanktion wie im Falle eines Vermittlungsvorschlags droht. Ist das zu empfehlen oder sollte man davon eher abraten?

...zur Frage

Vorteile Nachteile Heimarbeit?

Servus!

Ich schaue mich momentan arbeitstechnisch auf dem Markt um und bin über das Heimarbeiten gestoßen.

Nun habe ich mal die Vorteile und Nachteile rauskristallisiert und hoffe, ihr könnt ergänzen.

  • Vorteile: mehr Freiheit, man kann sich individuell die Zeiten zum Arbeiten einteilen

  • Nachteile: leichte Ablenkungsgefahr, Mangel an Selbstdisziplin, spart Kosten für die Firma, kaum Kontakt zu Arbeitskollegen = die Folge: man ist nicht mehr auf dem aktuellsten Stand des Betriebes

Was fällt euch noch ein?

Danke euch!

...zur Frage

Heimarbeit, was habt ihr für Erfahrungen?

Hallo (-:, was habt ihr für Erfahrungen mit Heimarbeit (Kugelschreiber, Wundertüten..)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?