Wie kommt man an einen Beruf in einer Behörde heran und was sind das dort für Beamte?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Mitarbeiter in einer Behörde sind entweder Angestellte oder Beamte. Angestellte sind entweder Fachleute wie Ingenieure mit entsprechendem Studium oder Verwaltungsfachangestellte (Ausbildungsberuf). Beamte sind entweder im Mittleren Dienst (Realschulabschluss und zweijährige Ausbildung), im gehobenen Dienst (Fachhochschulreife/Abitur und dreijähriges Studium an einer Verwaltungs-Fachhochschule) oder im höheren Dienst (Abitur und Studium, Jura oder etwas für die betreffende Behörde passendes.)

Näheres erfährst du bei der Behörde selber (für's Straßenverkehrsamt würde ich beim Kreis oder der Stadt anrufen und fragen, ob sie ausbilden) oder im Berufsinformationszentrum des Arbeitsamtes in den Blättern zur Berufskunde.

In einer Behörde "arbeiten" Beamte! Man kann allerdings auch als Angestellter dort tätig sein. Alles über die Beamtenlaufbahn findest du im Internet!

Na aber Beamter ist ja nicht die Berufsbezeichnung. Man kann ja nicht "Beamter" studieren oder so. Und es gibt auch keine Ausbildung "Beamter werden".

0
@guinan

Googel mal, je nach deinem Schulabschluss "Ausbildung Beamter gehobener Dienst" (bei Abi) oder "Ausbildung Beamter mittlerer Dienst" (bei Realschulabschluss). Man kann tatsächlich "Beamter studieren". Die Berufsbezeichnung leutet dann tatsächlich "Verwaltungsbeamter" oder "Finanzbeamter" usw. Der akademische Grad (im gehobenen Dienst) heißt dann allerdings "Diplom Verwaltungswirt (FH) oder z.B. Dipl. Finanzwirt (FH), falls die nicht inzwischen auch alle Bachelors sind...

0

Verwaltungsfachangestellte, teilweise aber auch Juristen oder Bürokaufleute oder in höheren Positionen auch Leute mit Masterabschluss (Fachrichtung keine Ahnung...Wirtschaft vielleicht?)

über gute noten.

real könnte sein, aber abi ist eigentlich gefordert, also!

du mußt schon den realen ag fragen, was der erwartet, ist regional auch unterschiedlich.

Was möchtest Du wissen?