Wie kommt ihr Morgens aus dem Bett?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Als erstes finde ich irgendetwas, worauf ich mich am Tag freuen kann und dann folge ich einfach einer Rutine, von der ich weiss, dass sie mich in wenigen Minuten wach macht: erst heiss dann eiskalt abduschen, Abreiben mit dem Luffaschwamm, Kopfstand und Morgengymnastik, Ingwertee.

hallo ohne wecker vesuchen, den stelle ich nur als hilfe und wenns mir sehr wichtig ist; jeder hat einen bestimmten schlafrhythmus zwischen einer und zwei stunden (ca. anderthalb stunden) wenn du dich hinlegst, wenn du gähnst, dann ist die schlafenszeit gekommen, wenns zu früh ist, beobachte, nach wieveil zeit du wieder gähnst, das ist dann dein rhythmus jede schlafphase besteht aus leichtem, mittlerem und tiefschlafphasen (bin kein spezialist), wenn du in der tiefschlafphase aufwachst, das tut weh oder dein körper macht einfach weiter, wenn die störung abgestellt ist kann auch sein, dass dein bett ungünstig im zimmer steht (zuviel stromleitungen nebenan oder sonst irgendwelche einflüsse, die dir energie pumpen), lass eine feng-shui-studie von deinem schlafzimmer oder deiner wohnung machen deine enrgie kann auch sonst nicht auf top-niveau sein, dann einen naturheilkundler ausfragen mich machen milchprodukte, auch gewisse weine), brot, müde (esse gern brot und käse, aber bin lieber fit und passe auf) viel glück mit dem experimentieren wenn alles versagt, dann sende ein photo an eine e-mail, die ich dir gebe, das ist ein freund, der uns (mir und meienm sohn) eine "magnetische" behandlung (einige minuten, hinter uns stehend, hand 5 cm vom nacken weg, gemacht hat, danach haben wir wie noch nie - wie ein baby - geschlafen (unabhängig voneienander, a, verschiedenen tagen, ohne dass ich was gesagt hätte, weiss ja nicht, was das bein meinem sohn bewirkt)und sind mit einer leichtigkeit aufgeawacht, die mit heute manchaml fehlt werde ihm mal ein photo schicken, damit er die behandlung aus der ferne versucht

Mir geht es ähnlich...das einzige was bei mit jetzt hilft, ist den wecker auf meinen schreibtisch zu stellen, damit ich aufstehen MUSS...aber ic glaub dass ich mir langsam wieder was neues einfallen lassen muss, weil ich mich inzwischen öfters einfach wieder in das bett lege und weiter schlafe xD

Nur sehr schwer. Seit ich denken kann hasse es früh aufzustehen und ich schätze daran wird sich auch in ferner Zukunft nichts mehr ändern. Ich brauche eine ausgefeilte Selbstüberlistungstaktik um morgens einigermaßen in die Gänge zu kommen. Das bedeutet, der Wecker steht schonmal weit vom Bett weg. Er ist auch nicht allein, sondern hat einen hilfreichen Kumpanen. Der Trick ist, alles was sich nicht in Armreichweite befindet zwingt schonmal zum verlassen des Bettes. Stehe ich dann gehts kurz ins Bad und dann ab in die Laufschuhe. Da es zu früh ist um zu protestieren, klappt das recht gut. Nach dem Frühsport gibts Kaffee und Frühstück. Dabei werden die Emails gecheckt und beantwortet. Anschließend gehts ins Bad und dann aus dem Haus. So klappt das einigermaßen. Meine Stimmung ist allerdings erst nach einigen Stunden nicht mehr muffelig :-)

Momentan diesbezüglich jedoch fatal: Laufverbot aufgrund von Fußaua. Kompensation mit Kaffee nur bedingt möglich. Ergo: Verdopplung des Schwierigkeitsgrads.

Uih, du bist ja trichreich...ggg. Nicht, dass du dich selbst austrickst.

0

Ich springe morgens richtiggehend aus dem Bett, brauche dann allerdings etwas, bis ich ganz wach bin. Deshalb nehme ich mir richtig viel Zeit, frühstücke und dusche. Danach sehe ich noch kurz die Frühnachrichten im Fernsehen und gehe danach schon richtig wach los. Um diese Zeit zu haben, stelle ich mit extra den Wecker früher (man muss dann abends auch rechtzeitig ins Bett kommen).

Drei Wecker sind eine gute Ausgangsbasis ... um sie in Zeitabständen läuten zu lassen ;o) ... Also den 2.ten Wecker 15 Minuten später und den 3.ten 30 Minuten später - und diesen weit weg vom Bett stellen. :)

Habe das gleiche Porblem... mein Trick:
Wecker im Flur aufstellen. Dann muss man zumindest aufstehen, um den Wecker auszuschalten.
Dann so schnell wie möglich in Badezimmer und einen Klacks kaltes Wasser ins Gesicht...
Dann in die Küche. Radio an und an den Tisch setzen... und warten bis man wach wird. Dauert so 15 min. ...zumindest bei mir.

aber nich am Tisch wieder einschlafen ;)

0

Dass es "Morgenmenschen" und "Abendmenschen" gibt, ist Dir sicherlich nicht neu. Offenbar bist Du ein Abendmensch. Da hilft nur eines: Disziplin! Wenn der Wecker klingelt, aufstehen - sofort! - ohne wenn und aber. Keine "nur noch fünf Minütchen..."! Sich nicht einreden, dass man aufstehen MUSS, sondern WILL. Hört sich für Dich wahnsinnig theoretisch an, nicht? Ich kann Dir aber versichern, als ich neben meiner regulären Arbeit "von acht bis acht" noch Zeitungen ausgetragen habe, weil ich Geld brauchte, musste ich um drei Uhr morgens aufstehen - jahrelang (bin trotzdem nicht vor 22 Uhr im Bett gewesen...). Drei altmodische Rasselwecker standen auf Tellern außer Reichweite um mein Bett herum... ich musste also erst mal aufstehen, um den nervtötenden Lärm abzustellen... da bin ich dann gleich aufgeblieben. Das ist der Trick, den ich Dir empfehlen möchte.

Ich tu mir jetzt schon Leid, wenn ich daran denke, wie ich blind zum Wecker stolper. Aber eigentlich gute Idee. Ohne Qual gehts wohl nicht. =(

0
@KayeElli

Es gibt übrigens einen Wecker, der macht sich sobald er losgeht davon! Im Ernst, der hat Rollen und haut ab wenn er klingelt, dann musst du ihn erst mal finden und erwischen und dann..... bist du wach! Gelesen in der PM, Ausgabe Oktober.

0

da ich das absolute Gegenteil eines Morgenmuffels, Langschläfers und Nochmalrumdrehers bin, hüpfe ich immer quietschvergnügt aus meiner Kiste, trabe in die Küche und werfe die kaffeemaschine an und aktiviere den Toaster, dann geht es Zähneputzen und dann wird gemütlich gefrühstückt mit Zeitunglesen..und dann ....beginnt der normale Tag

und Wecker..was ist das? ich brauche keinen..meine innere Uhr tickt noch richtig..

0

Sehr hilfreich für einen Morgenmuffel...! ;o)

0
@evistie

anders geht es ja nicht, als wirklich elanvoll aufzustehen sonst entsteht diese sch....öne Morgenhektik und der ganze Tag ist vergrault..oder?

0
@andreas48

Du kannst ohne jeden Elan, aber trotzdem diszipliniert aufstehen. Glaub mir, ich weiss, wovon ich rede... :o) Schön, wer eine Lerche verschluckt hat. Aber das ist wirklich keine Willenssache, Morgenmensch zu sein. Nur sehr praktisch... :o))

0

Seit dem wir in einem Energieschlafsystem von Nikken schlafen,
werden wir meist vor dem Wecker munter.
(wenn wir rechtzeitig schlafen gehen - also so etwa 7 Stunden Schlaf haben)
LG Josef

Was möchtest Du wissen?