Wie kommt es, dass so viele Rechtsradikale in der Partei von Weidel sind?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt daher, dass diese Partei denen eine politische Heimat bietet. Frau Weidel und ihre Spießgesellen sorgen dafür.


Danke für den Stern!

1

Ja wo sollen sie denn sonst hin? Die NPD ist weitgehend bedeutungslos, da bietet sich doch die AfD geradezu an. Eine Partei, die keinerlei zukunftsorientierte Lösungsansätze bietet und zu den meisten Themen gar nichts sagt, außer zu den typisch rechtsradikalen Themen wie angeblicher Überfremdung, Globalisierung, und Illegitimität der Bundesrepublik. Es ist ganz einfach eine rechtsradikale Partei und Frau Weidel passt da hervorragend hin, weil sie, egal wofür, ihre persönliche Macht ausbauen will und das geht mit populistischen Themen halt immer gut. Wenn ihre Partei dann hier alles in die Grütze geritten hat, kann sie sich ja immer noch zu ihrer Partnerin in die Schweiz absetzen.

Mich wundert eher, warum Alice Weidel in dieser Partei ist. Als Lesbierin, die mit einer ursprünglich aus Sri Lanka stammenden Frau zwei Kinder groß zieht, passt sie irgendwie nicht in eine Partei, deren Familienbild aus den frühen 1950ern stammt.

Kennst Du ihn schon? Achille Demagbo. Der ist Vorsitzender des Kieler Kreisverbandes.

http://inrur.net/w/images/a/a9/Achille_Demagbo_VA_.jpg

0
@schnoerpfel

Du meinst, seine Hautfarbe bewahre ihn davor, rechtsradikal zu sein, schnoerpfel?

6
@KlausBold

Ich glaube nicht, dass er rechtsradikal ist. Das fände ich dann schon etwas absonderlich. Vielmehr lässt sich bundesweit keine eindeutige Linie in der AfD erkennen, von einigen Punkten wie Asylpolitik einmal abgesehen.

Welche Erfolge hätte er wohl in Sachsen oder Thüringen?

0

Was nicht passt, ist deine Vorstellung darüber, wie die AFD zu sein hat. Frau Weidel hingegen passt sehr gut zur Partei.

1
@RobertTOnline

Frau Weidel hingegen passt sehr gut zur Partei.

Wenn ich mir ihre Äußerungen anhöre, dann stimmt das.

0

Sie ist - Entschuldigung für dieses böse Wort - die Quotenlesbe innerhalb der AfD, die der erzkonservativen Partei einen weltoffenen Anstrich geben soll.

4

Was möchtest Du wissen?