Wie kommt es zur Körperstarre nach dem Tod?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

TotenstarreLeichenstarreRigor mortis, die bei einer Leiche nach etwa zwei bis zwölf Stunden nach Eintritt des Todes eintretende Muskelstarre, die durch Anreicherung saurer Stoffwechselprodukte (vor allem Milchsäure) aufgrund des Stillstands der Blutzirkulation nach dem Tod eintritt. Außerdem bleibt es infolge des Mangels an ATP (Adenosinphosphate) bei der irreversiblen Verknüpfung vonActin und Myosin durch Querbrücken (Muskel). Die T. löst sich nach zwei bis sechs Tagen wieder infolge der mikrobiellen Abbauprozesse.

Quelle:http://www.spektrum.de/lexikon/biologie-kompakt/totenstarre/11932

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leichenstarre tritt ein weil keine Blutzirkulation mehr vorhanden ist und die Temperatur der Körpers absinkt. Erst nach vielen Stunden löst sich die Leichenstarre wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BOZZZZ
07.12.2015, 18:47

Hat das nicht etwas mit dem Gerinnen des Eiweißes in den Muskeln zu tun?

1

Was möchtest Du wissen?