Wie kommt eigentlich ein Staat zu seinem "Nationalsport"

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt nicht so viele Basketballfans oder Eishockeyfans wie Fussballfans. Das kann man garnicht vergleichen. Der DFB hat fast 7 Mio. Mitglieder und es gibt noch viel mehr Leute die Fussball regelmäßig aber in keinem Verein spielen. Fussball ist ein Massensport und kann auf fast jedem Untergrund gespielt werden. Man braucht zum Fussballspielen nur einen Ball, sogar Tore könnte man selbst makieren. In Europa, Afrika, Mittel- und Südamerika ist Fussball Nr. 1

Zum Eishockeyspielen braucht man viel mehr und es ist meist Wetterabhängig, deswegen ist Eishockey auch in Ländern wie Russland und Kanada so verbeitet.

Aber der wichtigste Faktor ist der Erfolg. Kaum war Deutschland Handball-Weltmeister, gab es darüber Lieder in den Charts, überall Werbung und so weiter. Deswegen hat Basketball in den USA eine viel höhere Stellung als in Deutschland.

Dass eine Sportart zum Nationalsport wird, kann auf ganz verschiedene Arten geschehen. In einigen Fällen geschieht dies beispielsweise durch die Tatsache, dass die Sportart dort seine Anfänge hatte, bzw. dort erfunden wurde. Das zeigt sich beispielsweise an England->Fussball, Kanada->Eishockey, USA->American Football usw. Bei mir in der Schweiz ist das auch noch speziell. Da ist wohl Skifahren der Nationalsport. Durch die Erfolge im Tennis und im Fussball ist nun auch das Interesse an diesen Sportarten deutlich gestiegen. Es ist also wie bereits gesagt von mehreren Faktoren abhängig: Verwurzelung der Sportart in die Geschichte, Erfolg in einer Sportart und Popularität eines Sports.

Das hängt oft stark schon mit den klimatischen Bedingungen zusammen. In Kanada spielt man eben Eishockey. In Deutschland gibt es nicht so viel Eis. Fussball pasts hier perfekt zum Klima. Man kann fast das ganze JAhr über spielen. Fussball ist ein Massensport und ein billiger sport. Man braucht nur einen Ball um es zu spielen. Das sind anere Sortarten manchmal ganz anders.

ich denke, dass fußball in deutschland mehr anhänger (sowohl aktive als auch supporter) hat als jede andere sportart und das ist letztendlich ausschlaggebend für die auszeichnung als "nationalsport". international am erfolgreichsten war deutschland übrigens im feldhandball.

Fussball ist nich überall der Nationalsport. Geh mal nach Schottland, denen ihr Nationalsport ist "Tossing the Caber" (Baumstammweitwerfen). Is ganz witzig anzusehen, wenn rotbehaarte, kräftige Männer in Röcken mit Baumstämmen rumwerfen xD

Was möchtest Du wissen?