Wie kommt es, dass in China der Faktor Arbeit so viel billiger ist als in westlichen Ländern?

4 Antworten

Servus Basti845,

einer der größten Punkte ist der, dass es keine Gewerkschaften gibt, die die Arbeitnehmer:innen vertreten.

Außerdem werden im betroffenen Land deutlich geringere Sicherheitsvorkehrungen und Standards getroffen. Das macht die Produktion schneller und günstiger.

Der Arbeitsmarkt in China ist überschwemmt. Bedeutet, dass sich ein Arbeitgeber seine Arbeitnehmer:innen nach Belieben aussuchen kann. Wer einen höheren Stundenlohn fordert, wird ersetzt.

Deswegen spielen nicht nur niedrige Sicherheitsstandards eine Rolle, sondern auch das fehlende Arbeitsrecht.

emesvau

Arbeitsmarkt überschwemmt würde ja bedeuten, dass es Arbeitslosigkeit gibt, aber die gibt es in China kaum.

Bei den Standards bin ich mir nicht so sicher, wenn ich mir die Fleischindustrie in Deutschland anschaue. Ich glaube nicht, dass es gravierende Unterschied zu Deutschland gibt. (Vielleicht steht nicht in jedem Gang ein Defibrillator)

0
@emesvau

Bei 3,6 Prozent kann man allerdings von Vollbeschäftigung sprechen. Somit stimmt die These nicht, der Arbeitsmarkt sei überschwemmt.

0

Weil die Leute schlechter bezahlt werden und die Arbeitsbedingungen größtenteils sehr flach ausfallen.

Also die Fleischindustrie in Deutschland ist aber auch nicht für Arbeitsrechte bekannt.

0
@Basti845

Ohne dort gearbeitet zu haben, kann ich garantieren, dass es nicht mit China vergleichbar ist.

0

Weil die Menschen dort einen niedrigeren Lebensstandard haben, zudem sind auch die Preise nicht so hoch.

Also ich weiß von meiner Freundin, dass die Wohnungen in China teilweise besser ausgestattet sind, was Komfort angeht. Allerdings kostet alles sehr wenig, sogar der VW kostet da nur einen Bruchteil.

0

Dort sind die Sicherheitsvorkehrungen und die Arbeitsrechte katastrophal.

Was möchtest Du wissen?