Wie kommt es, dass alle Medien dasselbe falsch berichten, und offentsichtliche Tatsachen ganz anders deuten, als sie tatsächlich sind?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

Journalisten sind Menschen, die eine spezielle Qualifikation haben, Ereignisse in aller Welt für andere verstehbar darzustellen. Aber es sind auch Menschen mit einer eigenen Meinung, die ihre Darstellung - natürlich - beeinflusst.

Wenn alle Journalisten einer Meinung sind, ist das alleine schon etwas Besonderes.


In Deinem Beispiel mit Ungarn hat die weit überwiegende Mehrheit derjenigen, die die Stimme abgegeben haben, mit Nein gestimmt. Das Ergebnis der Volksabstimmung (nach Ungarischer Verfassung) darf aber nicht nur die abgegebenen Stimmen zählen, sondern fordert auch eine Beteiligung von mindestens 50% der Stimmberechtigten.

Wenn die Frage, ob Flüchtlinge nach Ungarn verteilt werden dürfen oder nicht,
für die Mehrheit wichtig gewesen wäre, dann wären mehr Leute zur Wahl gegangen. Für 60% der Ungarn war die Frage nicht wichtig genug.

Absolut hat nur ein gutes Drittel der Stimmberechtigten die Meinung der Regierung, die das Nein empfohlen hatte, unterstützt. Diese Aussage ist wahr!


Insofern ist Deine Einschätzung, die Journalisten hätten etwas falsch berichtet, nicht korrekt


Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hast du eine naive Vorstellung von Richtig und Falsch? Ich habe nur kurz gegoogelt und finde überall eine differenzierte Darstellung. Das Referendum ist gescheitert, die Wahlbeteiligung war so und so, so und so viel Prozent der Wähler haben sich so und so ausgesprochen. Das ist meines Erachtens alles korrekt und zutreffend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hinterfrage JEDEN Sprecher, besonders die vor oder nach dem Sprechen, lhre Hand aufhalten&aufgrund ihrer Aussage Gewinn haben könnten. Hinterfrage aber auch immer dabei, deine bisherige Meinung, nur so kannst du Deine wirkliche eigene Meinung heraus finden. Wissen wird immer begrenzt sein! Wer ausschließlich aufgrund von Wissen handelt, wird höchst wahrscheinlich unvollständig handeln. Handle ausschließlich aufgrund von Aktuellen Fakten! Aktuelle Fakten bekommt man durch vorurteilsfreies beobachten ohne diese zu beurteilen. Denken verzerrt nur all zu leicht die Fakten! Allein was man über Dritte, hört, sieht, oder liest, sind nicht zwingend Fakten!
Wer sich von den Bildern, die andere&man selber im seinem Kopf projektiert, steuern lässt, ist (selbst)manipuliert! Gestalte deine Bilder ausschließlich mit aktuellen Fakten! ALLES Mehr was Mehrverdiener bekommen, müssen ALLE Geringerverdiener erarbeiten&über zig Subventionen bezahlen! Ohne das weniger der Geringerverdiener gibt&gäbe es kein Mehr für Mehrverdiener! Das Mehr der Mehrverdiener verhindert das Ende der Armut!
Geld, Macht und das Mehr wollen , wird immer der Nährboden von Manipulationen sein. Bald jeder will vom großen Kuchen 1 Stück sich nehmen. Rücksichtslos wird nach möglichen Wegen für das Mehr gesucht.
Machen und machen lassen.
Offensichtlich fehlt Weltweit eine einheitliche Mehrheit, für den verzicht auf das Mehr, um so die Armut beenden zu können. Stattdessen kämpft bald jeder gegen Jeden, um möglichst noch Mehr abschöpfen zu können.
Politik war, ist&wird immer korrupt sein! Politiker sind die Marionetten der Obigen, sie nehmen dem Volk ihr Geld und teilen es mit den Obigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst das doch gerade genauso ;)

[...]dass alle Medien dasselbe falsch berichten[...]

ich habe mir jetzt verschiedene Artikel herausgesucht und in den meisten ist von "95% der Wähler" die Rede. Natürlich gibt es auch Klatschblätter und unseriöse Medien, die nicht genau recherchieren und genau wie du mit "alle Medien sagen das" etwas pauschalisieren, aber wenn man sich die bekannten Seiten anschaut (tagesschau, faz, Zeit) wird es doch ziemlich richtig dagestellt. Nämlich, dass bei unter 50 Prozent Wahlbeteiligung 95% der Wähler diese und jene Meinung haben. 



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ja die böse Lügenpresse. Oder eben nicht. Keine Ahnung welche und wie viele Medien du konsumiert hast. Ich weiß z. B., das Tagesschau, heute Nachrichten, Spiegel, Stern, FAZ, SZ alle die Wahlbeteiligung und das Ergebnis der Abstimmung selbst bekannt gaben und darauf dann erwähnten, dass die Abstimmung gescheitert ist. Die ABSTIMMUNG!!!

Welches Demokratieverständis Orban (und auch die AfD) haben, zeigt sich gerade an diesem Beispiel perfekt. Laut Ungarns Verfassung ist eine Abstimmung erst dann gültig, wenn min. 50% teilnehmen. Hindert aber Orban nicht, das Vorhaben umzusetzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Wahlbeteiligung von 39,9 % ist es doch offensichtlich, dass sich keine Mehrheit der Bevölkerung für das Referendum ausgesprochen haben kann.

Eine falsche Berichterstattung kann ich wirklich nirgendwo erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir können uns ja überlegen wie wichtig für Deutsche die genauen Daten sind und was die Aussagen: 40% mit fast hundertprozentiger Einstimmigkeit lässt die Vermutung nahelegen, dass bei Hochrechnungen immer noch fast hundertprozentige Einstimmigkeit sein würde, wenn 100% zur Wahl gehen. So gesehen kann man statistisch davon ausgehen, dass beim Referendum in Ungarn eine mehrheitliche Entscheidung vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diejenigen, die gegen den abgestimmten Inhalt waren, haben dazu aufgerufen sich nicht zu beteiligen. Über 60% haben sich nicht beteiligt, also die Mehrheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal abgesehen davon, dass du deine Quellen nicht belegst und einfach irgendwas behauptest:

Wenn nur 39,22% (98,3 von 39,9) FÜR eine Sache sind, dann ist die Mehrheit nicht dafür. Das diese Mehrheit die Demokratie nicht verstanden hat, ist traurig aber ändert nichts an der Tatsache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin...
Dss ist dann ja wohl Auslegungssache... Fakt ist schon mal das es bei einer Wahlbeteiligung von unter 40% der Mehrheit der Bevölkerung im Großen und Ganzen am Anus vorbei ging. Vielleicht waren diese dagegen vielleicht aber auch nicht. Das was von den Medien wiedergegeben wird ist einfach mal 'ne Einschätzung und muß noch lange nicht wahr sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Das liegt daran, dass die Medien in Deutschland ihre Informationen häufig von der gleichen Nachrichten-agentur beziehen. Diese Agenturen heißen Reuters und Bloomberg. Wenn man keine eigenen Journalisten vor Ort hat, nimmt die Veröffentlichungen von diesen Agenturen. Und wenn diese Agenturen falsch berichten, wird die Info in Deutschland falsch veröffentlicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kitharea
11.10.2016, 10:04

Du musst noch dazusagen, dass keine Nachrichtenagentur etwas von Wichtigkeit veröffentlichen darf, was nicht durch Reuters bewilligt wurde.
Insofern bekommen wir nur zu hören, was jemand denkt dass wir hören dürfen/sollen. Das ist vielleicht nicht gelogen - aber mit Worten lässt sich sehr vieles bewirken. Die Art und Weise wie ein Satz geschrieben ist legt fest wie man sich dabei fühlt. In welche Richtung das eigene Denken geht. Das kann man steuern und das tut man im Moment auch.
Interessant wird es erst, wenn man Nachrichten aus anderen Ländern mitbekommt. Oder von Personen die dort leben. Mitunter wird einem hier sehr wohl etwas sehr komisch umschrieben dargelegt - so dass man Anderes versteht als das was eigentlich dort die Aussage ist.

0

Was möchtest Du wissen?