Wie kommt es zum fließenden Strom?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Elektronen sind in elektrischen Leitern in einer bestimmten Anzahl vorhanden.

 Wenn nun davon gesprochen wird, dass ein Strom fließt, dann ist das nicht wie bei einer Wassermühle zu verstehen. Es ist viel mehr so, dass die Elektronen in Schwingungen versetzt werden und sich gegenseitig anstoßen, je höher der Strom um so heftiger knallen die Elektronen zusammen.

Wäre es anders, wäre bestimmt schon mal beim ziehen eines Netzsteckers etwas Strom auf den Boden getropft...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
03.10.2016, 20:26

nicht wie bei einer Wassermühle

Eigentlich aber schon, oder?

0

du brauchst einen Leiter, wo der strom duchfließt. hervorragende elektische Leiter sind Kupfer, Aluminum und Tim (Zitat aus hör mal wer da hämmert)

und dann brauchst du entsperchend spannung, die den strom gegen den Widerstand durch den Leiter drückt,...

 - (Chemie, Strom)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Elektronen im Leiter werden von der Spannung angeschoben und durch den Leiter gedrückt. Dazu muss der Stromkreis geschlossen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Voraussetzung für einen elektrischen Stromfluss sind:

1. Vorhandensein eines elektrischen Potenzialunterschiedes

2. Vorhandensein eines Widerstandes verschieden von Unendlich zwischen den beiden Polen

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie bei wasser,läuft auch nur bergab,lach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
03.10.2016, 20:25

Warum lach?

0

Das liegt an der Bewegung der Elektronen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?