Wie kommt man am besten richtig brav und unschuldig rüber?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du willst dich wegen anderen verstellen und schauspielern?

Das funktioniert nicht!

Die anderen bemerken doch ganz genau, deine Änderungen und haben einen wunden Punkt gefunden.

Sie machen dann erst recht munter weiter, vielleicht wird es dann sogar noch schlimmer.

Lasses sie links liegen und beachte sie nicht.

Wenn sie merken, dass du dich nicht aufregst, geben sie irgendwann auf, denn es macht keinen Spaß, wenn sich der andere nicht aufregt.

Schau Dir Bilder von der Heilsarmee an und frag Dich, ob Du so rumlaufen möchtest. Glaubst Du allen Ernstes, dass das etwas bringt?

Mobbing hört nicht auf, wenn man es ignoriert. Das hast Du selbst schon bemerkt. Es verschwindet aber auch nicht mit "Wohlverhalten".

Das muss man offensiv angehen. Du weißt bestimmt, wer bei diesen Behauptungen die größte Klappe hat. Sprich sie/ ihn direkt an! Sag, wenn sie / er weiterhin solche Behauptungen verbreitet, wehrst Du Dich per Gericht. Wenn jemand sagt, dass Du das ja sowieso nicht bezahlen kannst, sagst Du, dass das der Verlierer bezahlt, "und das bist Du!"

Das mit dem Selbstmord war ja nicht wirklich ernst gemeint, oder?

Du hast schon das Zeug zur "Dramaqueen", hm?
Das wird nix mit der 'Kirchenmaus'-Nummer bei dir.
Wenn du ein Stück 'zurückfahren' willst mit deinem Auftreten, ist das ja okay.
Dann tu's halt!
Ansonsten: du weißt, was du wirklich tust - dann brauchst du dich auch nicht sonderlich beeindrucken lassen davon, was andere denken.
Es ist schon in Ordnung, du selbst zu sein!

Also bevor ich den letzten Abschnitt gelesen hatte, nahm ich dich ernst, wenn auch mit kopfschütteln. Nach dem ich den letzten Abschnitt gelesen habe, finde ich es nur erbärmlich, dass du mit "Selbstmord" versucht Aufmerksamkeit zu erlangen.

Leute sprechen nicht einfach so. Mann auch keine "S**", wie du es sagst, wenn Leute über einen reden. Meist reicht es schon aus, wenn man mit mehreren Typen gleichzeitig schreibt. Sowas verbreitet sich wie ein Lauffeuer.

Ich will eben keine Aufmerksamkeit mehr. Deswegen habe das mit dem Selbstmord erwähnt.

0
@MinaXO

Für mich ist es ein Schrei nach Aufmerksamkeit. Nach dem Motto "Leute helft mir, sonst töte ich mich"

0

Und was soll das bringen? Das Image ändert sich nicht nur weil du andere Klamotten trägst, das sorgt nur für noch mehr Gesprächsstoff. Das mit dem Selbstmord ist dämlich...also bitte.

  • in diesem Fall solltest Du die Welt ändern und nicht dich selbst. 

Ich an deiner Stelle würde die ganze Sache transparent machen, an der Schule, Lehrer, so viel wie möglich davon mit ins Boot nehmen und um Unterstützung bitten, so dass man den Rufmord an Deiner Person sofort einstellt. 

Wenn du das weiter mit dir machen lässt, ändert sich nichts, dir wird es schlechter gehen und das möchtest du doch wohl selber nicht.

Auf geht's!

Hol Dir die Leute mit ins Boot, die Du brauchst. Es gibt auch so "Käseblättchen", die drucken auch gerne Geschichten, die man denen einreicht, über Schulen, an denen in massivster Weise und im kollektiv Mobbing betrieben wird. 

Unter Nennung des Schulnamens kann das auch einem Direktor nicht egal sein. 

Auch diese Seite hier sollte ihn schon zur Aktion antreiben. Ausdrucken, zu ihm hingehen und vorlegen.


MOBBING GEHT GAR NICHT!!

sehr naiv. Die "Welt" ändert sich nie. Das ist ein dummer ratschlag. Die Realität ist, wer unter etwas leidet muss sich selber ändern, ansonsten wird sich nicht viel tun. Selbst wenn man im Recht ist

0
@BottmSky

Absolut falsch.

Der Kontext entscheidet, ggf. meinen Beitrag noch mal lesen und sich die Zeit nehmen um zu erkennen, was da im einzelnen vor sich geht:

  • Alleine dadurch, dass sie aufsteht und ihre vermeintliche Opferrolle durchbricht, hat sie ihr Verhalten geändert.

🙋

0

Dein kämpferischer Geist in Ehren - aber in meinen Augen ist das keine realistische Option, wenn man an dieser Schule bleiben möchte. Nicht wegen 'offizieller' Reaktionen, sondern wegen der damit verbundenen Gruppendynamik.

0
@Tamtamy

selbstverständlich ist das realistisch.

Mobbing und alle seine "Anverwandten", einzeln oder im kollektiv, können dort Fuß fassen, wo Angst und Aushalten vorherrschen und somit verhindern, sich lautstark zu outen. Schulen sind seit Jahren steigend der Schauplatz, neben Cybermobbing.

Ein ironisch-belächelnder Kommentar wie Deiner, empathielos gespickt mit Veruteilungen und Bewertungen gehört in die Tonne.👎👎

Ggf. mal lesen, wie Mobbing beizukommen ist. Das Motiv, "aber doch auf der Schule bleiben zu wollen ..." entbehrt in dem von der Fragestellerin beschriebenen Kontext jeglichen gesunden Menschenverstandes. No-Go, damit treibt man Betroffene genau in die Gegenrichtung.  

0

Mädel wenn du das tust wirst du deswegen verarscht ich denke mal du bist mindestens in der 10ten also lange hast du doch eh nicht mehr

Ich mache ne Ausbildung, das heißt ich bin auf einer Privatschule für Sozialpädagogik, und da bin ich noch 5 jahre

0
@MinaXO

okay 5 Jahre ist schon noch etwas aber glaub mir ich wurde auch übel gemobbt ich hab einfach so getan als währe nichts hab mich wie immer mit allen unterhalten und war nett nach 2 Monaten haben die einfach aufgehört

aber echt jetzt Selbstmord klar Mobbing ist furchtbar aber du hast echt keine GRÜNDE um über sowas überhaupt nachzudenken

0

Was möchtest Du wissen?